Chaz Davies - © Team Go Eleven

© Team Go Eleven – Chaz Davies verabschiedete sich als Fahrer, will der WSBK aber erhalten bleiben

(Motorsport-Total.com) – Beim Saisonfinale der Superbike-WM in Indonesien fuhr Chaz Davies sein letztes Rennen in der WSBK.

Am vergangenen Wochenende startete Davies bei Valentino Rossis traditionellem 100-Kilometer-Rennen auf der Dirt-Track-Ranch zusammen mit Moto3-WM-Pilot John McPhee und beendete das Event auf der 15. Position. Doch wie geht es bei Davies weiter?

„Das war 27 Jahre lang meine Welt. Es ist nicht einfach, sich auf etwas komplett anderes einzulassen. Ich liebe den Sport und mag einfach alles daran. Ich bin genauso Fan, wie ich auch Fahrer bin. Ich würde in der Rennsport-Welt gern einen Platz finden“, kommentiert der langjährige Ducati-Pilot.

Bei Ducati kann man sich vorstellen, Davies als Testfahrer einzusetzen, auch wenn der Waliser einen vergleichsweise speziellen Fahrstil hat.

Ex-Teamkollege Scott Redding hatte sich bereits emotional zum Rücktritt geäußert und würde Davies liebend gern als Riding-Coach einsetzen. Aber auch eine Rolle als Teamchef wäre für den dreimaligen Vize-Weltmeister eine Option.

Davies möchte zuerst aber die rennfreie Zeit nutzen, um sich von den vergangenen Jahren zu erholen. „Im Moment habe ich keine konkreten Pläne. Ich möchte nicht nahtlos den nächsten Job annehmen. Ich habe mich nach Optionen umgeschaut, die sich in dieser Welt ergeben könnten. Aber gleichzeitig war mir bereits bei der Verkündung meines Rücktritts klar, dass ich keinen Job annehmen, nur um weiterhin dabei zu sein“, stellt er klar.

„Meine Zukunft ist völlig offen“, bemerkt Davies. „Ich möchte Weihnachten genießen und mir etwas Zeit nehmen. Ich möchte nicht an den nächsten Test oder an das nächste Rennen oder an die nächste Trainingseinheit denken. Stattdessen möchte ich die Zeit Zuhause mit der Familie genießen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.