© Forward Racing- Aleix Espargaro will auch auf dem Sachsenring wieder auf Pole fahren

© Forward Racing- Aleix Espargaro will auch auf dem Sachsenring wieder auf Pole fahren

Aleix Espargaro zählt auch am Sachsenring wieder zu den Favoriten auf die Pole-Position. Der experimentierfreudige Spanier, der zwischenzeitlich nicht mit dem Yamaha-, sondern mit einem Forward-Chassis fuhr, brannte mit einer Zeit von 1:22.041 erneut die Bestzeit in den Asphalt. Stefan Bradl (LCR-Honda) präsentierte sich ebenfalls in guter Form und wurde am Ende Vierter.

Weltmeister Marc Marquez hat seinen Sturz vom Vormittag währenddessen ganz offensichtlich gut weggesteckt. Am Nachmittag war der WM-Spitzenreiter auf dem Sachsenring mit einem Rückstand von 0,117 Sekunden schon wieder Zweiter. Nicht gut lief es währenddessen bei Honda-Teamkollege Dani Pedrosa. Der Spanier stürzte am Anfang der Sitzung und wurde am Ende nur Neunter.

Im Vergleich zum Vormittag entschieden sich viele Piloten für den härteren Vorderreifen, Bradl wählte zu Beginn des Trainings zusätzlich auch den härteren Hinterreifen. Für Yamaha, die im ersten Training noch die ersten vier Positionen belegt hatten, lief es am Nachmittag insgesamt etwas schlechter. Werkspilot Jorge Lorenzo wurde Dritter, Teamkollege Valentino Rossi landete nur auf einem enttäuschenden zehnten Platz.

Rang fünf ging an Alvaro Bautista (Gresini-Honda), Andrea Iannone (Pramac) war als Sechster bester Ducati-Pilot. Die beiden Werksfahrer Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow landeten auf den Rängen acht und 13. Yonny Hernandez war auf der Pramac-Ducati als Zwölfter erneut minimal schneller als Crutchlow.

Rund 20 Minuten vor Ende der Sitzung hatte leichter Regen eingesetzt, weshalb alle Piloten ihr Programm zunächst unterbrachen. Nach nur fünf Minuten gingen die Fahrer aber schon wieder auf die Strecke. Als erster Pilot wagte sich ausgerechnet Bradley Smith auf seiner Yamaha wieder auf die Strecke, obwohl er bereits im ersten Training zweimal gestürzt war. Er wurde am Ende Elfter, Tech-3-Teamkollege Pol Espargaro landete auf Rang sieben.

Eine starke Leistung lieferte Michael Laverty ab, der zwischenzeitlich zwar stürzte, am Ende aber mit einem Rückstand von nur 0,887 Sekunden 14. wurde und damit alle Open-Hondas hinter sich lassen konnte, bei denen Scott Redding als 15. die interne Wertung anführte. Ex-Champion Nicky Hayden kam nicht über einen enttäuschenden 18. Platz hinaus.

Ergebnisse MotoGP Assen FP2:

1 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’22.170 20 21 284.5
2 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’22.423 10 21 0.253 0.253 288.3
3 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’22.466 25 25 0.296 0.043 289.8
4 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’22.599 25 25 0.429 0.133 290.9
5 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’22.631 18 21 0.461 0.032 291.4
6 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’22.767 11 17 0.597 0.136 289.2
7 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’22.802 10 24 0.632 0.035 291.9
8 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’22.848 21 22 0.678 0.046 291.1
9 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’22.874 17 23 0.704 0.026 289.7
10 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’22.896 19 23 0.726 0.022 288.5
11 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’22.908 20 20 0.738 0.012 292.9
12 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’23.150 12 14 0.980 0.242 290.3
13 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’23.229 20 21 1.059 0.079 289.3
14 69 Nicky HAYDEN USA Drive M7 Aspar HONDA 1’23.372 20 21 1.202 0.143 277.4
15 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’23.420 14 19 1.250 0.048 277.2
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’23.428 19 22 1.258 0.008 278.4
17 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’23.432 18 19 1.262 0.004 278.8
18 5 Colin EDWARDS USA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’23.699 16 21 1.529 0.267 284.6
19 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’23.825 22 23 1.655 0.126 282.0
20 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’23.925 21 22 1.755 0.100 278.7
21 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’24.131 19 23 1.961 0.206 277.1
22 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’24.974 19 19 2.804 0.843 273.8
23 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’25.219 17 18 3.049 0.245 272.1

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *