Aleix Espargaro - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Suzuki setzt in Barcelona eine neue Motorausbaustufe ein

Aleix Espargaro schrieb die Schlagzeilen am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Barcelona in Spanien. Suzuki hat für das siebte Saisonrennen einen neuen Motor mitgebracht, der mehr Leistung bieten soll. Jeder der beiden Werksfahrer hat ein neues Triebwerk zur Verfügung.

Schon im Vormittagstraining landeten die beiden GSX-RR von Espargaro und Maverick Vinales in den Top 4. Im zweiten Freien Training stellte Espargaro mit 1:41.158 Minuten die Bestzeit auf. Damit nahm er seinem Landsmann Marc Marquez (Honda) 0,285 Sekunden ab.

Espargaro fuhr diese Rundenzeit mit dem weicheren Hinterreifen, doch auch bevor in der Schlussphase die Zeitenjagd losging, lag er auf Platz eins. Alleine im letzten Sektor mit den schnellen Rechtskurven war Espargaro um drei Zehntelsekunden schneller als alle anderen Fahrer. Trotz neuem Triebwerk fehlten Suzuki rund acht km/h auf die Spitze. Über die komplette Runde war die GSX-RR am Freitag das schnellste Bike. Das spricht für das sehr gute Suzuki-Chassis. Vinales wurde im zweiten Training Fünfter.

Neben Suzuki hatte auch Honda neue Teile nach Spanien gebracht. Marc Marquez machte Vergleichstest mit einem neuen Auspuff. Außerdem war sein Maschine auch mit der neuen Hinterradschwinge ausgestattet, die es seit einigen Rennen gibt. Pedrosa setzte dagegen auf die alte Hinterradschwinge und den alten Auspuff. Beide Fahrer waren zeitweise auch mit unterschiedlichen Reifenkombinationen vorne/hinten unterwegs. Mit sechs Zehntelsekunden Rückstand belegte Pedrosa den dritten Rang.

Schnellster Ducati-Werksfahrer war Andrea Dovizioso als Vierter. Am Ende konnte Ducati bei der Zeitenjagd nicht entscheidend zulegen. So fehlten dem Italiener knapp sieben Zehntel auf Aleix Espargaro. Außerdem war Ducati in der Topspeedwertung hinter dem Honda-Duo zu finden. Andrea Iannone stellte zwar im ersten Sektor die Bestzeit auf, doch über die Runde reichte es nur zu Rang sechs. Im zweiten Sektor war Marquez Schnellster, im dritten und vierten war es Aleix Espargaro.

Keine Zeitenjagd bei Yamaha

Und wo war Yamaha? Jorge Lorenzo lag lange auf dem zweiten Platz. Als in der Schlussphase mit neuen Reifen gefahren wurde, steigerte sich der Sieger der vergangenen drei Rennen nicht und rutschte auf die achte Position ab. Auch sein Teamkollege Valentino Rossi konnte am Ende nicht entscheidend zulegen. Deshalb rutschte der WM-Führende vom zehnten noch auf dem elften Platz zurück. Sollte es Samstagvormittag regnen, dann wäre Rossi im Moment nicht direkt für Q2 qualifiziert.

In den Top 10 sind momentan noch Cal Crutchlow (LCR-Honda), Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) und Scott Redding (Marc-VDS-Honda) zu finden. Letzterer stürzte knapp 20 Minuten vor Ablauf der Zeit in Kurve zehn und kam mit einem Moped zurück an die Box. Der Deutsche Stefan Bradl (Forward-Yamaha) konnte seine persönliche Bestzeit vom Vormittag nicht unterbieten. Deshalb rutschte er in der kombinierten Zeitenliste auf Platz 22 ab.

Trotz bewölktem Himmel kletterten am Nachmittag die Asphalttemperaturen auf bis zu 40 Grad Celsius. Deswegen bot der Asphalt des Circuit de Barcelona-Catalunya weniger Grip. Zu Trainingsbeginn probierte Rossi den härtesten Hinterreifen (rote Markierung) aus. Einige Fahrer, darunter Marquez, rückten auch mit dem harten Vorderreifen aus. Das Qualifying beginnt am Samstag wie gewohnt um 14:10 Uhr.

Ergebnisse MotoGP Barcelona FP2:

1 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’41.158 17 17 335.9
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’41.443 17 18 0.285 0.285 344.0
3 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’41.789 18 19 0.631 0.346 343.6
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’41.823 16 16 0.665 0.034 341.0
5 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’41.922 16 18 0.764 0.099 335.6
6 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’41.938 17 19 0.780 0.016 343.2
7 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’42.034 4 17 0.876 0.096 337.0
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’42.044 17 17 0.886 0.010 340.8
9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’42.313 18 20 1.155 0.269 338.9
10 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’42.354 13 16 1.196 0.041 339.8
11 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’42.367 17 20 1.209 0.013 337.1
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 1’42.417 10 19 1.259 0.050 343.5
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’42.645 20 21 1.487 0.228 338.9
14 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’42.697 13 13 1.539 0.052 334.9
15 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’42.968 13 15 1.810 0.271 328.1
16 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 1’42.995 17 19 1.837 0.027 336.7
17 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’43.110 17 19 1.952 0.115 329.9
18 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’43.351 17 19 2.193 0.241 334.7
19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’43.369 14 16 2.211 0.018 332.7
20 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’43.463 17 19 2.305 0.094 332.8
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’43.562 15 16 2.404 0.099 330.5
22 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’43.760 13 15 2.602 0.198 336.4
23 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’43.851 13 17 2.693 0.091 336.5
24 15 Alex DE ANGELIS RSM E-Motion IodaRacing Team ART 1’44.614 17 18 3.456 0.763 326.8
25 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’45.323 8 16 4.165 0.709 331.0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *