Marc Marquez - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Marc Marquez lernte in der Saison 2015, dass er geduldiger sein muss

Honda-Werkspilot Marc Marquez geht seit 2011 zum ersten Mal nicht als Weltmeister in die Winterpause.

Der Spanier verpasste den Titelhattrick in der MotoGP deutlich und beendete seine dritte Saison in der Königsklasse nur auf Position drei. In dieser Woche testet der HRC-Pilot zum letzten Mal in diesem Jahr und verabschiedet sich danach in die wohlverdiente Pause.

Im Rahmen einer Nachwuchsveranstaltung ließ Marquez die Saison 2015 noch einmal Revue passieren. Zu Saisonbeginn stürzte der Titelverteidiger oft und verlor in der Meisterschaft den Anschluss an die beiden führenden Yamaha-Piloten. Der Titel war bereits zur Saisonhalbzeit in weite Ferne gerückt. Gegen Ende der Saison wollte sich Marquez mit starken Einzelergebnissen in Szene setzen. Doch anstatt Siege zu feiern, machte der 22-Jährige die wohl schwierigste Phase seiner Karriere durch.

Die Kontroversen beim Saisonfinale haben das Leben des Spaniers nachhaltig geprägt. Umso schöner war es für Marquez, mit den jungen Talenten Motocross zu fahren und das Geschehene zu vergessen: „Ich genoss die Arbeit mit den Kindern und konnte dabei gut abschalten. Es hilft mir sehr, hier mit den Kids zu fahren. Der vergangene Monat war ziemlich schwierig. Ich konnte hier mein Lachen zurückfinden und das ist sehr wichtig“, bemerkt der zweimalige MotoGP-Champion gegenüber ‚MotoGP.com‘.

Die Saison 2015 war Marquez‘ schwierigste Saison in der MotoGP. „Ich habe in dieser Saison viele Dinge gelernt. Bei den ersten Rennen der Saison war das Motorrad nicht gut genug. Mir fehlte die Geduld. Deshalb machte ich ein paar Fehler, die zu Stürzen führten“, erklärt er. „Wenn sich diese Situation wiederholen sollte, dann muss ich ruhig und entspannt bleiben.“

Kann der Spanier in der neuen Saison wieder um die MotoGP-Krone kämpfen? „Wir müssen abwarten, mit welcher Herangehensweise wir in die neue Saison starten können. Zuerst einmal steht die Vorsaison bevor, in der wir gut arbeiten müssen. Es gab viele Änderungen: neue Reifen, eine neue Elektronik. Wir müssen alles gut hinbekommen. Ich werde in der neuen Saison wie immer 100 Prozent geben und versuchen, um den WM-Titel zu kämpfen“, verspricht der Honda-Pilot.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *