Jorge Lorenzo - © LAT

© LAT – Jorge Lorenzo möchte in Valencia um
ein gutes Ergebnis kämpfen

(Motorsport-Total.com) – Das Kapitel Ducati geht für Jorge Lorenzo am Sonntagnachmittag zu Ende.

Der Spanier wird zum vorerst letzten Mal bei einem MotoGP-Rennen für das Werksteam der Italiener antreten. In der neuen Saison geht Lorenzo als Teamkollege von Marc Marquez für Honda an den Start. Doch bevor der dreimalige MotoGP-Champion den Arbeitgeber wechselt, möchte er noch einmal mit der Desmosedici angreifen.

„Ich werde am Sonntag fahren“, betont Lorenzo, der zuletzt Anfang September ein MotoGP-Rennen beenden konnte. „Ich denke, dass ich in der Lage bin, zu fahren. In Sepang war das noch nicht der Fall. Ich konnte nicht um ein richtiges Ziel kämpfen, wie einen Platz in den Top 10. Selbst für die Top 15 war ich zu langsam. Zum Glück verbesserte sich die Situation an den vergangenen zehn Tagen.“

„Jetzt fühle ich mich gut genug, um das bestmögliche Ergebnis für das Team zu erzielen. Es wird ein emotionales Rennen, denn es ist das Ende eines wichtigen Kapitels in meinem Leben“, kommentiert Lorenzo den Abschied von Ducati nach nur zwei Jahren.

Aktuell sieht die Wetterprognose für das Rennwochenende nicht gut aus. „Der Regen könnte helfen, die Verletzung nicht zu sehr zu belasten. Ich befinde mich im finalen Teil des Heilungsprozesses. Ich freue mich, wieder zu fahren“, so Lorenzo.

Nach einer sieglosen Saison im Vorjahr demonstrierte Lorenzo in diesem Jahr, dass er auch mit der Ducati Rennen gewinnen kann. „Es war eine Frage der Zeit. Ich demonstrierte, dass ich stark genug bin, um Rennen zu gewinnen. Ich kämpfte nicht um das Ziel, das ich mir selbst steckte“, bedauert Lorenzo, der kein Wort um den WM-Titel mitreden konnte. „Aber wir genossen die guten Momente sehr. Ich würde ihnen gern ein letztes Geschenk machen, indem ich am Sonntag ein gutes Rennen fahre.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.