Nicky Hayden  © FGlaenzel

© FGlaenzel – Ex-Champ Nicky Hayden wünscht sich von Honda deutlich mehr Leistung

Dass die von Honda kommunizierten Rundenzeiten-Unterschiede zwischen der RC213V und der RCV1000R in der Praxis nicht ganz stimmen, wurde bereits bei den Wintertests klar.

Die verärgerten Fahrer und Teams fragen sich seitdem, wann Honda endlich nachbessert und den Production-Racer so konkurrenzfähig macht, wie man es vor der Saison ankündigte. Bisher blieb HRC untätig.

Vor dem Jerez-Rennen sollten keine Updates erwartet werden. Doch wann reagiert HRC endlich und rüstet die RCV1000R-Piloten mit mehr Leistung aus? „Sie waren diesbezüglich ziemlich ruhig. Es gibt viele Gerüchte, doch wir haben nichts und uns wurde auch nicht gesagt, wann etwas kommt“, grübelt Aspar-Pilot Nicky Hayden im Gespräch mit ‚Motor Cycle News‘. Der US-Amerikaner ist nach den beiden ersten Rennen der Saison als WM-Achter bester Open-Honda-Pilot in der Fahrerwertung.

Mit mehr Spitzenleistung hätte es der ehemalige Ducati-Werkspilot deutlich einfacher, die Factory-Bikes herauszufordern. „Leistung kann man durch viele Bereiche gewinnen. Doch zwei oder drei PS mehr machen keinen großen Unterschied aus. Wir müssen einen großen Schritt machen, um konkurrenzfähig zu sein und das Motorrad zu erhalten, das wir erwarteten“, fordert der Weltmeister der Saison 2006.

„Ich kann nicht genau sagen, wie viel Leistung uns fehlt“, bemerkt Hayden, der in Austin als Elfter mehr als eine Minute Rückstand auf Sieger Marc Marquez hatte. „Bei der Beschleunigung sind es nicht nur ein paar PS, die wir brauchen. Die Beschleunigung aus den langsamen Kurven, die es in Texas gab, ist das große Problem. Die Spitzengeschwindigkeit ist ein Problem, doch auf einigen Strecken macht sich das nicht so sehr bemerkbar.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *