© Bridgestone - Mit der Jubiläumslackierung hat Ben Spies in Assen seinen ersten Sieg gefeiert

Im ersten Freien Training nutzten die MotGP-Asse bei besten Bedingungen die Möglichkeit, den neuen Asphalt im Infield zu begutachten. Die US-amerikanischen Fans hatten nach den ersten 45 Minuten auch gleich Grund zur Freude, denn Ben Spies setzte sich an die Spitze. Yamaha ist auch in Indy mit der Jubiläumslackierung unterwegs. Bereits im Vorjahr stand Spies auf der Pole-Position und startete erneut mit der Bestzeit in das Wochenende. In 1:43.260 Minuten war Spies um 0,292 Sekunden schneller als Honda-Pilot Casey Stoner.

Interessant dabei war, dass Stoner im ersten Sektor der Schnellste war, dann aber alle anderen Abschnitte an Spies gingen. Für die US-Amerikaner war es grundsätzlich ein positiver Auftakt, denn Routinier Colin Edwards fuhr die drittschnellste Zeit mit seiner Kunden-Yamaha. Nicky Hayden rundete als Fünfter das gute Ergebnis ab. Der Weltmeister von 2006 ist an diesem Wochenende zum ersten Mal komplett mit der Ducati GP11.1 unterwegs. Zwischen die beiden Lokalmatadoren schob sich Marco Simoncelli (Gresini-Honda) als Vierter.

Superstar Valentino Rossi markierte die sechstschnellste Zeit, lag aber bereits 1,102 Sekunden hinter der Spitze zurück. Abgesehen von Spies und Stoner waren die weiteren Werksfahrer nicht vorne dabei. Andrea Dovizioso (Honda) klassierte sich an der siebten Position, während sein Teamkollege Dani Pedrosa nicht über Rang zehn hinauskam. Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) steigerte sich in seiner letzten schnellen Runde noch auf Platz neun. Er lag aber 1,8 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Spies zurück.

In diese Reihe illustrer Namen katapultierte sich Hector Barbera als Achter mit seiner Aspar-Ducati. Alvaro Bautista mit der einzigen Suzuki im Feld startete das Wochenende an der elften Position. Rookie Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) musste die Strecke im berühmtesten Nudeltopf der Welt erst lernen. Einmal kam er von der Strecke ab und wich auf den Ovalkurs aus. Mit einem kleinen Wheelie ging es dann auf dem MotoGP-Kurs weiter. Am Ende stand Platz zwölf zu Buche.

Pramac-Pilot Randy de Puniet mühte sich trotz Schmerzen zu Rang 13, gefolgt von Hiroshi Aoyama (Gresini-Honda) und der zweiten Pramac-Ducati von Loris Capirossi. Ein abwechslungsreiches Trainig hatte Karel Abraham. Gleich zu Beginn rollte er mit seiner Cardion-Ducati aus. Später ging er auch noch zu Boden. Schlusslicht war einmal mehr Moto2-Weltmeister Toni Elias (LCR-Honda), dem 4,2 Sekunden auf Spies fehlten.

Ergebnisse:
1 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’43.260 17 18 313.1
2 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 1’43.552 16 17 0.292 0.292 319.0
3 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’43.574 21 21 0.314 0.022 312.3
4 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 1’43.582 18 20 0.322 0.008 315.9
5 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’44.236 19 19 0.976 0.654 315.6
6 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 1’44.362 19 20 1.102 0.126 311.5
7 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA 1’44.551 19 19 1.291 0.189 317.6
8 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 1’45.026 17 17 1.766 0.475 317.4
9 1 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’45.065 16 16 1.805 0.039 312.9
10 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’45.192 19 19 1.932 0.127 314.4
11 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 1’45.249 19 19 1.989 0.057 313.5
12 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’45.368 18 19 2.108 0.119 311.8
13 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 1’45.577 8 22 2.317 0.209 311.2
14 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 1’46.159 21 21 2.899 0.582 312.8
15 65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 1’46.484 19 19 3.224 0.325 310.5
16 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 1’46.643 9 11 3.383 0.159 306.1
17 24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 1’47.507 14 18 4.247 0.864 309.6

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *