© Ten Kate - Prominenter Neuzugang: Max Neukirchner fährt ab sofort in der Moto2-WM um Punkte

Mit 38 Piloten und neun unterschiedlichen Herstellern startet die Moto2-Serie in ihre zweite Saison. Die Nachfolge-Kategorie der 250er-Klasse erfreut sich auch 2011 einer großen Beliebtheit und weiß zwei deutsche Fahrer in ihren Reihen: Stefan Bradl (Kalex) und Max Neukirchner (MZ-RE Honda) kämpfen in diesem Jahr um Punkte – und gegen eine überaus starke Konkurrenz um den Titel.

Bradl, der bereits in der vergangenen Saison in der Moto2 am Start war, startet erneut für das Kiefer-Team, das wieder auf die Unterstützung von Titelsponsor Viessmann zählen kann. Neukirchner wagt indes einen Umstieg, war der Deutsche doch bis dato in der Superbike-WM unterwegs. 2011 greift Neukirchner für den MZ-Rennstall in den Lenker und versucht sich nun in der Prototypen-Szene.

Gleich drei Schweizer sind im bevorstehenden Rennjahr in der Moto2 aktiv: Dominique Aegerter (Suter) steigt für das Technomag-CIP-Team in den Sattel, Randy Krummenacher (Kalex) fährt für den Switzerland-Rennstall und Thomas Lüthi (Suter) nimmt mit dem Interwetten-Team Kurs auf Punkte und Podien. Die zahlreichen Rivalen werden eben dies aber hartnäckig zu verhindern suchen.

Neben den beiden Titelkandidaten von 2010, Andrea Iannone (Suter) und Julian Simon (Suter), dürften auch 125er-Champion Marc Marquez (Suter), Bradley Smith (Tech 3) sowie die beiden früheren MotoGP-Fahrer Mika Kallio (Suter) und Aleix Espargaro (Pons Kalex) zu den Favoriten auf die vorderen Plätze in der Moto2 gehören – Weltmeister Toni Elias fährt 2011 in der MotoGP.

Die Starterliste der Moto2-WM in der Übersicht:

3 – Simone Corsi (Ioda)
4 – Randy Krummenacher (Kalex)
9 – Kenny Noyes (FTR)
10 – Fonsi Nieto (Moriwaki)
12 – Thomas Lüthi (Suter)
13 – Anthony West (MZ-RE Honda)
14 – Ratthapark Wilairot (FTR)
15 – Alex de Angelis (Motobi)
16 – Jules Cluzel (Suter)
21 – Javier Fores (Suter)
25 – Alex Bandolini (Suter)
29 – Andrea Iannone (Suter)
34 – Esteve Rabat (FTR)
35 – Raffaele de Rosa (Moriwaki)
36 – Mika Kallio (Suter)
38 – Bradley Smith (Tech 3)
39 – Robertino Pietri (Suter)
40 – Aleix Esspargaro (Pons Kalex)
44 – Pol Espargaro (Speed Up)
45 – Scott Redding (Suter)
49 – Kev Coghlan (FTR)
51 – Michele Pirro (Moriwaki)
53 – Valentin Debise (Speed Up)
54 – Kenan Sofuoglu (Suter)
60 – Julian Simon (Suter)
63 – Mike di Meglio (Tech 3)
64 – Santi Hernandez (FTR)
65 – Stefan Bradl (Kalex)
68 – Yonny Hernandez (FTR)
71 – Claudio Corti (Suter)
72 – Yuki Takahashi (Moriwaki)
75 – Mattia Pasini (Ioda)
76 – Max Neukirchner (MZ-RE Honda)
77 – Dominique Aegerter (Suter)
80 – Axel Pons (Pons Kalex)
88 – Ricky Cardus (Moriwaki)
93 – Marc Marquez (Suter)
95 – Mashel al Naimi (Moriwaki)

Text von Stefan Ziegler

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte
und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Moto2: Stefan Bradl und Max Neukirchner treffen auf 36 Konkurrenten

  1. Letho

    Hm .. und was ist mit Arne Tode? Fährt bei MZ ein weiteres Jahr Anthony West herum?

  2. lorcher

    Arne Tode fährt für MZ die spanische Meisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *