Die Superbike Weltmeisterschaft kehrt an diesem Wochenende, vom 7.-9. Mai zurück ins Autodromo Nazionale di Monza. Vor 20 Jahren gab es den ersten Auftritt auf der historischen Strecke und noch immer ist sie eine der Herausforderungen im WM-Kalender. In diesem Jahr treten sieben verschiedene Hersteller mit den besten Talenten aus Italien und der ganzen Welt, gegeneinander an. Die Durchschnittsgeschwindigkeit mit einer Superbike beträgt 200km/h und in dieser Saison erwarten Fans und Beteiligte enge Positionskämpfe vom Start bis zur Zielflagge.

Motorradfans werden in Monza einigen Diskussionsstoff zur Verfügung haben: Die Führenden in der WM-Wertung mit Suzukis Leon Haslam, die italienische Fraktion mit Aprilia, Alitalia und Biaggi, das Werksteam von Ducati und die bisher nicht überzeugenden Leistungen. Honda zurück an der Spitze, nach der dominanten Vorstellung von Jonathan Rea in Assen, die Titelverteidiger von Yamaha mit zwei talentierten Briten, BMW weiter im Vormarsch und Kawasaki das sich der Spitzengruppe anschließen will.

Einer der Fahrer die derzeit das Geschehen bestimmen ist der Brite Leon Haslam, Sohn von Ron ‚Rakete‘ Haslam, der für einige Jahre im GP Sport Akzente setzte. Der Sprössling ist der Führende in der WM-Wertung, nach vier Stationen hat Leon zwei Siege auf dem Konto und 20 Punkte Vorsprung auf Max Biaggi. Dieser wiederum scheint in dieser Saison ein für ihn ideales Paket zu haben und er könnte der erste Italiener werden, der die Superbike-WM gewinnt. Sein Doppelsieg in Portimao war bereits der erste Schritt in Richtung Titel. Aber die Augen werden auch auf einen weiteren Briten gelenkt sein, Leon Camier, der in Assen das erste Mal in der WSB auf das Podest klettern konnte. Auf der Suzuki GSXR1000 sitzt weiter Yoshimura, der ebenfalls vorn mitfahren konnte.

Bei Ducati läuft es derweil noch nicht so, wie man es sich vorgestellt hatte. Die Italiener konnten bislang 18 von 36 Rennen in Monza gewinnen und wollen zu Hause wieder zurück auf die Siegerstraße. Beide Ducati Xerox Fahrer, Noriyuki Haga und Michel Fabrizio hatten nach dem Eröffnungsrennen von Australien zu kämpfen. Tausende Fans werden Team und Fahrer aber beim Heimrennen antreiben. Althea Ducati erlebt hingegen weiter ein Hoch mit Fahrer Carlos Checa und auch Shane Byrne steigert sich weiter von Rennen zu Rennen. Jakub Smrz zeigt sich ebenfalls bestens aufgelegt, besonders wenn es um die Qualifikation mit der Borciani-Guandalini Ducati 1098 geht. Zwei Lokalmatadoren gibt es mit Lorenzo Lanzi (DFX) and Luca Scassa (Supersonic) noch obendrauf.

Viel Aufmerksamkeit erhält in diesem Jahr auch BMW. Die Neulinge scheinen sich nach dem ersten Jahr mit der S1000RR immer weiter zu etablieren und setzen sich immer öfter in der Spitzengruppe fest. BMW will den Trend weiter fortsetzen und versuchen auf das Podest zu fahren. Der Tardozzi-Effekt scheint sich langsam bemerkbar zu machen, die Kombination zusammen mit Troy Corser und Ruben Xaus scheint auf jeden Fall viel versprechend.
Die Niederländer von Hannspree Ten Kate konnten in Assen wieder auf das Podest klettern. Dank Jonathan Rea der mit der Honda immer besser in Fahrt kommt. Die Modifikationen an der CBR scheinen das Team entscheidend voran gebracht zu haben. Rea will weiter Erfolge einfahren, während es bei Max Neukirchner begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting noch nicht ganz läuft. In Monza wird auch Vittorio Iannuzzo auf Squadra Corse Italia mit der Honda CBR unterwegs sein.
Yamaha hofft an die Erfolge von 2009 anknüpfen zu können, als Ben Spies in Monza einen Sieg holen konnte, der später wichtig für den Titelgewinn war. Für James Toseland war die Rückkehr in die Superbike-WM zu Anfang nicht leicht, aber sein Beharren hat den Engländer schon zu den ersten drei Podestplätzen geführt. Cal Crutchlow konnte einen ordentlichen Einstand feiern, zwei Superpoles holen und bereichert den Rennsport mit seinem spektakulären Fahrstil.
Bei Kawasaki geht es nur in kleinen Schritten vorwärts. Nachdem Chris Vermeulen in Australien gestürzt war und die Rennen in Portimao und Valencia verpasste sind die Erwartungen beim Team etwas gesunken. Tom Sykes versucht derweil das Beste aus einer schwierigen Situation zu machen.

SUPERSPPORT: In der Supersport-Weltmeisterschaft ging es schon immer sehr eng zu, aber in diesem Jahr darf man in Monza einen wahren Funkenflug erwarten. Die Strecke bietet Windschatten und dieser dürfte für spannende Duelle sorgen. In den ersten drei Rennen, gab es drei verschiedene Sieger zu feiern, alle drei Großen, namentlich Eugene Laverty (Parkalgar Honda), Kenan Sofuoglu (Hannspree Ten Kate Honda) und Joan Lascorz (Kawasaki Motocard.com) konnten bislang gut punkten. In Assen konnte sich Laverty seinen zweiten Saisonsieg holen, aber in Portimao und Valencia lief es nicht nach seinen Vorstellungen.

DIE STRECKE: Nachdem es im letzten Jahr den schweren Startunfall in Monza gab, bei dem mehrere Fahrer schwer zu Sturz kamen, wurde die erste Schikane umgebaut. Daher ist die Strecke nun 5.777km lang, rund 16 Meter kürzer also.

AKTIVITÄTEN NEBEN DER STRECKE: In Monza wird natürlich nicht nur gefahren. Rund um die Strecke gibt es noch weitere Aktivitäten. Rund um das Fahrerlager wird für die Fans einiges geboten und die Tribünen für Aprilia, BMW, Ducati und Kawasaki werden einige Extras haben. Der deutsch Stuntman Chris Pfeiffer ist am Sonntagmorgen während des Pitwalk zu Gast. Zudem gibt es einige Wettbewerbe über das Wochenende bei dem mit Preisen.

EINE AUßERGEWÖHNLICHE VERANSTALTUNG FÜR EIN BESONDERES RENNEN: Die Erwartungen für das Superbike-Wochenende auf der historischen Strecke von Monza sind hoch. Das zeigte bereits der gute Ticketvorverkauf. Das Wochenende beginnt stilgerecht mit einer Party, die für Donnerstag organisiert wurde, am 6. Mai um 20 Uhr geht es los im OLD FASHION Club in der Via Alemagna, Mailand. Dir Top-Fahrer der WM, Journalisten und einige Geschäftsleute werden vor Ort sein. Natürlich sind auch Superbike Fans eingeladen, die Einladung kann bei FACEBOOK at www.facebook.com/sbkofficial herunter geladen werden, damit gibt es freien Zugang ab 23 Uhr.

Texte/Bilder und alle Infos rund um das Renn-Wochenende: www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *