Casey Stoner © Honda

© Honda - Im letzten Moment setzte sich Weltmeister Casey Stoner an die Spitze

Am Freitag war die MotoGP als erste Klasse auf dem Losail-Circuit nahe Doha unterwegs. Im zweiten Freien Training unter Flutlicht wurden deutlich schnellere Zeiten als im Vorjahr gefahren.

Yamaha präsentierte sich zunächst geschlossen stark und belegte lange Zeit vier der ersten fünf Plätze. Die schnellsten Runden wurden in den Schlussminuten gefahren. Weltmeister Casey Stoner legte einen Zahn zu und stellte schließlich die Bestzeit in 1:55,960 Minuten auf. Damit hielt der Honda-Fahrer knapp seinen Yamaha-Konkurrenten Jorge Lorenzo in Schach. Der Spanier war in seinem besten Umlauf um 0,214 Sekunden langsamer.

Hinter den beiden Topstars wurde die Lücke schon etwas größer. Yamaha-Neuzugang Andrea Dovizioso vom Kundenteam Tech 3 folgte als Dritter (+0,688 Sekunden). Ben Spies mit der zweiten Werks-M1 fuhr ein unauffälliges Training und reihte sich an der vierten Stelle (+0,711) ein. Für Dani Pedrosa lief es auch am Freitag harzig. In der Anfangsphase stürzte der Spanier von seiner Honda und musste anschließend die Lederkombi wechseln. Mit der Ersatzmaschine verbesserte er sich noch auf Rang sechs, war aber um sieben Zehntelsekunden langsamer als sein Teamkollege.

Im Ducati-Lager war Hector Barbera mit der Pramac-Kundenmaschine am schnellsten unterwegs. Der Spanier schob sich als Fünfter ins Spitzenfeld. Nicky Hayden folgte hinter Pedrosa als Siebter, während Valentino Rossi wie am Vortag wieder den zehnten Platz belegte. Der neunfache Weltmeister war um eine halbe Sekunde langsamer als Hayden. Auf Stoner fehlten 1,3 Sekunden. Zwischen die beiden Werks-Ducati schoben sich Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) und Stefan Bradl (LCR-Honda).

Der amtierende Moto2-Weltmeister drehte insgesamt 16 Runden und kam auf eine persönliche Bestzeit von 1:57,197 Minuten. Das war um 1,8 Sekunden schneller als am Freitag. Zeitweise lag der Deutsche auf Platz drei. Unter dem Strich wurde es Rang neun. Den Rückstand auf Stoner konnte er auf 1,3 Sekunden verkleinern. Bradl klassierte sich einen Platz vor Superstar Rossi und war auch deutlich schneller als Alvaro Bautista, der eine identische Honda im Gresini-Team fährt. Der Spanier reihte sich hinter Karel Abraham (Cardion-Ducati) als Zwölfter ein.

Im Feld der Claiming-Rule-Fahrer stachen besonders zwei Fahrer heraus: Colin Edwards (Suter-BMW) fuhr eine persönliche Bestzeit von 1:58,801 Minuten und war bester CRT-Fahrer. Auf Stoner fehlten 2,8 Sekunden. Eine Zehntelsekunde langsamer war Randy de Puniet mit der Aprilia des Aspar-Teams. Yonny Hernandez (Avintia) war drittschnellster CRT-Fahrer, lag aber schon sieben Zehntel hinter Edwards/de Puniet zurück.

Ab Aleix Espargaro auf Platz 16 betrug der Abstand der weiteren Piloten über vier Sekunden. Espargaro konnte bislang nicht das Tempo seines Aspar-Teamkollegen mitgehen. Hinter dem MotoGP-Rückkehrer folgten Michele Pirro (Gresini), Mattia Pasini (Speed Master), Danilo Petrucci (Ioda) und Ivan Silva (Avintia). Schlusslicht war erneut James Ellison mit der ART von Paul-Bird-Motorsport. Der Brite war sechs Sekunden langsamer als die Spitze.

Ergebnisse:
1 1 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 1’55.960 12 14 332.6
2 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’56.174 13 15 0.214 0.214 328.8
3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’56.648 14 19 0.688 0.474 332.2
4 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’56.671 14 16 0.711 0.023 328.2
5 8 Hector BARBERA SPA Pramac Racing Team DUCATI 1’56.678 13 15 0.718 0.007 339.0
6 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’56.697 10 13 0.737 0.019 331.6
69 Nicky DUCATI 7 HAYDEN USA Ducati Team 1’56.782 16 17 0.822 0.085 336.9
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’56.814 9 17 0.854 0.032 330.5
9 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’57.197 14 16 1.237 0.383 332.4
10 46 Valentino ROSSI
ITA Ducati Team DUCATI 1’57.274 17 18 1.314 0.077 337.0
11 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 1’57.523 18 18 1.563 0.249 334.0
12 19 Alvaro BAUTISTA SPA San Carlo Honda Gresini HONDA 1’57.668 17 17 1.708 0.145 334.1
13 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’58.801 14 14 2.841 1.133 317.1
14 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’58.945 15 16 2.985 0.144 310.9
15 68 Yonny HERNANDEZ COL Avintia Blusens BQR-FTR 1’59.698 15 18 3.738 0.753 307.5
16 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’59.997 4 14 4.037 0.299 313.9
17 51 Michele PIRRO ITA San Carlo Honda Gresini FTR 2’00.231 12 12 4.271 0.234 309.9
18 54 Mattia PASINI
ITA Speed Master ART 2’00.373 15 16 4.413 0.142 314.4
19 9 Danilo PETRUCCI
ITA Came IodaRacing Project IODA 2’00.404 14 15 4.444 0.031 292.4
20 22 Ivan SILVA SPA Avintia Blusens BQR-FTR 2’00.787 10 11 4.827 0.383 305.9
21 77 James ELLISON GBR Paul Bird Motorsport ART 2’02.112 12 13 6.152 1.325 303.1

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *