© Yamaha Motor Racing Srl - Valentino Rossi fuhr die Bestzeit mit dem harten Hinterreifen

© Yamaha Motor Racing Srl – Valentino Rossi fuhr die Bestzeit mit dem harten Hinterreifen

Nach den turbulenten Entwicklungen auf dem Transfermarkt in den vergangenen Wochen steht an diesem Wochenende wieder der Rennsport im Mittelpunkt. Schauplatz ist das berühmte Indianapolis in den USA.

Im Vergleich zum Vorjahr präsentiert sich der Mix aus Oval und Infield verändert. Die Kurven 3, 4, 7, 15 und 16 wurden modifiziert. Außerdem wurde die komplette Strecke neu asphaltiert. Die Rundenzeiten waren um mehr als drei Sekunden schneller als in den vergangenen Jahren.

Über weite Strecken der 45 Trainingsminuten hatte Honda-Werksfahrer Marc Marquez mehr als sechs Zehntelsekunden Vorsprung, doch in den letzten Minuten entwickelte sich noch eine spannende Zeitenjagd. Im letzten Moment fuhr Valentino Rossi mit einer Runde in 1:34.535 Minuten zur Bestzeit. Interessant war die Reifenwahl: Rossi hatte als einziger Fahrer für die Schlussphase den harten Hinterreifen mit der roten Markierung montiert. Damit stellte der Yamaha-Werksfahrer schlussendlich auch die Bestzeit auf.

Die Zeiten lagen eng beisammen, denn Bradley Smith (Tech-3-Yamaha), der noch um einen Vertrag für das nächste Jahr fährt, katapultierte sich in seinem letzten Angriff auf Platz zwei. Es fehlten lediglich 34 Tausendstelsekunden auf die Rossi-Bestzeit. Andrea Iannone setzte an seiner Pramac-Ducati auf den weichen Open-Reifen (weiße Markierung) und war als Dritter auch nur um 0,044 Sekunden langsamer als Rossi.

Pol Espargaro komplettierte als Vierter das gute Trainingsergebnis für Tech 3. Marquez steigerte sich zwar am Ende des Trainings noch, aber da der Weltmeister das komplette Training mit dem gleichen Hinterreifen absolvierte, fiel er noch auf Rang fünf zurück. Sein Rückstand betrug 0,350 Sekunden. Sein Honda-Teamkollege Dani Pedrosa war mit 1,8 Sekunden Rückstand nur auf Position 16 zu finden. Jorge Lorenzo, der seinen Yamaha-Vertrag um zwei Jahre verlängert hat, blieb Marquez auf den Fersen und belegte Rang sechs.

Bradl hat Rückstand
Der Deutsche Stefan Bradl (LCR-Honda) konnte sich im ersten Training nicht in Szene setzen und landete als 14. im großen Mittelfeld. Auf die Spitze fehlten dem nächstjährigen Forward-Piloten 1,4 Sekunden. Neben Smith und Iannone konnten sich noch weitere Außenseiter im Spitzenfeld präsentieren. So fuhr Scott Redding mit der Open-Honda des Aspar-Teams die siebtschnellste Zeit und war damit um knapp zwei Zehntelsekunden schneller als Aleix Espargaro mit der Open-Yamaha.

Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso belegte Platz neun, während sein Teamkollege Cal Crutchlow Zwölfter wurde. Dazwischen klassierten sich Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) und Colin Edwards (Forward-Yamaha), der seinen letzten US-Grand-Prix bestreitet. Crutchlow, der im nächsten Jahr die Honda von Bradl übernimmt, war somit einmal mehr der langsamste Ducati-Fahrer.

Mit knapp zwei Sekunden Rückstand war auch Alvaro Bautista (Gresini-Honda) nur auf Position 18 zu finden. Schlusslicht war erwartungsgemäß MotoGP-Rookie Leon Camier, der Nicky Hayden im Aspar-Team vertritt. Hayden erholt sich von einer Operation an der rechten Hand. Für Camier sind Motorrad, Strecke, Reifen und Team neu. Mit 22 Runden war der Brite der fleißigste Fahrer der Session. Nachdem das Moto3-Training auf feuchter Strecke stattgefunden hatte, konnte die MotoGP von Beginn an mit Slicks trainieren. Das zweite Freie Training startet um 20:05 MESZ.

Ergebnisse MotoGP Indianapolis FP1:

1 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’34.535 21 21 339.4
2 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.569 17 17 0.034 0.034 337.8
3 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’34.579 16 18 0.044 0.010 340.7
4 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.678 19 19 0.143 0.099 336.7
5 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.885 16 18 0.350 0.207 340.0
6 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’35.084 16 18 0.549 0.199 337.1
7 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’35.122 17 19 0.587 0.038 325.6
8 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’35.283 19 19 0.748 0.161 333.0
9 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’35.445 14 17 0.910 0.162 339.0
10 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’35.501 18 18 0.966 0.056 334.4
11 5 Colin EDWARDS USA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’35.743 18 19 1.208 0.242 337.4
12 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’35.935 16 16 1.400 0.192 333.7
13 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’35.953 21 21 1.418 0.018 324.1
14 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’35.972 19 19 1.437 0.019 337.0
15 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’35.995 15 16 1.460 0.023 322.6
16 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’36.419 15 17 1.884 0.424 333.4
17 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’36.436 6 18 1.901 0.017 340.9
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’36.444 13 17 1.909 0.008 321.9
19 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’36.445 16 18 1.910 0.001 313.7
20 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’36.837 19 20 2.302 0.392 316.0
21 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’38.399 13 17 3.864 1.562 320.9
22 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’38.405 7 17 3.870 0.006 318.8
23 2 Leon CAMIER GBR Drive M7 Aspar HONDA 1’39.962 21 22 5.427 1.557 316.9

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *