Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo kann mit seinem zweiten Platz in Austin sehr gut leben

Nach seinem Crash in Argentinien hatte Jorge Lorenzo in Austin vor allem ein Ziel: Bloß nicht schon wieder stürzen!

Daher war es für den Spanier psychologisch mehr als ungünstig, dass er im Warmup vor dem Rennen erneut zu Boden ging – bereits zum dritten Mal in dieser Saison. „Nach dem Crash im Warmup war es schwierig, den Glauben daran zu behalten, dass ich um das Podium kämpfen kann“, gibt Lorenzo zu. Letztendlich holte der Weltmeister aber trotzdem einen wichtigen zweiten Platz.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich das Rennen beendet habe. Die Bedingungen waren heute sehr kompliziert“, atmet Lorenzo durch und erklärt: „Das Problem war, dass ich nicht richtig bremsen konnte. Darum machte ich in der ersten Kurve und in der Haarnadel Fehler, als ich die Führung übernehmen wollte. Ich hoffte, dass ich schneller sein würde, aber das war heute unmöglich.“

„Heute war nicht der richtige Tag, um den Sieg anzugreifen“, stellt der Yamaha-Pilot klar und verrät: „Das wusste ich ab der siebten oder achten Runde. Also wollte ich das Rennen nur beenden und die Punkte mitnehmen. Andere Piloten, die auch um die Meisterschaft kämpfen, sind gestürzt. Vielleicht werden wir in diesem Jahr mehr Fehler sehen als in den vergangenen vier oder fünf Jahren.“


„Ich hatte während des gesamten Wochenendes viel Selbstvertrauen auf der Bremse. Aber heute mit dem harten Hinterreifen und dem vollen Tank war es sehr schlecht“, grübelt Lorenzo und erklärt: „So etwas passiert manchmal. In Katar war ich schneller als erwartet, und hier war das Gegenteil der Fall. Ich war viel langsamer als erwartet. Aber alle hatten heute Probleme.“

Lorenzo reist als WM-Zweiter zum Europaauftakt nach Jerez in zwei Wochen. „Vergangenes Jahr hatten wir nach dem Rennen hier (nach dem dritten Saisonrennen; Anm. d. Red.) 29 Punkte Rückstand. Jetzt sind es nur 21“, erklärt der optimistische Weltmeister, der die Lücke zu Spitzenreiter Marc Marquez in den kommenden Rennen schließen möchte. Der Druck wird allerdings nicht kleiner, denn auch da kann sich Lorenzo keine weiteren Stürze erlauben.

Ergebnisse MotoGP Rennen 2016 Austin (Cota)

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 43’57.945 157.9
2 20 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 44’04.052 157.6 6.107
3 16 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 44’08.892 157.3 10.947
4 13 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’16.367 156.8 18.422
5 11 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’18.656 156.7 20.711
6 10 45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 44’26.906 156.2 28.961
7 9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’30.057 156.0 32.112
8 8 51 Michele PIRRO ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 44’30.702 156.0 32.757
9 7 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’32.537 155.9 34.592
10 6 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’38.156 155.6 40.211
11 5 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’43.368 155.3 45.423
12 4 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 44’45.072 155.2 47.127
13 3 53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 44’45.371 155.2 47.426
14 2 68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 44’49.135 154.9 51.190
15 1 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 45’10.874 153.7 1’12.929
16 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 45’17.197 153.3 1’19.

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *