© Honda - Scott Redding kommt bislang mit dem Kalex-Chassis bestens zurecht

Am ersten Tag der Testfahrten in Jerez stand zwar Colin Edwards mit dem Claiming-Rule-Motorrad im Mittelpunkt, doch die versammelten Moto2-Fahrer hatten am Mittwoch fleißig ihre Runden gedreht.

In der mittleren Klasse gab erneut das Kalex-Chassis das Tempo vor. An die Spitze setzte sich Scott Redding vom Marc-VDS-Team in 1:42.9 Minuten. Damit war der Brite um eine Sekunde schneller als Edwards mit der Suter-BMW. Redding war am Vormittag in Kurve sieben gestürzt, blieb dabei aber unverletzt. Insgesamt drehte er 52 Runden.

Als Grund für den Sturz führte Redding kalte Temperaturen an. In Jerez herrschte zwar Sonnenschein, aber es blieb kühl. Vier Zehntelsekunden langsamer war Pol Espargaro mit der Pons-Kalex, gefolgt von seinem Teamkollegen Esteve Rabat. Die beiden Spanier setzten in 1:43.3 Minuten exakt die gleiche Zeit. Dahinter reihte sich Mika Kallio mit der zweiten Marc-VDS-Kalex auf dem vierten Rang der inoffiziellen Zeitenliste ein. Erst zum zweiten Mal nach Valencia sind Kallio und Redding mit der Kalex unterwegs und sind bislang voll des Lobes für das Chassis von Alex Baumgärtel.

Gino Rea (Moriwaki) konnte auch in Jerez beeindrucken und fuhr die gleiche Zeit wie Kallio. Rea ist nach seinen überzeugenden Tests ein Kandidat bei Gresini für die neue Moto2-Saison. Der Brite Bradley Smith drehte die ersten Runden mit der 2012er Tech 3 Mistral 610. Der fleißigste Pilot des Tages war Toni Elias, der mit der Aspar-Suter insgesamt 104 Runden abspulte. Schlusslicht des Tages war sein Teamkollege Nicolas Terol. Der 125er Weltmeister setzte die Umstellung auf das stärkere Motorrad fort.

Moto2-Zeiten aus Jerez (Mittwoch):

01. Scott Redding (Marc-VDS-Kalex) 1:42,9 Minuten (52 Runden)
02. Pol Espargaro (Pons-Kalex) 1:43,3 (45)
02. Esteve Rabat (Pons-Kalex) 1:43,3 (57)
04. Mika Kallio (Marc-VDS-Kalex) 1:43,9 (50)
04. Gino Rea (Gresini-Moriwaki) 1:43,9 (57)
05. Bradley Smith (Tech 3) 1:44,0 (60)
06. Toni Elías (Aspar-Suter) 1:44,2 (104)
07. Axel Pons (Pons-Kalex) 1:44,7 (50)
08. Alex De Angelis (Forward-Suter) 1:44,9 (k. A.)
08. Yuki Takahashi (Forward-Suter) 1:44,9 (42)
09. Xavier Simeon (Tech 3) 1:45,2 (67)
10. Nico Terol (Aspar-Suter) 1:45,6 (63)

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *