Dani Pedrosa © Repsol

© Repsol - Dani Pedrosa hat sich in den Schlussminuten an die Spitze gesetzt

Das dritte Freie Training in Assen wurde stark vom Wetter beeinflusst. Gegen Ende des Moto3-Trainings unmittelbar zuvor fielen an einigen Stellen Regentropfen. Die MotoGP-Fahrer gingen zunächst mit Slicks auf die Strecke, doch nach wenigen Minuten öffnete der Himmel seine Schleusen.

Das wurde Weltmeister Casey Stoner zum Verhängnis. Der Honda-Pilot erreichte als Erster Kurve neun, wo es am stärksten regnete. Genau in dem Moment, als die Regenflaggen gezeigt wurden, flog Stoner per Highsider von seiner RC213V. Er kniete zunächst im Kiesbett, konnte dann aber weggehen.

Anschließend blieben die Fahrer lange an der Box. Der Regen hörte nach einigen Minuten wieder auf. Assen ist außerdem dafür bekannt schnell abzutrocknen und Grip bei rutschigen Verhältnissen zu bieten. Stefan Bradl (LCR-Honda) war rund eine halbe Stunde vor Ablauf der Zeit der Erste, der sich wieder auf die Strecke wagte. Nach und nach folgten weitere Fahrer, aber erst in den letzten zehn Minuten herrschte wieder richtig Fahrbetrieb mit Slicks.

Die Bestzeit ging an Honda-Pilot Dani Pedrosa in 1:34.552 Minuten. Das war um drei Zehntelsekunden schneller als die schnellste Runde am Donnerstag. Jorge Lorenzo sorgte für eine spanische Doppelführung. Der WM-Spitzenreiter war mit seiner Yamaha um 0,161 Sekunden langsamer. Im Prototypen-Feld ging es wieder eng zu, auch wenn die Abstände nicht ganz so dicht beisammen lagen wie am Vortag. Die Top 8 befanden sich innerhalb einer Sekunde.

Auf Platz drei reihte sich Alvaro Bautista (Gresini-Honda) ein, gefolgt vom Tech-3-Duo Cal Crutchlow und Andrea Dovizioso. Stoner ging am Ende zwar noch einmal auf die Strecke, aber es ist bisher an diesem Wochenende der Wurm drin. Mit der Ersatzmaschine kam der Weltmeister einmal von der Strecke ab und fuhr über die asphaltierte Auslaufzone. Nachdem er bereits am Freitag durch Umbaumaßnahmen viel Zeit verloren hat, war das dritte Training auch praktisch wertlos. Schließlich wurde der Australier Sechster.

Im Ducati-Lager war erneut Nicky Hayden als Achter der Schnellste. Sein Rückstand auf die Spitze betrug neun Zehntelsekunden. Valentino Rossi reihte sich als Elfter ein und lag 1,9 Sekunden zurück. Zwischen die beiden roten Maschinen schoben sich Hector Barbera mit der Kunden-Ducati des Pramac-Teams und Vorjahressieger Ben Spies (Yamaha). Moto2-Weltmeister Bradl kam diesmal auf den siebten Platz und war knapp langsamer als Stoner.

Im Claiming-Rule-Feld gab wieder das Aspar-Duo das Tempo an. Aleix Espargaro klassierte sich als Zwölfter und war einen Tick schneller als Randy de Puniet. Karel Abraham (Cardion-Ducati) hatte erneut große Schmerzen in seiner verletzten Hand und landete an der 14. Stelle. Auf den weiteren Plätzen folgten Michele Pirro (Gresini), Yonny Hernandez (Avintia), Danilo Petrucci (Ioda), James Ellison (PBM), Mattia Pasini (Speed Master) und Ivan Silva (Avintia). Schlusslicht war Routinier Colin Edwards mit der Suter-BMW.

Ergebnisse MotoGP, Assen, FP3:

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.522 12 13 302.3
2 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’34.683 10 11 0.161 0.161 302.4
3 19 Alvaro BAUTISTA SPA San Carlo Honda Gresini HONDA 1’34.746 7 11 0.224 0.063 301.8
4 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’35.069 10 12 0.547 0.323 300.3
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’35.250 14 14 0.728 0.181 307.9
6 1 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 1’35.312 6 7 0.790 0.062 303.4
7 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’35.400 13 14 0.878 0.088 301.8
8 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’35.428 13 13 0.906 0.028 300.1
9 8 Hector BARBERA SPA Pramac Racing Team DUCATI 1’35.559 3 13 1.037 0.131 304.9
10 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’35.640 9 11 1.118 0.081 298.1
11 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 1’36.466 12 16 1.944 0.826 299.1
12 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’36.663 12 13 2.141 0.197 286.4
13 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’36.784 10 14 2.262 0.121 281.8
14 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 1’37.707 10 10 3.185 0.923 299.9
15 51 Michele PIRRO ITA San Carlo Honda Gresini FTR 1’37.765 8 13 3.243 0.058 280.7
16 68 Yonny HERNANDEZ COL Avintia Blusens BQR 1’37.847 12 13 3.325 0.082 280.2
17 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA 1’38.069 7 13 3.547 0.222 269.1
18 77 James ELLISON GBR Paul Bird Motorsport ART 1’38.483 3 13 3.961 0.414 280.0
19 54 Mattia PASINI ITA Speed Master ART 1’38.860 8 9 4.338 0.377 282.0
20 22 Ivan SILVA SPA Avintia Blusens BQR 1’40.332 8 9 5.810 1.472 273.4
21 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’40.683 6 7 6.161 0.351 281.8

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *