Valentino Rossi, Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi (46) und Jorge Lorenzo (99) konnten bereits in Indy siegen

Im Gegensatz zu den Honda-Werkspiloten hatten Valentino Rossi und Jorge Lorenzo in der Sommerpause keine Testfahrten im Kalender stehen.

Auf das Training verzichteten die Yamaha-Werkspiloten dennoch nicht. Rossi war mit einem Yamaha-Superbike in Misano unterwegs. Teamkollege Lorenzo reiste für eine Yamaha-PR-Veranstaltung nach Brasilien und trainierte zusammen mit seinem Fitnesstrainer.

In der Fahrerwertung liegen die beiden Yamaha-Piloten nach wie vor in Führung. Rossi ging mit 179 Punkten in die Sommerpause. Lorenzo ist mit 13 Punkten Rückstand momentan WM-Zweiter. Zu Ducati-Werkspilot Andrea Iannone klafft bereits eine 61 Punkte große Lücke. Titelverteidiger Marc Marquez ging mit 65 Punkten Rückstand auf Rossi in die Sommerpause.

Mit Indy steht ein Kurs auf dem Plan, der Hondas RC213V deutlich besser liegt als der Yamaha M1. Seit 2010 ist Honda in Indy ungeschlagen. Rossi und Lorenzo gewannen auf der Stop-&-Go-Strecke jeweils ein Rennen. Im Vorjahr standen beide auf dem Podium. Doch über den Sieg machen sich die Yamaha-Werkspiloten keine Gedanken. Viel wichtiger ist es, möglichst viele Punkte zu holen und sich in der Meisterschaft keinen Fehler zu erlauben.

Rossi will WM-Führung verteidigen
WM-Leader Rossi fühlt sich gut gerüstet für die kommenden neun Rennen: „Ich bin bereit für die zweite Saisonhälfte. Ich konnte mich ein paar Tage lang ausruhen. Ich machte mit Freunden Urlaub und trainierte parallel. Nach neun Rennen war diese Pause sehr wichtig, damit ich meine Batterien wieder aufladen konnte“, berichtet der 36-jährige Italiener. „Es stehen weitere neun Rennen bevor. Jedes wird wichtig für die Meisterschaft sein.“

„Der erste Teil der Saison verlief mit neun Podestplätzen in neun Rennen sehr gut. Ich hoffe, dass die zweite Saisonhälfte genau so gut laufen wird. Einige der bevorstehenden Strecken mag ich sehr, auf anderen muss ich defensiv agieren“, weiß der erfahrene Rossi. „Wir starten in Indianapolis in die zweite Saisonhälfte. Das ist nicht gerade meine Lieblingsstrecke, doch die Atmosphäre ist toll und der Kurs ist schön. Ich bin bereit!“

Lorenzo hofft auf Podestplatz
Teamkollege Lorenzo weiß, dass er 2015 gute Chancen hat, seinen dritten MotoGP-Titel zu holen. „Die Sommerpause war ideal, um sich auszuruhen und die Batterien für die zweite Saisonhälfte aufzuladen. Ich konnte ein paar sonnige Tage am Strand genießen. Zudem trainierte ich sehr intensiv in Kalifornien und Brasilien, wo ich viele Tage verbrachte, bevor ich nach Indy reiste“, berichtet der Spanier.

„Ich fühle mich großartig“, betont Lorenzo. „Ich befinde mich in einer sehr guten Verfassung und bin bereit, die sehr wichtige zweite Saisonhälfte in Angriff zu nehmen. Die erste Saisonhälfte war nicht schlecht, wenn man den Saisonstart bedenkt. Wir sind sehr optimistisch und hoffen, dass wir einen schönen Kampf mit Valentino und Marc haben werden.“

„Indy zählt erfahrungsgemäß nicht zu meinen Lieblingsstrecken, doch ich konnte dort bereits gewinnen“, blickt Lorenzo auf den Sieg in der Saison 2009 zurück. „Im vergangenen Jahr war der Asphalt deutlich besser, doch das Layout ist ziemlich speziell. Ich denke, dass wir wieder um einen Platz auf dem Podium kämpfen können. Wir müssen uns das komplette Wochenende stark konzentrieren und versuchen, wichtige Punkte zu holen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *