Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi muss noch viel Zeit auf Marc Marquez finden

Das Yamaha-Werksteam musste sich im ersten Training für den MotoGP-Saisonauftakt in Katar hinter Konkurrent Honda anstellen. Jorge Lorenzo wurde mit vier Zehntelsekunden Rückstand Vierter, Valentino Rossi lag gar nur auf dem neunten Rang.

Da der Losail-Kurs traditionell der M1 besser liegt, wurde mehr erwartet. „Es war sehr schwierig, denn ich war nicht schnell genug“, seufzt Rossi nach dem ersten Abtasten.

Hoffnungslos ist die Situation für alle Rossi-Fans aber nicht: „Wir probierten etwas anderes als beim Test aus, aber leider war das schlecht für den Hinterreifen. Nach fünf, sechs Runden war der Hinterreifen hinüber und das Motorrad rutschte stark“, berichtet der italienische Routinier. „Im zweiten Teil des Trainings war ich auch nicht schnell. Nun müssen wir anhand der Daten verstehen, was wir verändern müssen.“

„Leider war am Donnerstag nur ein Training. Morgen werden wir sehen, ob wir schneller fahren können. Mit dem Hinterreifen habe ich ein Problem, denn er ist sehr weich. Wir müssen mehr Grip finden und schneller werden“, sagt Rossi deutlich. „Ich möchte morgen unter 1:55 Minuten fahren und im Qualifying in den Top 10 sein.“

Etwas besser sah die Situation am Donnerstagabend bei Teamkollege Lorenzo aus, der 2012 und 2013 in Katar gewonnen hat. „Mit neuen Reifen waren heute alle sehr schnell, obwohl die Streckenverhältnisse nicht perfekt waren. In der Moto2 wurde der Rundenrekord gebrochen, aber in der MotoGP brauchen wir etwas mehr Grip“, beschreibt der Spanier die allgemeinen Verhältnisse am Donnerstag.

„Die Strecke war sehr schmutzig, aber meine Mechaniker haben heute sehr gut gearbeitet. Ich hoffe, dass ich morgen noch deutlich schneller werde. Im Moment bin ich noch um eine Sekunde langsamer als meine Bestzeit aus dem Vorjahr. Für das erste Training, wenn die Strecke noch nicht perfekt ist, war es kein schlechter Start“, lächelt Lorenzo zufrieden.

Ergebnisse MotoGP Qatar FP1:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’55.281 5 15 343.7
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’55.357 3 15 0.076 0.076 347.3
3 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’55.685 11 13 0.404 0.328 328.8
4 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’55.698 5 17 0.417 0.013 338.4
5 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’55.818 14 16 0.537 0.120 340.2
6 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’55.939 15 15 0.658 0.121 341.2
7 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’55.980 10 17 0.699 0.041 345.0
8 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’56.139 11 14 0.858 0.159 343.5
9 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’56.162 10 18 0.881 0.023 338.4
10 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’56.315 8 17 1.034 0.153 344.4
11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’56.361 3 18 1.080 0.046 344.6
12 45 Scott REDDING GBR Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 1’56.374 14 16 1.093 0.013 338.1
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’56.428 11 20 1.147 0.054 343.7
14 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’56.577 10 18 1.296 0.149 336.2
15 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’56.651 13 15 1.370 0.074 334.1
16 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’56.768 14 16 1.487 0.117 326.7
17 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’56.922 14 14 1.641 0.154 330.6
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’56.957 6 12 1.676 0.035 340.1
19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’56.983 12 16 1.702 0.026 338.4
20 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’57.031 12 15 1.750 0.048 332.9
21 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’57.052 14 14 1.771 0.021 331.4
22 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’57.130 15 16 1.849 0.078 331.8
23 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’57.224 15 17 1.943 0.094 336.3
24 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’57.612 12 15 2.331 0.388 338.4
25 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’59.579 12 14 4.298 1.967 333.6

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *