Aleix Espargaro - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Rookie Darryn Binder forderte auch Routinier Aleix Espargaro heraus

(Motorsport-Total.com) – Aprilia mischte beim Regenrennen in Indonesien nicht im Spitzenfeld mit.

Aleix Espargaro und Maverick Vinales waren in der großen Verfolgergruppe rund um Darryn Binder zu finden. Espargaro eroberte in den finalen Kurven noch Platz neun. Vinales sammelte als 16. keinen WM-Punkt.

Hatte Espargaro in dieser großen Gruppe mit vielen Überholmanövern wenigstens Spaß? „Eine sehr gute Frage“, antwortet der Spanier. „Ja, das hatte ich.“ Dass er überhaupt in diese Situation gekommen ist, lag an einer Kollision in der Startphase.

„In der ersten Runde ist mir Alex Marquez ins Heck gefahren und ich war Letzter“, beschwert sich Espargaro über seinen spanischen Landsmann. Die Rundentabelle zeigt, dass der Aprilia-Fahrer die erste Runde an der 17. Stelle beendet hat.

„Ich war nicht schnell genug, aber der Grip und das Motorrad waren okay – nicht super, aber okay. Das Problem war die Sicht. Ich war ständig in einer Gruppe und habe nichts gesehen. Runde für Runde habe ich überholt und es in die Top 10 geschafft.“

Espargaros Fazit lautet demnach: „Ich kann nicht zufrieden sein. Aber in so einem schwierigen Rennen muss man ins Ziel kommen und WM-Punkte sammeln. Platz neun ist für ein schwieriges Wochenende akzeptabel.“

Vinales ohne Punkt, aber trotzdem happy
Vinales kam nur vier Sekunden hinter seinem Teamkollegen über die Ziellinie, aber er war am Ende dieser Verfolgergruppe und sammelte deshalb als 16. keinen WM-Punkt. „Man musste in diesem Rennen überleben“, sagt Vinales. „Ich konnte die Motorräder vor mir nicht sehen.“

„In den ersten vier Runden habe ich 15 Sekunden verloren. Es war sehr schwierig. Aber gegen Rennende habe ich einen guten Rhythmus gefunden. Das war positiv, weshalb ich zufrieden bin. Wenn ich mich weiter vorne qualifiziert hätte, hätte ich vorne mitkämpfen können.“

Wie fühlte sich die Aprilia für Vinales im Regen an? „Es war fantastisch, das Gefühl für das Motorrad war sehr positiv. Aber ich konnte nichts sehen, weshalb ich nicht überholen konnte. Als ich dann alleine war, bin ich sehr gute Rundenzeiten gefahren. Das war sehr positiv.“

In der Markenwertung ist Aprilia auf den sechsten und letzten Platz zurückgefallen. Die Italiener sind aber punktgleich mit Honda. In der Fahrerwertung ist Espargaro nach zwei Rennen auf Rang sieben. Vinales ist mit seinen WM-Punkten von Katar 16.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.