Leon Haslam - © Aprilia

© Aprilia – Leon Haslam gewann zum ersten Mal seit Australien 2010 die Superpole

Aprilia-Werksfahrer Leon Haslam schlägt Kawasaki und Ducati in der Superpole und erobert im MotorLand Aragon (Spanien) den besten Startplatz.

Beim Europaauftakt der Superbike-WM lautete das Duell in den Trainings Jonathan Rea gegen Chaz Davies, doch als es im Qualifying um alles ging, setzte sich Haslam mit 1:49.664 Minuten an die Spitze und hielt Davies um 0,033 Sekunden in Schach. „Wir mussten an diesem Wochenende aufholen, weil wir hier nicht getestet haben“, sagt Haslam. „Wir sind mit jedem Training schneller geworden. Es gab Gripprobleme, die mit dem Qualifyer nicht aufgetreten sind. Wenn es so weitergeht, wäre ich sehr glücklich.“

Für Haslam war es erst die zweite Pole-Position seiner gesamten Superbike-Karriere. Das erste und bisher letzte Mal stand der Routinier auf Phillip Island 2010 auf dem besten Startplatz. Nach den ersten Versuchen hatte noch Davies die Nase vorne. „Ich bin in in der ersten Kurve von der Linie abgekommen und habe gedacht es ist vorbei“, sagt Davies über seinen Angriff. „Der Rest der Runde war okay, aber ich bin etwas enttäuscht. Zumindest bin ich in der ersten Reihe, das wird für morgen sehr wichtig.“

Vizeweltmeister Tom Sykes (Kawasaki) stand in Aragon in den vergangenen drei Jahren auf dem besten Startplatz und musste sich heute um 0,199 Sekunden geschlagen geben. Das bedeutete Startplatz drei. „Ich versuche meine Saison aufzubauen. Hoffentlich geht es jetzt in die richtige Richtung“, meint der Doppelsieger des Vorjahres. „Die Rennreifen funktionieren hier sehr gut. Leider veränderte sich mit dem Qualifyer die Balance und ich hatte Chattering. Ich freue mich über den Platz in der ersten Reihe.“

Eine kleine Niederlage war der vierte Platz von WM-Spitzenreiter Rea, dessen Superpole-Serie in dieser Saison erstmals gerissen ist. Rea fehlten 0,399 Sekunden auf Landsmann Haslam. Er wird sich die zweite Startreihe mit zwei Überraschungen teilen. IDM-Champion Xavi Fores, der bei Ducati den verletzten Davide Giugliano vertritt, setzte seine starken Trainingsvorstellungen fort und qualifizierte sich als Fünfter.

Für eine noch größere Sensation sorgte Ayrton Badovini mit Startplatz sechs. BMW war enttäuschend in die Saison 2015 gestartet. Es war der schlechteste Saisonstart seit der deutsche Hersteller in der Superbike-WM vertreten ist. Anfang der Woche wurde Sylvain Barrier vor die Türe gesetzt Badovini engagiert. Barrier hatte in Australien und Thailand nur die Startplätze 17 und 13 belegt. Badovini fuhr auf Anhieb in die zweite Reihe.

Guintoli in Superpole 1 chancenlos

Die Plätze sieben bis neun in Startreihe drei gingen an Jordi Torres (Aprilia), Alex Lowes (Crescent-Suzuki) und Nico Terol (Althea-Ducati). In Reihe vier werden sich Leoandro Mercado (Ducati), Supersport-Weltmeister Michael van der Mark (Honda) und David Salom (Kawasaki) aufstellen. Das Honda-Team war der große Verlierer des bisherigen Wochenendes, denn im Spitzenfeld spielten die beiden Fahrer keine Rolle.

In Superpole 1 schaffte Badovini die erste Sensation und stellte mit einer Runde in 1:51.215 Minuten die Bestzeit auf. Im letzten Angriff konnte noch Lowes den wichtigen zweiten Platz an Land ziehen, der ebenfalls den Einzug in SP2 bedeutete. Der große Verlierer des ersten Qualifying-Abschnitts war der Weltmeister. Sylvain Guintoli war um 0,266 Sekunden langsamer als Badovini und landete noch hinter der Ducati von Matteo Baiocco auf dem vierten Rang. Das bedeutete Startplatz 14.

Auch Leon Camier (MV Agusta) und Niccolo Canepa (EBR) waren direkt für Superpole 1 qualifiziert. Die beiden belegten die Startplätze 15 und 16. Enttäuschend verlief der Samstag einmal mehr für Ex-MotoGP-Pilot Randy de Puniet. Der Franzose war um zwei Sekunden langsamer als Badovini und wird am Sonntag nur von Position 19 starten. Crescent-Suzuki verwendet in Aragon zum ersten Mal die Elektronik von Magneti Marelli. Die Umstellung ist noch nicht abgeschlossen, wie die Ergebnisse zeigen. Die beiden Rennen starten am Sonntag um 10:30 und 13:10 Uhr MESZ.

Ergebnisse Superpole Aragon

Ergebnisse Superpole

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *