Dani Pedrosa - © FGlaenzel

© FGlaenzel – Dani Pedrosa fuhr die schnellste Zeit, war aber langsamer als Lorenzo am Freitag

Honda übernahm im dritten Freien Training auf Phillip Island das Kommando. Dani Pedrosa setzte sich mit einer Runde in 1:29,074 Minuten an die Spitze der Zeitenliste. Sein Teamkollege Marc Marquez war um 48 Tausendstelsekunden langsamer und folgte als Zweiter.

Ganz reibungslos verlief das Training für den WM-Favoriten nicht, denn zu Beginn klappte Marquez in Kurve zehn das Vorderrad ein. Es war ein harmloser Ausrutscher und der Spanier konnte gleich weiterfahren.

Superstar Valentino Rossi fuhr die drittschnellste Zeit. Der Yamaha-Werkspilot verlor wie am Freitag im letzten Sektor die entscheidende Zeit. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 0,118 Sekunden. Weltmeister Jorge Lorenzo kam nicht an seine Fabelzeit vom Vortag heran. Der Spanier verlor zwar nur 0,161 Sekunden auf Pedrosa, reihte sich aber hinter dem erneut starken Alvaro Bautista (Gresini-Honda) an der fünften Position ein.

In der kombinierten Zeitenliste aller drei Freien Trainings lag Lorenzo aber weiterhin auf Platz eins. Neben ihm konnte auch Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) seine persönliche Bestmarke vom Vortag nicht verbessern. Der Brite fuhr die achtschnellste Zeit und ist damit sicher für Q2 qualifiziert. Gut lief es für seinen Teamkollegen Bradley Smith, der nur eine halbe Sekunde langsamer als Pedrosa war und mit Platz sechs ein Ausrufezeichen setzte.

Bei Ducati gab es Licht und Schatten. Nicky Hayden fuhr auf Rang sieben und ist damit sicher für Q2 qualifiziert. Dagegen kam Andrea Dovizioso auf Platz elf und muss somit am Nachmittag im ersten Qualifying-Abschnitt antreten. In Abwesenheit von Stefan Bradl schafften es zwei CRT-Piloten direkt ins Q2. Aspar-Pilot Randy de Puniet setzte seine starke Vorstellung fort und wurde Zehnter. Sein Teamkollege Aleix Espargaro verbremste sich dagegen in seinem letzten Angriff in der Honda-Haarnadel und blieb als Elfter hängen.

Für eine Überraschung sorgte Colin Edwards (Forward). Der „Texas Tornado“ stellte die neuntschnellste Zeit auf und verlor nur neun Zehntelsekunden auf Pedrosa. Damit war Edwards der beste CRT-Vertreter und ist damit auch direkt für Q2 qualifiziert. In Q1 müssen neben Dovizioso auf die beiden Pramac-Ducati-Fahrer antreten. Yonny Hernandez kam zudem im Laufe des Trainings zu Sturz. Im CRT-Feld ließ Luca Scassa (Cardion) mit Rang 19 aufhorchen. Lokalmatador Damian Cudlin war weiterhin mit Abstand Letzter.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Dani Pedrosa (Honda)
Marc Marquez (Honda)
Valentino Rossi (Yamaha)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha)
Nicky Hayden (Ducati)
Colin Edwards (Forward)
Randy de Puniet (Aspar)

Teilnehmer in Q1:
Aleix Espargaro (Aspar)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Hector Barbera (Avintia)
Danilo Petrucci (Ioda)
Claudio Corti (Forward)
Yonny Hernandez (Pramac-Ducati)
Hiroshi Aoyama (Avintia)
Luca Scassa (Cardion)
Bryan Staring (Gresini)
Michael Laverty (PBM)
Lukas Pesek (Ioda)
Damian Cudlin (PBM)

Ergebnisse MotoGP Phillip Island FP3:

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’29.074 19 21 333.7
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’29.122 14 19 0.048 0.048 342.2
3 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’29.192 24 24 0.118 0.070 340.4
4 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’29.192 17 20 0.118 344.8
5 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’29.235 14 19 0.161 0.043 337.1
6 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’29.652 19 19 0.578 0.417 334.9
7 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’29.691 19 23 0.617 0.039 335.8
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’29.731 14 22 0.657 0.040 335.4
9 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’29.827 16 20 0.753 0.096 330.2
10 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’29.971 20 21 0.897 0.144 329.3
11 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’30.104 16 19 1.030 0.133 328.1
12 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’30.312 20 22 1.238 0.208 337.2
13 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’30.524 8 20 1.450 0.212 339.0
14 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’30.701 19 23 1.627 0.177 324.2
15 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’30.750 20 23 1.676 0.049 325.6
16 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’30.909 5 20 1.835 0.159 328.7
17 68 Yonny HERNANDEZ COL Ignite Pramac Racing DUCATI 1’31.152 10 20 2.078 0.243 337.0
18 7 Hiroshi AOYAMA JPN Avintia Blusens FTR 1’31.182 20 20 2.108 0.030 323.4
19 23 Luca SCASSA ITA Cardion AB Motoracing ART 1’31.661 11 19 2.587 0.479 323.8
20 67 Bryan STARING AUS GO&FUN Honda Gresini FTR HONDA 1’31.858 9 19 2.784 0.197 321.6
21 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’32.074 5 15 3.000 0.216 320.3
22 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport ART 1’32.314 9 18 3.240 0.240 325.4
23 50 Damian CUDLIN AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’33.324 18 18 4.250 1.010 322.5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *