© Honda - Stefan Bradl feierte in Silverstone bereits seinen vierten Saisonsieg

Die Moto2-Weltmeisterschaft entwickelt sich immer mehr zur One-Man-Show des Stefan Bradl. Der 21 Jahre alte Augsburger hat am Sonntag den Grand Prix von Großbritannien gewonnen und damit seinen vierten Sieg im sechsten Rennen gefeiert. Der überlegene Sieg im verregneten Silverstone bedeutet, dass Bradls Vorsprung in der Gesamtwertung auf 62 Punkte angewachsen ist.

Bei kühlen, regnerischen Witterungsbedingungen übernahm Bradl bereits unmittelbar nach dem Start von Startplatz drei kommend die Führung von Pole-Setter Marc Marquez. Der Spanier war im Warmup am Sonntagmorgen gestürzt und fühlte sich auf nasser Fahrbahn sichtlich unwohl. Während der 125er-Champion bereits in der ersten Runde um sieben Plätze zurückfiel, zog Bradl dem Feld in den ersten Kurven davon.

Doch am Ende der ersten Runde musste der WM-Leader feststellen, dass das Rennen auf dem 5,9 Kilometer langen Silverstone Circuit kein Selbstläufer werden würde. Einen Rutscher, der sich beinahe zu einem fatalen Highsider auswuchs, konnte Bradl mit Glück und Geschick noch abfangen, allerdings übernahm dadurch Scott Redding die Führung. Bradl ließ es daraufhin für die nächsten drei Runden etwas vorsichtiger angehen und studierte hinter dem Lokalmatadoren die Streckenbedingungen.

Allerdings war bereits in dieser Phase sichtbar, dass Bradl womöglich schneller fahren könnte als der in Führung liegende Redding. Während Mattia Pasini den Abstand zum Führungsduo zusehends verkürzte, griff Bradl Redding in der vierten Runde auf der früheren Start-Ziel-Geraden an und übernahm vor Copse erneut die Führung beim Grand Prix von Großbritannien.

Pasini übernimmt die Führung

Eine Runde später zog auch Pasini an Redding vorbei, der das Tempo an der Spitze nicht mehr mitgehen konnte. Dafür war ein anderer Engländer deutlich auf dem Vormarsch: Bradley Smith, nach einem verkorksten Qualifying von Startplatz 28 ins Rennen gegangen, lag am Ende der ersten Runde schon auf Platz 13 und übernahm im fünften Umlauf bereits Rang fünf.

Im sechsten Umlauf war Bradl seine Führung wieder los. Pasini zeigte sich sehr angriffslustig, zog am Kiefer-Piloten vorbei und setzte sich sogleich an der Spitze ab. Der Italiener ließ sogleich eine neue schnellste Rennrunde folgen und Bradl vergewisserte sich ob seines Abstands zum in dem Moment drittplatzierten Kenan Sofuoglu. Der WM-Leader dachte zu diesem Zeitpunkt offenbar an die Gesamtwertung und ließ Pasini ziehen.

Bradl bleibt konzentriert

Doch Pasini übertrieb es: Am Ende der siebten Runde rutschte der FTR-Pilot aus, sein Rennen war schlagartig vorbei. Bradl übernahm zum dritten Mal die Führung – und sollte sie bis zum Ziel nicht mehr abgeben. Unterdessen setzte Smith seinen Landsmann Redding immer stärker unter Druck, während Sofuoglu den zweiten Platz sicher zu haben schien.

Die äußerst rutschigen Streckenverhältnisse wurden jedoch auch dem Türken zum Verhängnis. Am Ende der zwölften Runde rutschte der ehemalige Supersport-Weltmeister aus, rappelte sich nach dem Sturz aber wieder auf und setzte das Rennen als Elfter fort. Smith erbte den zweiten Platz, dahinter kämpften Michele Pirro, Jules Cluzel und Redding um den letzten Platz auf den Siegertreppchen.

Letztlich war es der Italiener, der diesen Dreikampf für sich entscheiden konnte. Ganz vorne überquerte Bradl zum vierten Mal in dieser Saison als Erster die Ziellinie, Smith freute sich über den zweiten Platz nach einer famosen Aufholjagd bei seinem Heimrennen. Randy Krummenacher beendete den Grand Prix als Elfter, einen Rang vor Max Neukirchner. Tom Lüthi sammelte als 15. den letzten WM-Punkt, während Andrea Iannone – im Warmup am Sonntagmorgen noch Zweitschnellster – als 16. ohne Punkte blieb.

Ergebnisse:
1 25 65 Stefan BRADL GER Viessmann Kiefer Racing KALEX 44’10.236 144.307
2 20 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 44’17.837 143.895 7.601
3 16 51 Michele PIRRO ITA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 44’22.477 143.644 12.241
4 13 16 Jules CLUZEL FRA NGM Forward Racing SUTER 44’27.507 143.373 17.271
5 11 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 44’33.767 143.037 23.531
6 10 34 Esteve RABAT SPA Blusens-STX FTR 44’38.897 142.763 28.661
7 9 72 Yuki TAKAHASHI JPN Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 44’42.627 142.565 32.391
8 8 54 Kenan SOFUOGLU TUR Technomag-CIP SUTER 44’44.898 142.444 34.662
9 7 68 Yonny HERNANDEZ COL Blusens-STX FTR 44’47.417 142.311 37.181
10 6 3 Simone CORSI ITA Ioda Racing Project FTR 44’49.217 142.215 38.981
11 5 4 Randy KRUMMENACHE SWI GP Team Switzerland Kiefer Ra KALEX 44’49.893 142.180 39.657
12 4 76 Max NEUKIRCHNER GER MZ Racing Team MZ-RE HONDA 45’01.858 141.550 51.622
13 3 49 Kev COGHLAN GBR Aeroport de Castello FTR 45’05.046 141.383 54.810
14 2 25 Alex BALDOLINI ITA NGM Forward Racing SUTER 45’06.478 141.308 56.242
15 1 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 45’11.005 141.072 1’00.769
16 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SUTER 45’16.434 140.791 1’06.198
17 63 Mike DI MEGLIO FRA Tech 3 Racing TECH 3 45’29.766 140.103 1’19.530
18 40 Aleix ESPARGARO SPA Pons HP 40 PONS KALEX 45’37.328 139.716 1’27.092
19 21 Javier FORES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 45’40.085 139.575 1’29.849
20 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 45’40.574 139.550 1’30.338
21 35 Raffaele DE ROSA ITA SAG Team FTR 46’08.028 138.166 1’57.792
22 53 Valentin DEBISE FRA Speed Up FTR 46’21.340 137.505 2’11.104
23 39 Robertino PIETRI VEN Italtrans Racing Team SUTER 46’39.404 136.618 2’29.168
24 95 Mashel AL NAIMI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 46’17.686 130.037 1 lap
25 96 Nasser Hasan AL MALKI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 46’17.874 130.028 1 lap

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *