Marc Marquez - © LAT

© LAT – Marc Marquez war im dritten Freien
Training der schnellste Mann

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat sich im dritten Freien Training zum Großen Preis von Argentinien mit einer neuen Bestzeit an die Spitze gesetzt.

Bei trockenen Bedingungen führte der Honda-Pilot die Session mit 1:38.471 Minuten an. Jack Miller (Pramac-Ducati) fehlten auf Platz zwei 0,206 Sekunden. Cal Crutchlow (LCR-Honda) wurde Dritter.

In der ersten Hälfte der Session waren zunächst kaum Zeitverbesserungen zu sehen. Im Spitzenfeld steigerte sich einzig Marquez gleich zu Beginn im Vergleich zum Freitag und setzte sich mit 1:39.170 Minuten vorerst an die Spitze. Dabei war der Honda-Pilot mit dem harten Vorder- und dem mittelharten Hinterreifen unterwegs. Die Konkurrenz ließ es zunächst deutlich ruhiger angehen und testete verschiedene Reifen.

Mit Anbruch der zweiten Trainingshälfte zog auch der Rest des Feldes das Tempo an. Auf einem frischen weichen Hinterreifen kämpfte sich Dovizioso bis auf wenige Zehntelsekunden an Marquez heran, blieb aber unter seiner eigenen Bestzeit vom Freitag und ging auch gleich wieder an die Box. Einen großen Sprung nach vorn machte Takaaki Nakagami (LCR-Honda), der sich um fast eine halbe Sekunde steigern konnte.

Damit schob sich der Honda-Pilot vor Dovizioso auf Rang zwei, wurde Momente später aber vom eigenen Teamkollegen Cal Crutchlow übertrumpft. Wie Marquez fuhr der Brite vorne hard und hinten medium und zeigte damit eine starke Pace. Zehn Minuten vor Ende des Trainings bereiteten sich viele Piloten in der Box auf die finale Zeitenattacke vor. Nur die schnellsten Zehn ziehen in der MotoGP direkt in Q2 ein.

Mit frischen Soft-Reifen purzelten bei vielen die Bestzeiten. So steigerte sich Marquez auf eine neue Bestmarke 1:38.685 Minuten, wurde aber von Jack Miller herausgefordert, der noch einmal um acht Tausendstelsekunden schneller fuhr. Sein Ducati-Kollege Dovizioso ging etwa zeitgleich am Bremspunkt von Kurve 1 zu Boden. Mit nur noch zwei Minuten auf der Uhr konnte er in dem Kampf um Q2 nicht mehr eingreifen.

Der Katar-Sieger wurde von Platz sechs durchgereicht und fiel aus der Top 10. Dank seiner Bestzeit vom Vortag belegt Dovizioso in der kombinierten Zeitenliste aber Rang acht und ist damit direkt in Q2. Den Spitzenplatz sicherte sich Marquez mit einer weiteren Steigerung vor Miller und Crutchlow. Yamaha-Pilot Maverick Vinales beendete das Training auf Platz vier, Danilo Petrucci (Ducati) komplettierte die Top 5.

Abermals stark präsentierte sich MotoGP-Rookie Franco Morbidelli, der Sechster wurde. Der Petronas-Yamaha-Fahrer platzierte sich damit direkt vor Markenkollege Valentino Rossi auf Rang 7. Jorge Lorenzo (Honda) schaffte trotz seiner Verletzungen den direkten Einzug in Q2, er liegt im kombinierten Klassement hinter Dovizioso auf dem neunten Platz. Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) rundet die Top 10 ab.

Nakagami schloss die Session zwar als Zehnter ab, muss aber dennoch in Q1 antreten, da er im Gesamtklassement nur auf Rang elf rangiert. Ebenfalls nicht direkt qualifiziert sind Francesco Bagnaia (Pramac-Ducati), Aleix Espargaro (Aprilia), Pol Espargaro (KTM) und Alex Rins (Suzuki) auf den Plätzen zwölf bis 15. Vor allem für Rins, der im Vorjahr in Argentinien sein erstes MotoGP-Podium feiern konnte, ist das enttäuschend.

Auf den weiteren Plätzen finden sich Miguel Oliveira (Tech-3-KTM), Joan Mir (Suzuki) und Johann Zarco (KTM). Neben Dovizioso waren Andrea Iannone (Aprilia) und Karel Abraham (Avintia-Ducati) die einzigen Piloten, die sich im Vergleich zum Freitag nicht steigern konnten. Sie schließen das Feld zusammen mit Tito Rabat (Avintia-Ducati) und Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha) ab. Um 18:25 Uhr deutscher Zeit geht die MotoGP wieder auf die Strecke.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:

Marc Marquez (Honda)
Jack Miller (Pramac-Ducati)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Maverick Vinales (Yamaha)
Danilo Petrucci (Ducati)
Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Jorge Lorenzo (Honda)
Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha)

Sepang 2019 Ergebnisse MotoGP FP3

MotoGP FP3 Argentinien - ©www.motogp.com

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.