© Kawasaki - Tom Sykes will mit der neuen Kawasaki Ninja an der Spitze mitkämpfen

Mit viel Zuversicht im Gepäck hat Kawasaki die Reise nach Australien angetreten, wo am kommenden Montag und Dienstag die letzten Testfahrten vor Saisonbeginn auf Phillip Island stattfinden.

Wenige Tage später findet an gleicher Stelle das erste Rennwochenende statt. Kawasaki hat viel Arbeit in die neue Ninja ZX-10R gesteckt und will damit den Anschluss an die Spitze finden. Tom Sykes hat gegen Ende des Vorjahres einige starke Leistungen gezeigt und will nun mit dem neuen Bike den Schritt in die Spitzengruppe schaffen.

„Es ist ein komplett neues Motorrad. Die ersten Testfahrten sind auch positiv verlaufen. In Portimao haben wir anständig abgeschnitten. Das ist gut für Kawasaki, denn Portimao zählte zu unseren schlechtesten Strecken im Vorjahr“, wird Sykes von ‚Worldsbk.com‘ zitiert. Die neue Ninja ist bereits schneller als die ausgereifte Vorgängerversion.

„Es handelt sich um zwei komplett andere Maschinen. Im Moment ist das neue Motorrad überall besser. Die alte Kawasaki hat auf gerader Linie sehr gut verzögert. Ich habe nicht gedacht, dass man das verbessern kann, aber Kawasaki hat es geschafft, ganz zu schweigen von allem anderen. Man kann mit dem neuen Motorrad eine engere Linie halten. Es gibt große Veränderungen in diesem Jahr.“

Aus dem Kawasaki-Lager war über den ganzen Winter nur positives zu hören. Auf konkrete Prognosen verzichtet Sykes aber: „Ich habe Ziele in meinem Kopf, aber ich sage nicht laut, was ich erreichen will. Ich fahre hinaus und gebe immer 100 Prozent. Wir haben ein gutes Basispaket, mit dem wir nach vorne kommen können. Ich habe mit vielen dieser Leute bereits in der Britischen Meisterschaft gearbeitet und im Vorjahr in der WM. Ich fühle mich im Team wohl.“

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *