© FGlaenzel - Vorjahressieger Marc Marquez war auch auf dem neuen Streckenlayout Schnellster

© FGlaenzel – Vorjahressieger Marc Marquez war auch auf dem neuen Streckenlayout Schnellster

Die zweite Saisonhälfte startete so wie die erste Halbzeit zu Ende gegangen ist – mit Honda-Werksfahrer Marc Marquez an der Spitze. Der Weltmeister markierte im berühmten Indianapolis (USA) die Bestzeit im zweiten Freien Training.

Seine Runde in 1:32.882 Minuten war der schnellste Umlauf des Tages. Der Deutsche Stefan Bradl (LCR-Honda) beendete den ersten Trainingstag auf Position sechs. Die Kombination aus Oval und Infield präsentierte sich in diesem Jahr verändert, denn einige Kurven waren modifiziert und der Kurs war komplett neu asphaltiert worden. Dadurch gestaltet sich die Strecke flüssiger und deutlich schneller als in der Vergangenheit.

Die positive Überraschung des Tages war Pramac-Pilot Andrea Iannone, der sich auf Platz zwei katapultierte und nur 0,222 Sekunden langsamer als Marquez war. Jorge Lorenzo, der seinen Yamaha-Vertrag verlängert hat, folgte mit 0,543 Sekunden Rückstand als Dritter. Dagegen war dessen Teamkollege Valentino Rossi nur an der neunten Stelle zu finden. Im ersten Freien Training hatte der Superstar noch die Bestzeit aufgestellt.

Obwohl Rossi am Nachmittag um fast eine Sekunde schneller wurde, war diese Steigerung im Vergleich zur Konkurrenz zu wenig. Auf Marquez fehlten ihm 0,716 Sekunden. Dani Pedrosa (Honda) beendete das zweite Training auf Platz fünf. Bis kurz vor Schluss war der Spanier außerhalb der Top 10 zu finden und schaffte erst kurz vor Ablauf der 45 Trainingsminuten den Sprung ins Spitzenfeld. Allerdings war Pedrosa um sechs Zehntelsekunden langsamer als Marquez an der Spitze.

Neben Iannone, der im kommenden Jahr statt Cal Crutchlow für das Ducati-Werksteam fahren wird, war auch Andrea Dovizioso mit der viertschnellsten Zeit ganz vorne zu finden. Dovizioso fuhr am Freitag mit einer neuen Verkleidung an seiner Desmosedici. Am Samstag wird Ducati eine neue Motorausbaustufe zünden. Mit Ausnahme von Crutchlow, der lediglich 13. wurde, präsentierte sich Ducati in Indianapolis geschlossen stark, denn auch Yonny Hernandez (Pramac) war mit der Vorjahresmaschine als Siebter in den Top 10.

Unterschiedliche Reifenwahl

Im Mittelpunkt des ersten Trainingstages standen die Reifen. Die Factory-Fahrer probierten beide Hinterreifenmischungen (medium und hard) aus. Dazu setzten Ducati und die Open-Fahrer auch auf die weichste Mischung. Am Vormittag hatten noch alle Honda-Fahrer auf den Einsatz eines zweiten Reifens verzichtet. Das erklärte zum Teil die Rückstände im ersten Training. Auch die einzelnen Sektoren zeigten am Nachmittag unterschiedliche Gesichter. Marquez war in Sektor 1 der Schnellste, in Sektor 2 war es Lorenzo, Bradl stellte in Sektor 3 die beste Zwischenzeit auf und im vierten Sektor war es Iannone.

Zurück zur Zeitenliste: Aleix Espargaro (Forward-Yamaha) war um 0,011 Sekunden schneller als Rossi und belegte Rang acht. Das Tech-3-Yamaha-Duo Bradley Smith und Pol Espargaro klassierte sich auf den Positionen zehn und elf. Phasenweise waren beide im Spitzenfeld zu finden, doch am Ende wurden beide noch durchgereicht. Bester Open-Honda-Fahrer war Scott Redding als Zwölfter. Der Brite verlor eine Sekunde auf die Spitze.

Damit war Redding auch schneller als sein Gresini-Teamkollege Alvaro Bautista, der sich hinter Crutchlow als 14. einreihte. Bautista sitzt im Gegensatz zu Redding allerdings auf der Honda RC213V. Schlusslicht war Leon Camier, der Nicky Hayden im Aspar-Team vertritt. Camier kennt weder die Open-Honda, noch die Bremsen, die Reifen oder die Strecke. Dennoch steigerte sich der Brite seit dem Vormittag um dreieinhalb Sekunden.

Ergebnisse MotoGP Indianapolis FP2:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’32.882 16 19 340.6
2 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’33.104 15 20 0.222 0.222 339.7
3 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’33.424 16 17 0.542 0.320 336.7
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’33.432 14 19 0.550 0.008 339.4
5 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’33.493 17 18 0.611 0.061 340.2
6 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’33.513 21 22 0.631 0.020 340.4
7 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’33.531 14 19 0.649 0.018 339.9
8 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’33.587 15 17 0.705 0.056 331.9
9 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’33.598 17 22 0.716 0.011 338.0
10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’33.621 21 22 0.739 0.023 338.8
11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’33.690 18 20 0.808 0.069 339.3
12 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’33.971 13 17 1.089 0.281 323.5
13 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’33.996 14 19 1.114 0.025 338.4
14 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’34.054 20 20 1.172 0.058 342.5
15 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’34.912 15 19 2.030 0.858 323.9
16 5 Colin EDWARDS USA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’34.994 17 18 2.112 0.082 336.8
17 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’35.106 19 19 2.224 0.112 330.2
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’35.231 14 17 2.349 0.125 322.0
19 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’35.472 15 17 2.590 0.241 324.4
20 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’35.721 19 19 2.839 0.249 320.0
21 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’35.749 16 16 2.867 0.028 320.9
22 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’35.941 8 12 3.059 0.192 319.0
23 2 Leon CAMIER GBR Drive M7 Aspar HONDA 1’36.394 16 20 3.512 0.453 318.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *