Valentino Rossi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Daumen hoch: Valentino Rossi kann mit dem zweiten Platz super leben

„Wenn man aus der dritten Reihe startet und Zweiter wird, ist es immer ein großartiges Rennen“, lacht Valentino Rossi nach dem MotoGP-Rennen von Frankreich.

Der Italiener hatte sich das Leben in Le Mans mit Startplatz sieben unnötig kompliziert gemacht, doch am Sonntag fuhr er noch bravourös auf das Podest und holte immens wichtige Zähler: „Die 20 Punkte sind wichtig für die Meisterschaft, weil wir den Abstand zur Spitze verringern konnten“, freut er sich.

Dabei begann alles eigentlich ziemlich durchwachsen. Schon am Freitag startete der „Doktor“ mit einem Rückstand in das Wochenende, weil er mit fehlender Stabilität kämpfte und dadurch nicht richtig in Tritt kam. Mit zwei Fehlern im Qualifying handelte er sich dann nur Startplatz sieben ein, und am Start konnte Rossi schließlich ebenfalls keinen Boden gutmachen. „Es war ein schwieriges Wochenende“, pustet der Italiener durch.

Doch nachdem er im Verkehr etwas eingekeilt war, begann die Aufholjagd auf seiner Yamaha: „Ich konnte mich von der zweiten Gruppe lösen. Ich habe mich konzentriert, um gut zu fahren. Mein Bike war gut ausbalanciert und ich konnte auf Marquez und Dovizioso aufholen“, erzählt er. Die beiden Honda- und Ducati-Piloten konnte er dann auch relativ entschlossen überholen, was ihm zu diesem Zeitpunkt Rang zwei brachte.

Das rasche Überholen sollte sich noch als glückliche Entscheidung entpuppen, denn kurz darauf rutschten sowohl Marc Marquez wie auch Andrea Dovizioso zeitgleich ins Aus, während Rossi nichts davon mitbekam: „In der ersten Runde wurde mir nicht angezeigt, dass Marquez und Dovi gestürzt waren. Ich habe Marquez auf der Leinwand gesehen, aber nicht Dovi“, erzählt Rossi, der danach ein „entspannteres Rennen“ hatte, wie er sagt.


Denn ein Angriff auf die Spitze war zu diesem Zeitpunkt ohnehin nicht mehr möglich, weil Jorge Lorenzo dem Feld schon enteilt war. „Ich hatte bereits fünf komma irgendwas Sekunden Abstand zu Lorenzo. Ich habe es versucht, aber es war zu spät. Es zeigt, dass er eine sehr gute Pace hatte“, räumt Rossi ein. Maverick Vinales lag ebenfalls mehr als vier Sekunden dahinter auf Rang vier, „also habe ich etwas langsamer gemacht“.

Doch langsamer ist in der MotoGP relativ, wie Rossi weiß: „Man kann nicht langsam fahren, denn das ist gefährlicher als schneller zu fahren. Man verliert die Konzentration, aber es waren noch zehn Runden zu fahren. Ich wollte eine gute Pace fahren, ohne zu viel zu riskieren.“ Doch relativ ungefährdet fuhr der Mann mit der Startnummer 46 seinen zweiten Platz und die 20 Punkte nach Hause.

Das Ergebnis ist eine gute Grundlage für das nächste Rennen in Mugello, wo Rossi sein Heimspiel haben wird. Natürlich freut sich der Italiener auf die Strecke und die Atmosphäre, weiß aber auch, dass dort noch größerer Druck auf ihm lastet. „Aber wir kommen in guter Form dorthin, unser Bike ist ziemlich konkurrenzfähig“, sieht er es positiv. „Jetzt ist Entspannen angesagt, damit wir fokussiert nach Mugello reisen.“

Ergebnisse MotoGP 2016 LeMans

1 25 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’51.290 160.3
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 44’01.944 159.6 10.654
3 16 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’05.467 159.4 14.177
4 13 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 44’10.009 159.1 18.719
5 11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’16.221 158.8 24.931
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’24.211 158.3 32.921
7 9 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 44’29.541 158.0 38.251
8 8 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’29.794 158.0 38.504
9 7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’39.826 157.4 48.536
10 6 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’45.792 157.0 54.502
11 5 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 44’53.967 156.5 1’02.677
12 4 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 44’58.948 156.3 1’07.658
13 3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 44’27.515 152.4 1 lap
Not classified
38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 30’02.401 158.8 9 laps
43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 27’07.047 157.4 11 laps
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 23’34.694 159.7 13 laps
29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 17’56.425 153.9 17 laps
53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 11’17.332 155.7 21 laps
35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 9’33.909 157.5 22 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 9’37.441 156.5 22 laps
45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 8’00.164 156.8 23 laps

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *