Andrea Dovizioso - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Andrea Dovizioso studiert
seine Gegner immer und versucht zu lernen

(Motorsport-Total.com) – MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso gilt als sehr analytischer Fahrer.

Dazu zählt auch, dass der Italiener die anderen Fahrer genau studiert. „Ich versuche immer meine Gegner zu analysieren, denn jemand macht immer etwas besser als du“, sagt der Ducati-Werksfahrer. „Weil jeder eine andere Charakteristik und einen anderen Stil hat. Das ist ein wichtiger Aspekt meiner Karriere.“ Schon zu Beginn seiner Karriere hat „Desmo Dovi“ begonnen, sich von anderen Fahrern etwas abzuschauen.

„Es ist sehr wichtig, den Gegner zu analysieren und zu verstehen, um herauszufinden, ob man für sich dabei etwas Gutes findet“, so Dovizioso. „In der 125er-Klasse habe ich viele Fahrer studiert, zum Beispiel Poggiali.“ Manuel Poggiali zählte in den Jahren 2001 bis 2003 in den beiden kleinen Klassen als Toptalent, während Fahrer wie Dovizioso, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa am Anfang ihrer Karrieren standen.

Dabei geht es nicht nur alleine um den Fahrstil, sondern auch um Dinge, wie man an ein Wochenende herangeht. In jungen Jahren hatte Dovizioso auch immer ein Notizbuch in seiner Box und notierte sich alles sehr genau, um später darauf zurückgreifen zu können. „Auch Pedrosa habe ich viel studiert, denn er war mi immer ein Jahr voraus“, blickt Dovizioso zurück. „Valentino, Marc. Aber man kann auch von langsameren Fahrern etwas lernen.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.