Pol Espargaro  © FGlaenzel

© FGlaenzel – Der Spanier Pol Espargaro geht mit der Bestzeit im Rücken als Favorit in die Saison

(Motorsport-Total.com) – Vizeweltmeister Pol Espargaro beendete die letzten Wintertestfahrten in Jerez als schnellster Moto2-Fahrer. Der Pons-Kalex-Pilot markierte am Donnerstag die Bestzeit in 1:43,355 Minuten. Damit war er aber langsamer als am Vortag, als er die schnellste Zeit aller vier Tage aufgestellt hatte.

In der kombinierten Zeitenliste aller Tage schien das Italtrans-Duo Takaaki Nakagami und Julian Simon, der am Mittwoch einen heftigen Highsider unverletzt überstand, auf den Platzen zwei und drei auf. Auch sie sitzen auf einer Kalex. Nachdem der Dienstag verregnet war, herrschten am Mittwoch und Donnerstag perfekte Bedingungen.

Der Donnerstag war allerdings kurz, denn der mittleren Klasse standen lediglich zwei Stunden Streckenzeit zur Verfügung. Dennoch herrschte viel Fahrbetrieb, denn die meisten Fahrer drehten mehr als 20 Runden. Die Spanier gaben am letzten Tag wieder den Ton an, denn hinter Espargaro reihte sich sein Teamkollege Esteve Rabat ein. Dahinter folgte das Aspar-Duo Jordi Torres und Nicolas Terol mit ihren Suter-Maschinen. Den Markenmix an der Spitze komplettierte Simone Corsi mit der Speed Up als Fünfter.

Am letzten Testtag lagen insgesamt elf Fahrer innerhalb der Top 10. Das waren auch Johann Zarco, der in diesem Jahr eine Suter im Ioda-Team fährt, Toni Elias, Mika Kallio (beide Kalex) und Anthony West (Speed Up). Einziger deutschsprachiger Vertreter in den Top 10 war der Schweizer Dominique Aegerter (Suter) als Zehnter. Sein neuer Technomag-Teamkollege Randy Krummenacher folgte als 13.

Der Deutsche Marcel Schrötter drehte am Donnerstag mit seiner Kalex lediglich 13 Runden und landete an der 25. Stelle. Über 2,5 Sekunden betrug sein Rückstand auf Espargaro. Besser lief es für Moto2-Aufsteiger Sandro Cortese. Er fuhr mit seiner Kalex insgesamt 22 Runden und war deutlich schneller unterwegs. Auf die Spitze fehlten 1,4 Sekunden, womit er sich als 18. einreihte. Generell lag das Moto2-Feld am letzten Tag dicht beisammen. Die Wintertests sind damit abgeschlossen. Das erste Freie Training beim Saisonauftakt in Katar findet am 4. April statt.

Moto2 Testzeiten aus Jerez, 21.03.2013

01. Pol Espargaro (Pons-Kalex) – 1:43,355 Minuten
02. Esteve Rabat (Pons-Kalex) +0,346 Sekunden
03. Jordi Torres (Suter) +0,351
04. Nicolas Terol (Suter) +0,381
05. Simone Corsi (Speed Up) +0,579
06. Johann Zarco (Suter) +0,638
07. Toni Elias (Kalex) +0,655
08. Mika Kallio (Kalex) +0,726
09. Anthony West (Speed Up) +0,955
10. Dominique Aegerter (Suter) +0,989
11. Danny Kent (Tech 3) +0,955
12. Xavier Simeon (Kalex) +1,001
13. Randy Krummenacher (Suter) +1,023
14. Alex de Angelis (Speed Up) +1,093
15. Axel Pons (Pons-Kalex) +1,164
16. Mattia Pasini (Speed Up) +1,183
17. Ricky Cardus (Speed Up) +1,328
18. Sandro Cortese (Kalex) +1,425
19. Ratthapark Wilairot (Suter) +1,431
20. Steven Odendaal (Speed Up) +1,493
21. Mike di Meglio (MotoBI) +1,683
22. Yuki Takahashi (Moriwaki) +2,067
23. Kyle Smith (Kalex) +2,208
24. Louis Rossi (Tech 3) +2,517
25. Marcel Schrötter (Kalex) +2,641
26. Alberto Moncayo (Speed Up) +3,055
27. Sergio Gadea (Suter) +3,349
28. Dno Tata Pradita (Suter) +3,432
29. Rafid Topan Sucipto (Speed Up) +5,136

Text Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *