Marc Marquez, Daniel Pedrosa © Honda

© Honda – Marc Marquez stellte die erste Bestzeit vor Dani Pedrosa auf

Der Trainingsauftakt zum Grand Prix von San Marino in Misano war klar in der Hand von Honda: Marc Marquez und Dani Pedrosa waren bei Sonnenschein und perfekten Bedingungen klar schneller als das Yamaha-Duo Jorge Lorenzo und Valentino Rossi.

Das Yamaha-Werksteam setzt an diesem Wochenende zum ersten Mal das Seamless-Getriebe, also das Getriebe ohne Zugkraftunterbrechung ein. Davon erwarten sich Lorenzo und Rossi vor allem über die Renndistanz einen Vorteil, weil die M1 damit konstanter zu fahren ist.

Allerdings muss noch die Abstimmung des Motorrades an die stufenlosen Schaltvorgängen angepasst werden. Honda tritt mit unverändertem Material an und legte das Tempo vor. Marquez umrundete den 4,226 Kilometer langen Kurs, der nach dem unvergessenen Marco Simoncelli benannt ist, in 1:34,476 Minuten. Damit war der WM-Führende um 0,222 Sekunden schneller als sein Honda-Teamkollege Dani Pedrosa.

Yamaha folgte auf den Plätzen drei und vier. Lorenzo fehlten 0,426 Sekunden auf Marquez. Rossi lag eine halbe Sekunde zurück. Mit insgesamt 22 Runden zählte der Altmeister auch zu den fleißigsten Fahrern der ersten 45 Trainingsminuten. Hinter den vier Werksfahrern reihten sich die beiden Kunden-Honda von Alvaro Bautista (Gresini) und Stefan Bradl (LCR-Honda) ein. Der Deutsche fuhr ebenfalls 22 Umläufe und hatte einen Rückstand von acht Zehntelsekunden auf die Spitze.

Weit zurück lag Tech-3-Yamaha. Cal Crutchlow versucht einen Weg aus der jüngsten Misere zu finden, kam am Vormittag aber nicht auf schnelle Zeiten. Der Brite stellte seine persönliche Bestzeit schon in der elften von 16 Runden auf, wobei knapp eineinhalb Sekunden auf die Spitze fehlten. Damit belegte Crutchlow Rang elf. Sein Teamkollege Bradley Smith wurde 13. Tech 3 wird auch in den kommenden beiden Jahren mit Yamaha zusammenarbeiten, wie das Team am in Misano bekanntgegeben hat.

Etwas besser lief der Auftakt für Ducati. Andrea Dovizioso hat vor einigen Wochen auf dieser Strecke an der Adriaküste getestet. Da es aber keine technischen Neuheiten gibt, erwartet der Italiener ein weiteres schwieriges Wochenende. Nicky Hayden wurde knapp vor „Dovi“ Siebter. Dem Duo fehlte rund eine Sekunde auf die Spitze. Mit der neuntschnellsten Zeit setzte Michele Pirro (Pramac-Ducati) ein Lebenszeichen. Der Italiener kennt Misano von unzähligen Testfahrten gut. Dagegen lag sein Teamkollege Andrea Iannone als 17. weit zurück.

Bester CRT-Verteter war Aleix Espargaro als Zehnter. Damit war der Spanier schneller als Crutchlow. Auch Hector Barbera (Avintia) war als Zwölfter am Ende des Prototypen-Feldes zu finden. Karel Abraham fuhr trotz Schmerzen 17 Runden mit seiner ART. Es ist noch offen, ob der Tscheche das komplette Wochenende bestreiten wird.

Ergebnisse MotoGP Misano FP1:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.476 10 21 286.4
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.698 18 18 0.222 0.222 288.3
3 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’34.902 16 19 0.426 0.204 285.9
4 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’34.978 22 22 0.502 0.076 283.9
5 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’35.269 21 21 0.793 0.291 286.3
6 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’35.299 17 22 0.823 0.030 286.4
7 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’35.392 20 20 0.916 0.093 281.3
8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’35.504 12 17 1.028 0.112 282.5
9 51 Michele PIRRO ITA Ignite Pramac Racing DUCATI 1’35.725 18 19 1.249 0.221 280.8
10 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’35.800 16 17 1.324 0.075 273.6
11 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’35.913 11 17 1.437 0.113 282.6
12 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’36.198 20 20 1.722 0.285 276.7
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’36.198 19 20 1.722 283.6
14 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’36.652 10 20 2.176 0.454 272.5
15 7 Hiroshi AOYAMA JPN Avintia Blusens FTR 1’36.661 19 20 2.185 0.009 273.1
16 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’36.764 19 20 2.288 0.103 269.5
17 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’36.839 16 20 2.363 0.075 280.7
18 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’36.943 21 23 2.467 0.104 269.8
19 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’37.252 18 21 2.776 0.309 270.2
20 68 Yonny HERNANDEZ COL Paul Bird Motorsport ART 1’37.329 17 17 2.853 0.077 267.5
21 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing ART 1’37.688 9 17 3.212 0.359 271.9
22 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’38.872 12 18 4.396 1.184 272.2
23 67 Bryan STARING AUS GO&FUN Honda Gresini FTR HONDA 1’39.024 21 21 4.548 0.152 267.3
24 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’39.705 17 17 5.229 0.681 266.9

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *