© Yamaha - Valentino Rossi rechnet auf Phillip Island mit Ducati und Casey Stoner

In den vergangenen drei Jahren war Casey Stoner bei seinem Heimrennen auf Phillip Island unschlagbar. 2009 fehlten Valentino Rossi knapp zwei Sekunden auf den Sieg. Der Sepang-Sieger weiß, dass der Australier in seiner Heimat eine harte Nuss ist. Stoner hat zuletzt in Aragón und Motegi gewonnen. In Malaysia hingegen stürzte er in der ersten Runde. Die Konkurrenzfähigkeit ist nach dem schweren Saisonstart wieder da.

Deshalb schiebt Rossi dem Ducati-Piloten die Favoritenrolle zu. „Das größte Problem auf Phillip Island ist Stoner, denn er fährt sehr gut und die Ducati passt perfekt zu der Strecke. Im Vorjahr habe ich alles versucht, aber ich konnte ihn nicht schlagen“, wird Rossi von ‚Motorcycle News‘ zitiert.

„Ich habe zuletzt in Australien im Jahr 2005 gewonnen. Seit damals bin ich immer auf dem Podium gestanden, also muss ich es versuchen. Aber verdammt, Casey und Ducati sind auf dieser Strecke sehr, sehr schnell. Ich werde 100 Prozent Einsatz brauchen, um ihn zu schlagen. Wir dürfen auch nicht Jorge vergessen, denn er hat keinen WM-Druck mehr.“

2006 hat Marco Melandri den Sieg gefeiert. Er wird im kommenden Jahr für Yamaha in der Superbike-WM fahren.

Text von Gerald Dimbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *