Dani Pedrosa - © Honda

© Honda – Dani Pedrosa kam in Barcelona zum bisher letzten Mal vor Marc Marquez ins Ziel

Auch wenn Honda-Werkspilot Dani Pedrosa im Qualifying schwächelte, schrieben die Gegner den Vizeweltmeister von 2012 für das Rennen nicht ab. Und damit lagen sie richtig: Pedrosa stürmte beim Start aus der zweiten Startreihe auf Position zwei und führte die Verfolgergruppe lange an.

Doch am Ende musste der Spanier erneut eine Niederlage gegen Teamkollege Marc Marquez hinnehmen. Der MotoGP-Rookie war etwas schneller und setzte sich im Endspurt durch.

„Es war ein hartes Rennen und generell ein schwieriges Wochenende, denn mir fehlte ständig Grip an der Hinterachse. Ich hab im Rennen mein Bestes gegeben und versucht, perfekte Runden zu fahren. Zu Beginn konnte ich Jorge nicht folgen. Dann habe ich in den letzten Runden mit Marc gekämpft, war aber nicht in der Lage, ihm in den Kurven zu folgen“, berichtet Pedrosa etwas enttäuscht.

„Ich verlor bereits in den ersten Runden zu viel Zeit, doch ich wollte konzentriert bleiben“, bemerkt Pedrosa. „Ich habe in der letzten Kurve einen Fehler gemacht und den Anschluss verloren. Ich gab mein Bestes, konnte heute aber nicht mehr ausrichten. Ich hatte bei den vergangenen Rennen immer die gleichen Probleme. Ich hatte immer in Schräglage Schwierigkeiten. Wenn ich das verbessern kann, dann können wir wieder Rennen gewinnen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *