Chaz Davies - © Ducati

© Ducati – Chaz Davies gewann auch das Sonntagsrennen in Magny-Cours

Doppelschlag von Chaz Davies (Ducati) bei den Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft im französischen Magny-Cours.

Nach seinem Sieg am Samstag gewann der Brite auch das zweite Rennen am Sonntag, das im Gegensatz zum ersten Lauf bei Sonnenschein und trockenen Bedingungen stattfand.

Nachdem es lange danach ausgesehen hatte, als würde das Kawasaki-Duo Jonathan Rea und Tom Sykes den Sieg unter sich ausmachen, kam Davies in der Schlussphase stark auf.

Fünf Runden vor dem Rennende war er dann der lachende Dritte. Als die beiden Kawasaki-Piloten in der Adelaide-Haarnadelkurve miteinander um die Führung kämpften, nutzte Davies die Gelegenheit und ging mit einem sehenswerten Manöver an Rea und Sykes vorbei, nachdem diese einen weiten Bogen fahren mussten. Die Führung behauptete der Ducati-Pilot bis ins Ziel, das er nach 21 Runden 2,091 Sekunden vor Rea erreichte.

Für Davies war es nach Alcaniz und Imola bereits der dritte Doppelsieg in dieser Saison und sein insgesamt siebter Sieg im Jahr 2016. „Das war einer der schwierigsten Siege meiner Karriere. Nach dem Start hatte ich große Probleme, das Tempo mitzugehen. Dann habe ich mich aber gefangen und habe von ihrem Fehler profitiert. Andernfalls glaube ich nicht, dass ich vorbei gekommen wäre“, sagt der Rennsieger.

Rea durfte mit dem zweiten Rang zufrieden sein, hielt er so doch Sykes in der WM-Wertung weiter auf Distanz und geht mit einem Vorsprung von 48 Punkten auf seinen Teamkollegen in die letzten vier Saisonrennen. Sykes hingegen verpasste die Gelegenheit, sich im WM-Kampf besser in Szene zu setzen. Nicht zum ersten Mal hatte er das Rennen in der ersten Rennphase angeführt, musste sich am Ende dann aber auf das Verteidigen konzentrieren.

Mit Platz vier bestätigte Leon Camier (MV Agusta) seine starke Vorstellung an diesem Wochenende. Im Duell der beiden Honda-Werksfahrer behielt Michael van der Mark die Oberhand. Der Niederländer wurde Fünfter, Teamkollege Nicky Hayden kam nur auf Rang neun ins Ziel. Auf den Rängen sechs bis acht platzierten sich Lorenzo Savadori (Aprilia), Jordi Torres (BMW) und Sylvain Guintoli (Yamaha). Xavi Fores (Ducati) komplettierte die Top 10.

Markus Reiterberger (BMW) zeigte im Vergleich zum Samstagsrennen eine Leistungssteigerung und fuhr von Startplatz 19 aus auf Position zwölf. Dominic Schmitter (Kawasaki) konnte nicht am Sonntagsrennen teilnehmen, nachdem am Samstag bei ihm eine alte Schulterverletzung wieder aufgebrochen war.

In der WM-Wertung führt Rea mit 426 Punkte vor Sykes mit 378 und Davies mit 345 Zählern. Damit hat auch der Ducati-Pilot rechnerisch noch Chancen auf den WM-Titel. Entschieden ist hingegen die Team-Meisterschaft, in der Kawasaki nun nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden kann. Weiter geht es mit der Superbike-WM in zwei Wochen (14. bis 16. Oktober) mit dem vorletzten Rennwochenende der Saison 2016 im südspanischen Jerez.

Ergebnisse Rennen 2 aus Magny Cours

1 3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 21 1’38.185 291,9 1’54.087 255,3 25 25 345 3
2 1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 2.091 1’37.883 292,7 1’52.881 264,7 13 20 426 1
3 2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 2.586 1’37.864 295,1 1’53.593 265,4 16 16 378 2
4 5 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 21 9.154 1’38.357 288,0 1’55.303 270,7 9 13 156 8
5 6 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 21 11.020 1’38.373 288,8 1’55.334 260,2 20 11 234 4
6 8 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 21 16.062 1’38.613 289,5 1’55.811 243,8 11 10 131 10
7 12 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 21 18.242 1’38.866 288,8 1’58.353 252,3 2 9 179 7
8 4 50 S. GUINTOLI FRA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 21 18.951 1’39.052 290,3 1’54.574 260,2 7 8 91 12
9 7 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 21 19.099 1’38.832 287,2 1’55.529 273,4 7 202 5
10 10 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 21 24.627 1’39.018 284,2 1’56.878 243,2 8 6 133 9
11 14 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 21 31.514 1’39.030 290,3 1’57.312 255,3 4 5 78 14
12 20 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 21 35.665 1’39.482 290,3 1’59.800 252,9 4 72 16
13 17 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 21 51.053 1’40.101 288,0 1’58.421 255,9 3 3 76 15
14 15 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 21 54.239 1’40.140 283,5 1’57.355 260,2 6 2 88 13
15 9 76 M. LAGRIVE FRA Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 21 59.954 1’40.873 279,8 1’56.744 248,8 10 1 11 21
16 18 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 21 1’12.959 1’40.956 286,5 1’58.765 246,6 33 18
17 23 4 G. VIZZIELLO ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 21 1’18.008 1’41.045 278,4 2’02.231 248,3 3 27
18 21 56 P. SEBESTYÉN HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 21 1’19.245 1’41.614 274,8 2’00.463 247,7
19 11 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 21 1’27.462 1’38.845 285,0 1’57.547 251,7 5 107 11
20 22 57 A. PLANCASSAGNE FRA 3ART Yamaha YZF R1 20 1 Lap 1’43.068 267,3 2’01.140 238,9
21 24 10 I. TÓTH HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 20 1 Lap 1’45.377 274,1 2’02.495 231,8

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *