Johann Zarco © JiR

© JiR - Der Franzose Johann Zarco präsentierte sich im Nassen bislang stark

Das verregnete dritte Freie Training in Jerez verspricht ein spannendes Qualifying. Mehrere Fahrer wechselten sich an der Spitze ab und es ging eng zu. Am Ende hatte Johann Zarco (MotoBI) die Nasen vorn.

Der amtierende Vizeweltmeister der 125er-Klasse zeigte bei widrigen Bedingungen bereits an seinem zweiten Wochenende, dass er auch mit der deutlich stärkeren Maschine klarkommt. Mit einer Runde in 1:59,463 Minuten setzte sich Zarco in den Schlussmomenten an die Spitze. Erster Verfolger war der Schweizer Tom Lüthi, der sich mit seiner Suter lediglich um 28 Tausendstelsekunden geschlagen geben musste.

Andrea Iannone (Speed Up) war ebenfalls schnell unterwegs, stand nach Ablauf der Zeit allerdings am Streckenrand und wurde mit einem Roller zurück an die Box gebracht. Der Italiener war kurz zuvor die drittschnellste Runde gefahren und lag 0,225 Sekunden hinter Zarco zurück. In den letzten Minuten fuhr Vizeweltmeistr Marc Marquez (Suter) im Windschatten Iannones und folgte auch in der Zeitenliste als Vierter (+0,48) direkt dahinter. Hinter den Top 4 ging bereits eine Lücke auf. Lange lag Anthony West (Moriwaki) an der Spitze, doch am Ende wurde der Regenspezialist auf Rang elf zurückgereicht.

Dafür setzte sich Randy Krummenacher (Kalex) gegen Trainingsende ins Szene und katapultierte sich an die fünfte Position. Der Rückstand des Schweizers auf die Spitze betrug 1,051 Sekunden. Dahinter folgten Pol Espargaro (Kalex), Xavier Simeon (Tech 3), Simone Corsi (FTR), Bradley Smith (Tech 3) und Claudio Corti (Kalex). Die Top 10 waren ein bunter Markenmix. Pech hatten dagegen Mike di Meglio (Speed Up) und Yuki Takahashi (Suter). Beide stürzten und konnten nicht mehr weiterfahren.
Fotos: Moto2 in Jerez

Etwas mehr Glück hatte Max Neukirchner. Der Deutsche stürzte ebenfalls, versuchte sich aber lange an seiner Kalex des Kiefer-Teams festzuhalten und den Sturz irgendwie zu vermeiden. Schließlich lag der 29-Jährige doch auf der Nase, konnte aber wieder auf sein Motorrad steigen und an die Box fahren. In der Zeitenliste reihte sich Neukirchner als 18. ein. Die weiteren beiden Schweizer waren auch diesmal am Ende des Feldes zu finden. Dominique Aegerter (Suter) klassierte sich als 27. und Marco Colandrea (FTR) als 31.

Ergebnisse:
1 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 1’54.463 18 19 235.4
2 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 1’54.491 17 17 0.028 0.028 238.9
3 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 1’54.688 15 17 0.225 0.197 239.4
4 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’54.950 19 19 0.487 0.262 235.3
5 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 1’55.514 19 20 1.051 0.564 237.3
6 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’55.682 21 21 1.219 0.168 236.5
7 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 1’55.728 15 15 1.265 0.046 228.7
8 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 1’55.877 14 14 1.414 0.149 233.3
9 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’55.913 14 17 1.450 0.036 233.0
10 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 1’55.939 19 19 1.476 0.026 234.0
11 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 1’55.956 10 19 1.493 0.017 232.0
12 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 1’56.129 11 19 1.666 0.173 236.8
13 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 1’56.136 14 15 1.673 0.007 233.7
14 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’56.323 10 19 1.860 0.187 233.2
15 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1’56.466 14 15 2.003 0.143 234.1
16 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 1’56.610 15 15 2.147 0.144 230.2
17 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1’56.678 16 16 2.215 0.068 231.7
18 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 1’56.788 14 20 2.325 0.110 233.5
19 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’57.038 20 20 2.575 0.250 236.1
20 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Gresini Moto2 MORIWAKI 1’57.262 17 17 2.799 0.224 230.4
21 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1’57.389 13 13 2.926 0.127 234.0
22 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 MORIWAKI 1’57.701 15 16 3.238 0.312 228.3
23 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG FTR 1’57.847 14 15 3.384 0.146 232.6
24 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’57.993 16 18 3.530 0.146 234.3
25 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’58.282 15 15 3.819 0.289 236.5
26 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’58.633 18 20 4.170 0.351 232.4
27 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’58.884 22 22 4.421 0.251 233.0
28 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’59.230 10 11 4.767 0.346 238.1
29 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’59.288 14 14 4.825 0.058 228.7
30 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 1’59.854 16 16 5.391 0.566 230.8
31 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 2’01.341 13 16 6.878 1.487 230.4
32 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 2’01.900 15 15 7.437 0.559 230.2

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *