Tom Sykes - © Kawasaki

© Kawasaki – Tom Sykes steht zum 28. Mal in seiner Karriere auf dem besten Startplatz

Die Superpole bleibt eine der großen Stärken von Tom Sykes. Der Kawasaki-Werksfahrer sicherte sich auch in Sepang (Malaysia) den besten Startplatz. Zum vierten Mal setzte sich der Brite in diesem Jahr in der Superpole durch.

Die beiden weiteren Fahrer in der ersten Reihe sind eine Überraschung: Jordi Torres präsentierte sich schon in den Freien Trainings stark und stellte die Aprilia auf Startplatz zwei. Weltmeister Sylvain Guintoli (Honda) meldete sich nach einer bisher schwierigen Saison als Dritter im Spitzenfeld.

Mit einer perfekten Runde in 2:03.240 Minuten schnappte Sykes Torres die Pole-Position im letzten Moment weg. „Es sieht für das Rennen sehr eng aus, aber ich glaube nicht, dass schon jeder alles gezeigt hat“, schätzt Sykes, der zum 28. Mal in seiner Karriere auf dem besten Startplatz steht. „Soweit bin ich zufrieden. Wir hatten einen guten Start ins Wochenende. Wenn es morgen genauso gut läuft, wäre ich sehr glücklich.“

Torres musste sich am Ende um 0,270 Sekunden geschlagen geben. Mit Rennreifen war der Spanier der Schnellste und auch in den Trainings glänzte Torres mit einer hohen Rennpace. „Es ist sehr gut“, lacht der Aprilia-Fahrer. „Wir haben uns gut gesteigert, aber Tom ist am Kurvenausgang besser und kann mit dem Qualifyer schneller fahren. Ich muss mit diesem Reifen noch aggressiver fahren. Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis.“

Weltmeister Guintoli fehlten knapp sechs Zehntelsekunden auf Sykes, doch das reichte für Startplatz drei in der ersten Startreihe. „Der Qualifying-Reifen hat für uns einen großen Unterschied gemacht. Es fühlte sich gut an“, sagt der Franzose, der zum ersten Mal in diesem Jahr in der ersten Reihe steht. „Wir arbeiten sehr hart, um unsere Pace zu verbessern. Das Ergebnis ist für uns ein sehr großer Fortschritt. Wir haben so ein Erfolgserlebnis gebraucht.“

Rückkehrer Max Biaggi (Aprilia) wird die zweite Startreihe auf Platz vier anführen. Daneben folgen die beiden Briten Alex Lowes (Crescent-Suzuki) und Chaz Davies (Ducati). Ein Verlierer der Superpole war Jonathan Rea. Der zweite Kawasaki-Werksfahrer machte in seiner schnellen Runde mit dem Qualifyer zwei entscheidende Fehler. Zunächst wäre er beinahe in der langsamen Linkskurve neun gestürzt, in der Zielkurve fing Rea einen zweiten Rutscher ab.

Damit landete Rea nur auf Startplatz sieben in der dritten Startreihe. Sollte er am Sonntag um 25 Punkte mehr als sein Teamkollege Sykes sammeln, dann wäre Rea schon vorzeitig Weltmeister. Leon Haslam (Aprilia) und Niccolo Canepa (Althea-Ducati) rundeten die dritte Startreihe ab. Die letzten Plätze gingen an Matteo Baiocco (Althea-Ducati) und Randy de Puniet (Crescent-Suzuki).

In Superpole 1 stellte überraschend Baiocco die Bestzeit auf. Der Italiener markierte mit der Althea-Ducati 2:04.380 Minuten und stahl den beiden vermeintlichen Favoriten die Show. Honda-Pilot Michael van der Mark schob sich mit seiner schnellsten Runde auf den zweiten Platz, doch Lowes verdrängte den Niederländer noch im letzten Moment. Lowes verpasste die Bestzeit nur um 94 Tausendstelsekunden. Somit zogen Baiocco und Lowes in Superpole 2 ein.

Baiocco hatte dennoch Glück, denn in seiner schnellsten Runde stürzte Leandro Mercado kurz vor ihm. Die Ducati rutschte über die Strecke und hätte Baiocco beinahe abgeräumt. Van der Mark fehlten am Ende sechs Zehntelsekunden und wird das Rennen von Startplatz zwölf aufnehmen. Auch Leon Camier blieb als Vierter hängen und startet mit der MV Agusta als 13.

Ein Fahrer konnte nicht an der Superpole teilnehmen und wird auch bei den beiden Rennen fehlen. Ayrton Badovini stürzte im vierten Freien Training nach einer Kollision mit Baiocco von seiner BMW und zog sich eine Gehirnerschütterung zu. Die Streckenärzte erklärten ihn anschließend für nicht fit. Lauf eins startet am Sonntag um 07:30 Uhr MESZ, das zweite Rennen beginnt um 10:30 Uhr MESZ.

Ergebnisse Superpole WSBK Sepang 2015

1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’03.240 4 161,918 300,0
2 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’03.510 0.270 0.270 4 161,564 306,8
3 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’03.836 0.596 0.326 4 161,139 295,1
4 3 M. BIAGGI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 RF 2’03.948 0.708 0.112 4 160,993 305,1
5 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’04.018 0.778 0.070 4 160,902 297,5
6 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 2’04.179 0.939 0.161 5 160,694 297,5
7 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’04.207 0.967 0.028 4 160,658 300,8
8 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’04.214 0.974 0.007 5 160,649 302,5
9 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’04.654 1.414 0.440 5 160,082 296,7
10 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’05.000 1.760 0.346 4 159,638 295,1
11 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’05.100 1.860 0.100 4 159,511 295,9
12 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 0

Ergebnisse Superpole1 WSBK Sepang 2015

1 * 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’04.380 5 160,434 291,1
2 * 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’04.474 0.094 0.094 4 160,313 297,5
3 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’05.004 0.624 0.530 4 159,633 291,9
4 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 2’05.051 0.671 0.047 5 159,573 289,5
5 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 2’06.145 1.765 1.094 4 158,189 291,9
6 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 2’06.261 1.881 0.116 3 158,044 301,7
7 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 2’06.707 2.327 0.446 4 157,488 291,9
8 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 2’07.525 3.145 0.818 3 156,478 282,7
9 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 2’08.289 3.909 0.764 4 155,546 285,0
10 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 2’09.112 4.732 0.823 3 154,554

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *