Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo holte in Brünn souverän seinen fünften Saisonsieg

Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo triumphiert souverän beim Grand Prix von Tschechien in Brünn. Der Spanier schnappte sich schon beim Start die Führung, aber Honda-Konkurrent Marc Marquez hängte sich so wie vor einer Woche in Indianapolis an das Hinterrad der Nummer 99.

Im Gegensatz zu den USA konnte Lorenzo diesmal seinen Verfolger brechen und bei Rennhalbzeit aus seinem Windschatten schütteln. Bis ins Ziel verwaltete der zweimalige MotoGP-Champion einen Vorsprung von rund drei Sekunden und machte seinen fünften Saisonsieg klar.

Marquez konnte diesmal in der Schlussphase nicht entscheidend zulegen und musste sich als Zweiter geschlagen geben. Publikumsliebling Valentino Rossi hatte keine Chance gegen die beiden Spanier. Nachdem sich der Italiener nach einem nicht perfekten Start in den ersten beiden Runden gegen das Ducati-Duo durchsetzen musste, war der Zug nach vorne bereits abgefahren. Im ersten Renndrittel verlor Rossi rund sechs Sekunden auf Lorenzo. Diese Lücke konnte er nicht mehr zufahren, er setzte mit Platz drei aber seine Podestserie fort.

Für die Weltmeisterschaft hatte dieses Ergebnis eine besondere Bedeutung, denn Lorenzo zog mit Rossi gleich. Beide halten nach elf Saisonrennen bei 211 WM-Punkten. Da Lorenzo aber nun fünf Siege auf dem Konto hat und Rossi nur drei, wird der Spanier als WM-Führender in der Tabelle gelistet. „Ich führe jetzt vor Valentino. Außerdem ist es für Marc jetzt schwieriger geworden aufzuholen“, spricht Lorenzo den Rückstand von Marquez (52 Punkte) an.

Mitentscheidend für den Rennausgang war die Reifenwahl. Lorenzo pokerte und setzte vorne und hinten jeweils auf den Medium-Reifen von Bridgestone. Rossi entschied sich dagegen für zwei harte Reifen. Marquez wählte vorne medium, wählte hinten aber hart. „Es wurde etwas wärmer, weshalb ich mir für das Rennende Sorgen machte“, gibt Lorenzo zu. „Ich fühlte mich mit diesen Reifen wohler und konnte mich nach sechs Runden absetzen. Dann wurde es schwieriger, weil das Motorrad zu rutschen begann. Glücklicherweise hatte ich die Pace und konnte Marc schlagen.“

Der Honda-Werksfahrer akzeptierte, dass in Brünn der Sieg außer Reichweite war. „Ich wusste, dass es schwierig sein würde“, sagt Marquez im Parc Ferme. „Mein Ziel war es, vor Valentino zu sein. Ich konnte Jorge folgen, aber als mein Reifen abbaute, wurde es schwieriger. Ich habe dann den Vorsprung zu Valentino gehalten. Wir haben heute das Maximum erreicht, womit ich zufrieden bin. Brünn ist eine der Strecken, wo ich weiß, dass es für uns schwierig ist. Platz zwei ist deshalb sehr gut.“

Nur ein Fahrer war im Parc Ferme nicht glücklich: Rossi weiß, dass er zulegen muss, wenn er in diesem Jahr den WM-Titel gewinnen will. „Ich glaube nicht, dass es die Reifen waren“, sieht der Routinier andere Gründe in seiner Niederlage. „Ich habe für mich die besten Reifen entschieden, aber im Rennen konnte ich nicht schneller fahren. Mein Start war schlecht und ich fand keinen Rhythmus. Marc und Jorge waren heute schneller als ich.“

Platz vier sicherte sich Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone. Dahinter schnappte sich der verletzte Dani Pedrosa (Honda) in einem spannenden Duell in der Schlussphase noch Rang fünf von Andrea Dovizioso (Ducati). Dahinter rundeten das Tech-3-Duo Bradley Smith und Pol Espargaro sowie dessen Bruder Aleix Espargaro (Suzuki) und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) die Top 10 ab. Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Stefan Bradl, denn mit Platz 14 holte er seine ersten beiden WM-Punkte für Aprilia. Der nächste Grand Prix findet am 30. August in Silverstone (Großbritannien) statt.

Ergebnisse MotoGP:

1 25 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 42’53.042 166.3
2 20 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 42’57.504 166.0 4.462
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’03.439 165.6 10.397
4 13 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 43’06.113 165.4 13.071
5 11 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 43’08.692 165.3 15.650
6 10 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 43’08.767 165.2 15.725
7 9 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’14.863 164.9 21.821
8 8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’16.282 164.8 23.240
9 7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 43’36.826 163.5 43.784
10 6 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 43’38.303 163.4 45.261
11 5 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 43’43.015 163.1 49.973
12 4 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 43’43.216 163.1 50.174
13 3 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 43’47.479 162.8 54.437
14 2 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 43’47.666 162.8 54.624
15 1 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD 43’53.358 162.4 1’00.316
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 43’54.637 162.4 1’01.595
17 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 43’55.430 162.3 1’02.388
18 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 43’58.986 162.1 1’05.944
19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 44’04.449 161.8 1’11.407
20 71 Claudio CORTI ITA Forward Racing YAMAHA FORWARD 44’43.075 159.4 1’50.033
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 44’55.697 158.7 2’02.655

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *