Sachsenring - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Den Sachsenring besuchten übers gesamte Wochenende die meisten Fans

(Motorsport-Total.com) – Nach zwei Jahren der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie füllten sich 2022 die Tribünen wieder mit MotoGP-Fans.

Es war auch das erste Jahr nach dem Rücktritt von Superstar Valentino Rossi. Dazu kam die steigende Inflation. Es stellte sich die Frage, wie sich das auf die Zuschauerzahlen auswirken würde.

Laut den offiziellen Zahlen gab es bei allen Rennen zusammengerechnet 2.427.928 Millionen Besucher. Austin fehlt, weil keine Daten vorliegen. Das waren um rund 400.000 Zuschauer weniger als bei den 19 Grands Prix im Jahr 2019, das man vor der Pandemie als Referenz heranziehen kann.

Bei vier Rennwochenenden wurden mehr Besucher als 2019 gezählt. Alle anderen Veranstaltungen verzeichneten einen Rückgang. Mit Indonesien und Portugal gab es zwei neue Länder, die vor drei Jahren noch nicht Teil des Kalenders waren.

Bei vielen Grands Prix waren verkaufte Tickets von 2020 und 2021 auch noch 2022 gültig, wenn die Rennen in den beiden Corona-Jahren abgesagt wurden oder vor leeren Tribünen stattfinden mussten. Wie viele „alte“ Tickets 2022 eingelöst wurden, ist nicht bekannt.

Der Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring war mit gesamt 232.202 Fans das bestbesuchte Wochenende der Saison. Am Freitag pilgerten 50.786 Fans zur Strecke, am Samstag 86.202 und am Sonntag wohnten 95.214 Besucher den Rennen bei.

Mit insgesamt 225.000 Zuschauern folgte der Grand Prix von Frankreich auf Platz zwei. Aber am Sonntag wurden in Le Mans 110.000 Fans gezählt. Das war für die Strecke eine Rekordkulisse und auch der bestbesuchte Renntag des Jahres – Zugpferd Fabio Quartararo sei Dank.

Zum ersten Mal wurde Le Mans auch von der Teamvereinigung IRTA zum besten Grand Prix des Jahres gewählt. Im Verhältnis preiswerte Tickets, eine gute Organisation, viel Promotion und zahlreiche Fanaktivitäten rund um die Strecke gaben den Ausschlag dafür.

Blickt man auf die Zahlen vom Sonntag, dann war Assen nach Le Mans und vor dem Sachsenring der zweitbestbesuchte Renntag. 104.244 Fans pilgerten zur legendären TT. Nur in Le Mans und in Assen wurde am Sonntag die Marke von 100.000 überschritten.

Starker Rückgang bei den Italien-Rennen
Ein deutlicher Zuschauerrückgang wurde beim Grand Prix von Italien verzeichnet. Nur 74.078 Fans besuchten Mugello. Am Renntag waren es lediglich 43.661. Zum Vergleich waren es 2019 mit 139.329 Zuschauern fast doppelt so viele. Alleine am Renntag kamen damals 83.761 Fans.

Besser, aber dennoch enttäuschend, fiel die Bilanz für das zweite Italien-Rennen aus. An den drei Tagen pilgerten 101.140 Fans nach Misano. Das waren um fast 60.000 weniger als 2019. Damals hatten sich am Renntag 96.212 um die Strecke versammelt. Diesmal waren es 56.981.

Interessant ist auch der Blick auf die Samstagszahlen aller Rennwochenenden. Nur Termas de Rio Hondo, Le Mans, der Sachsenring und Valencia übersprangen am Qualifying-Tag die Marke von 50.000 Zuschauern. Der Sachsenring ragt dabei mit 86.202 am stärksten hervor.

Die meisten Rennen lagen am Samstag im Schnitt im Bereich von 30.000 Fans. Zum Vergleich übersprangen 2019 acht Rennen am Qualifying-Tag recht deutlich die Marke von 50.000 Fans. Auch das ist ein Mitgrund für die Einführung der Sprintrennen ab 2023, die am Samstag für mehr Action sorgen sollen.

Die Zuschauerzahlen 2022 (und zum Vergleich von 2019 in Klammer):
Grand Prix von Deutschland (Sachsenring): 232.202 (201.162)
Grand Prix von Frankreich (Le Mans): 225.000 (206.323)
Grand Prix von Argentinien (Termas de Rio Hondo): 186.759 (179.551)
Grand Prix von Thailand (Buriram): 178.463 (226.655)
Grand Prix von Österreich (Spielberg): 167.850 (197.315)
Grand Prix von Malaysia (Sepang): 163.567 (170.778)
Grand Prix von Valencia (Valencia): 170.380 (176.826)
Dutch TT (Assen): 158.298 (167.500)
Grand Prix von Spanien (Jerez): 123.101 (151.513)
Grand Prix von Katalonien (Spanien): 114.574 (157.827)
Grand Prix von Indonesien (Mandalika): 102.801
Grand Prix von San Marino (Misano): 101.140 (158.300)
Grand Prix von Großbritannien (Silverstone): 100.400 (114.607)
Grand Prix von Australien (Phillip Island): 91.185 (82.850)
Grand Prix von Aragonien (Alcaniz): 86.803 (104.390)
Grand Prix von Portugal (Portimao): 75.900
Grand Prix von Italien (Mugello): 74.078 (139.329)
Grand Prix von Japan (Motegi): 57.482 (88.597)
Grand Prix von Katar (Losail-Circuit): 17.972 (32.252)
Grand Prix der USA (Austin): keine Angabe (120.545)

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.