Jack Miller - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Jack Miller weiß einen gelegentlichen Rat von Landsmann Casey Stoner zu schätzen

(Motorsport-Total.com) – 2021 steigt Jack Miller nach drei Jahren bei Pramac-Ducati ins Werksteam der Italiener auf, um dort die Fußstapfen von Casey Stoner zu treten, der 2007 als erster und bisher einziger Ducati-Pilot den Titel in der MotoGP gewann.

Als Miller 2015 in die Königsklasse aufstieg, war Stoner bereits zurückgetreten. Trotzdem ist Millers Bewunderung für seinen Landsmann – beide stammen aus Australien – groß. Als noch nicht klar war, wer sein Teamkollege für 2021 werden würde, sagte er sogar scherzhaft, dass er sich Stoner an seiner Seite wünschen würde.

Auf die Frage, ob die beiden in Kontakt stehen, verrät der MotoGP-Pilot: „Er hat mir ein paar Nachrichten geschickt, als wir zum Beispiel in Österreich waren. Er gab mir ein paar Tipps in Bezug auf die Schulter, wie es mir so schnell wie möglich besser gehen kann.“ Denn in Spielberg 2 hatte sich Miller die Schulter angeschlagen.

Es war zunächst fraglich, ob er die komplette Renndistanz überstehen würde. Dann aber lieferte er sich ein packendes Duell mit Pol Espargaro und kam als Zweiter ins Ziel.

Über Stoner erzählt er: „Von Zeit zu Zeit schickt er mir Nachrichten auf Instagram, was ich sehr zu schätzen weiß. Ein paar weise Worte von einem großen Champion wie ihm sind immer schön. Insbesondere, weil wir beide Australier sind.“

„Wir sind da leider etwas isoliert, weil es nicht so viele von uns (in diesem Sport; Anm. d. R.) gibt“, sagt Miller weiter. In der Königsklasse ist er der einzige Australier. In der Motorrad-WM gibt es neben ihm nur noch Remy Gardner. „Es ist also cool zu sehen, wie Casey sich um andere Australier kümmert. Das schätze ich wirklich.“

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.