Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea ließ sich in der Saison 2021 zu oft ablenken

(Motorsport-Total.com) – Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea wird in der bevorstehenden Saison der Superbike-WM erstmals seit 2015 wieder mit der Startnummer 65 antreten.

Sechs Jahre in Folge fuhr Rea mit der Nummer 1 des Champions. Doch die Erfolgsserie des Rekord-Weltmeisters ging 2021 zu Ende. Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu schubste Jonathan Rea nach einem harten und intensiven Duell vom WSBK-Thron.

Rückblickend erkennt Rea, was im vergangenen Jahr nicht nach Plan lief und versucht, diesen Fehler nicht zu wiederholen: „Ich muss meine Gegner und die anderen Hersteller ausblenden, damit ich mich auf die Arbeit bei Kawasaki konzentrieren kann. Das war im vergangenen Jahr mein größter Fehler: Ich schaute auf die anderen.“

„Mir gingen negative Gedanken durch den Kopf und ich dachte mir, ‚oh, sie sind schnell‘ oder ‚deren Motorräder sind so schnell‘. Doch wir haben ein großartiges Motorrad. Selbst wenn wir Schwierigkeiten haben, kann ich um Rennsiege kämpfen“, stellt sich Rea hinter sein Kawasaki-Team.

Von 2015 bis 2020 feierte Rea mit Kawasaki sechs WM-Titel. In der Saison 2021 war er einer der WM-Anwärter und hatte bis zuletzt Chancen auf den Titel. Beim Duell mit Razgatlioglu zog Rea schlussendlich den Kürzeren. Doch die Saison ging dank der harten Duelle als eine der besten in die Geschichte ein.

„Die Saison 2021 war für uns eine Herausforderung, doch es hat auch sehr viel Spaß gemacht. Ich genoss 2021, weil ich sehr viel lernte. Ich war schnell und lieferte mir Kämpfe. Die Duelle in den Rennen waren unglaublich“, so Rea.

„In der Saison 2022 möchte ich weniger Fehler machen. Wie wir das hinbekommen? Wir müssen das Motorrad verbessern. Der erste Eindruck ist, dass das Motorrad ein bisschen benutzerfreundlicher ist, wenn ich am Limit agiere“, schaut Rea zuversichtlich auf den Start der neuen Saison.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.