Marvin Fritz - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Mit Marvin Fritz werden in Estoril zwei Deutsche am Start stehen

(Motorsport-Total.com) – Marvin Fritz kommt zu einem rascheren Comeback in der Superbike-WM als gedacht.

Der Deutsche plant für Ende Juli einen Wildcard-Start mit YART in Most (Tschechien). Nun wird der EWC-Fahrer bereits am kommenden Wochenende in Estoril (Portugal) als Ersatzfahrer dabei sein.

Roberto Tamburini hat sich beim Training den rechten Fuß gebrochen. Der Italiener musste operiert werden und fällt deswegen länger aus. Ob Tamburini nach Estoril bei seinem Heimrennen in Misano Mitte Juni wieder einsatzbereit sein wird, ist derzeit noch ungewiss.

Das private Team Motoxracing fährt in der Superbike-WM ebenfalls eine Yamaha R1. Kurzfristig hat man bei Fritz nachgefragt und der Deutsche sagte für das Estoril-Rennwochenende zu. Im vergangenen Jahr hat der 29-Jährige zwei Wildcards mit YART bestritten.

Bei seinem Debüt in Most beeindruckte Fritz im ersten Rennen mit Platz zehn. Das war sein bestes Ergebnis. Die Rennen in Jerez liefen weniger erfolgreich, denn er verpasste jeweils als 16. die WM-Punkteränge.

„Wir wissen, dass Marvin ein erfahrener Fahrer ist und die R1 gut kennt“, sagt Motoxracing-Teamchef Sandro Carusi. Schließlich ist Fritz in der Langstrecken-WM (EWC) Stammfahrer von YART. „Wir werden unser Bestes tun, damit er sich im Team wohlfühlt.“

Für Fritz kam der Anruf von Motoxracing überraschend: „Als ich die Nachricht erhielt, konnte ich es nicht glauben! Ich habe mich mental auf einen Wildcard-Einsatz in Most Ende Juli vorbereitet, was ich auch vergangenes Jahr getan habe.“

„Aber nun zu wissen, dass ich sofort in der Weltmeisterschaft fahren kann, macht mich sehr glücklich! Ich kann es kaum erwarten, auf die Motoxracing R1 zu steigen. Es ist eine großartige Chance für mich. Ich werde mein Bestes geben, um das Beste daraus zu machen.“

Am Osterwochenende hat Fritz mit seinen YART-Teamkollegen Karel Hanika und Niccolo Canepa den zweiten Platz bei den 24 Stunden von Le Mans belegt. Jüngst testete das Team in Spa-Francorchamps, um sich für das dortige 24-Stunden-Rennen Anfang Juni vorzubereiten. In der EWC fährt Fritz mit Bridgestone-Reifen. Er muss sich in der Superbike-WM auf Pirelli umstellen.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.