Nina PrinzNach einem Sturz im Qualifying musste sich Nina Prinz beim fünften Lauf der Katarischen Superbike-Meisterschaft mit einem vierten und einem fünften Platz zufrieden geben.

Zur fünften Runde der Katarischen Superbike-Meisterschaft gewann Titelverteidiger Alexander Cudlin (AUS/Kawasaki) beide Rennen auf dem Losail International Circuit in Doha vor Nasser Al Malki (Q/BMW) und Mashel Al Naimi (Q/Honda). Nina Prinz (D/Suzuki) erreichte einen vierten und einen fünften Platz.

Nina Prinz rückte in Doha mit einen neu aufgebauten Motor zum freien Training aus. Dabei lief es für die Suzuki-Pilotin zunächst absolut problemlos, sie lag auf dem zweiten Rang hinter ihrem QMMF-Teamkollegen Alexander Cudlin. Im Qualifying stürzte Prinz bereits frühzeitig, doch die drei gezeiteten Runden reichten dennoch für den dritten Startplatz.

«Im Warm-Up wehte ein stürmischer Wind und ich ließ es sehr vorsichtig angehen», berichtete Prinz. «Kurz nach dem Start zum ersten Lauf merkte ich, dass mit der Gabel etwas nicht stimmte, ein Folgeschaden des Sturzes. Die Gabel federte nicht mehr richtig ein und blockte beim Anbremsen zu früh. Ich konnte nie die gewöhnlichen Kurvengeschwindigkeiten fahren.»

«Leider war dann die Zeit bis zum zweiten Rennen für eine komplette Reparatur der Vordergabel viel zu kurz», bedauerte die zweifache Europameisterin. «Damit blieb für mich mit einem fünften und einem vierten Platz nur eine recht magere Ausbeute. Es war kein einfaches Wochenende.»

Die letzten beiden Saisonevents der Katarischen Superbike-Meisterschaft 2013/14 werden vom 23. bis 24. Mai und vom 6. bis 7. Juni auf dem Losail International Circuit ausgetragen. «Ja, wir bestreiten noch vier Rennen. Ich möchte mit Podiumsplatzierungen in die Top-3 der Gesamtwertung aufrücken. Zunächst müssen wir aber das Problem mit der Gabel beheben.»

QSBK – Gesamtklassement nach 10 Läufen
1. Alexander Cudlin (AUS/Kawasaki) – 230 Punkte
2. Nasser Al Malki (Q/BMW) – 184 Punkte
3. Mashel Al Naimi (Q/Honda) – 159 Punkte
4. Nina Prinz (D/Suzuki) – 126 Punkte
5. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/Kawasaki) – 107 Punkte
6. Rajini Krishnan (IND/Suzuki) – 68 Punkte
7. Ian Maund (GB/Suzuki) – 65 Punkte
8. Ahmed Al Muyini (KSA/Honda) – 57 Punkte
9. Antony West (AUS/Kawasaki) – 50 Punkte

logo-nina-prinz
Website Nina Prinz: www.ninaprinz.de
Nina Prinz auf Facebook

Artikel von

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *