Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo wurde Zweiter, Teamkollege Valentino Rossi hatte eine Menge Glück…

Der erwartete Regen im dritten Freien Training der MotoGP in Argentinien ist ausgeblieben.

Daher gab es am Samstagvormittag in Termas de Rio Hondo einen heißen Kampf der Piloten um die begehrten Top-10-Plätze, die den direkten Einzug in Q2 bedeuten.

Keine Sorgen musste sich Marc Marquez machen. Der Honda-Pilot war wie auch schon am Freitag der Schnellste und setzte in 1:40.368 Minuten die beste Zeit des gesamten Wochenendes. Kurz vor Schluss stürzte der Spanier allerdings auch einmal.

Insgesamt waren die Bedingungen deutlich kühler als am Freitagnachmittag. Die Streckentemperatur lag bei 31 Grad Celsius und betrug damit mehr als 20 Grad weniger als im zweiten Training. Weltmeister Jorge Lorenzo fühlte sich bei diesen Bedingungen deutlich wohler und verpasste die Marquez-Bestzeit am Ende lediglich um 0,024 Sekunden. Am Freitag war der Yamaha-Pilot nicht über Rang 14 hinausgekommen.

Auch Andrea Iannone (+0,373 Sekunden) konnte sich in FP3 rehabilitieren. Der Ducati-Pilot verbesserte sich von Platz 15 auf Rang drei und schaffte damit ebenfalls problemlos den direkten Einzug in Q2 am Nachmittag. Für eine Überraschung sorgte Hector Barbera (Avintia-Ducati/+0,398). Der Spanier stürmte in letzter Sekunde mit einer starken Runde bis auf Rang vier nach vorne – und hätte so beinahe Valentino Rossi noch aus den Top 10 geworfen.


Der Italiener schaffte als Zehnter nur hauchdünn den direkten Einzug in Q2. Rossi (+0,733) war lediglich 0,044 Sekunden schneller als Jack Miller (Marc-VDS-Honda/+0,777), der auf Rang elf landete und somit zunächst in Q1 antreten muss. Doppelt bitter: Der Australier verpasste nicht nur minimal den direkten Q2-Einzug, zu Beginn der Session stürzte er in Kurve 1 auch einmal.

Abgesehen von Lorenzos zweitem Platz scheint Yamaha allerdings immer noch Schwierigkeiten zu haben. Die beiden Tech-3-Piloten Pol Espargaro (+0,803) und Bradley Smith (+0,878) landeten nur auf den Positionen zwölf und 13 und müssen damit den Umweg über Q1 gehen. In den Top 9 befanden sich am Ende drei Hondas, drei Ducatis, die beiden Suzukis und lediglich eine Yamaha.

Ebenfalls direkt für Q2 qualifiziert sind Maverick Vinales (Suzuki/+0,428), Dani Pedrosa (Honda/+0,439), Aleix Espargaro (Suzuki/+0,525), Cal Crutchlow (LCR-Honda/+0,561) und Andrea Dovizioso (Ducati/+0,672), die die Plätze fünf bis neun belegten. Das gesamte Feld lag im dritten Training extrem eng zusammen, die ersten 14 Piloten blieben alle innerhalb von nur einer Sekunde.

Seinen ersten Einsatz in dieser Saison absolvierte derweil Michele Pirro. Der Pramac-Pilot, der an diesem Wochenende den verletzten Danilo Petrucci vertritt, hatte die beiden Sessions am Freitag noch auslassen müssen, da er für Ducati zuvor noch einen Privattest in Valencia absolvierte. Mit 1,011 Sekunden Rückstand sortierte er sich hinter Loris Baz (Avintia-Ducati/+0,991) auf Rang 15 ein.

Stefan Bradl (Aprilia/+1,541) wurde 19. und konnte immerhin die beiden Aspar-Piloten Yonny Hernandez (+1,556) und Eugene Laverty (+1,738) auf ihren Satelliten-Ducatis hinter sich lassen. Teamkollege Alvaro Bautista (+1,311) war wieder einmal etwas schneller als der Deutsche und landete vor Scott Redding (Pramac-Ducati/+1,358) und Tito Rabat (Marc-VDS-Honda/+1,430) auf Position 16.

Das erste Qualifying in Termas de Rio Honda beginnt um 19:10 Uhr MESZ (14:10 Uhr Ortszeit). Zuvor steht ab 18:30 Uhr MESZ noch das vierte Training auf dem Programm, in dem die meisten Piloten an ihrem Rennsetup arbeiten werden.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Marc Marquez (Honda)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Andrea Iannone (Ducati)
Hector Barbera (Avintia-Ducati)
Maverick Vinales (Suzuki)
Dani Pedrosa (Honda)
Aleix Espargaro (Suzuki)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Valentino Rossi (Yamaha)

Ergebnisse FP3 MotoGP 2016 Argentinien

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’40.368 13 18 318.9
2 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’40.392 15 18 0.024 0.024 322.6
3 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’40.741 19 21 0.373 0.349 330.0
4 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’40.766 17 17 0.398 0.025 320.7
5 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’40.796 15 18 0.428 0.030 323.2
6 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’40.807 16 18 0.439 0.011 320.5
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’40.893 15 17 0.525 0.086 319.0
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’40.929 16 18 0.561 0.036 319.7
9 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’41.040 14 18 0.672 0.111 328.2
10 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’41.101 18 20 0.733 0.061 322.2
11 43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’41.145 16 18 0.777 0.044 317.8
12 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’41.171 20 20 0.803 0.026 320.8
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’41.246 20 20 0.878 0.075 321.9
14 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 1’41.359 16 18 0.991 0.113 318.0
15 51 Michele PIRRO ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’41.379 14 18 1.011 0.020 321.3
16 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.679 17 20 1.311 0.300 317.5
17 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 1’41.726 15 17 1.358 0.047 321.7
18 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’41.798 18 22 1.430 0.072 318.4
19 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.909 19 20 1.541 0.111 313.5
20 68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 1’41.924 16 17 1.556 0.015 320.9
21 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 1’42.106 17 18 1.738 0.182 322.5

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *