Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo wartet auf seinen ersten Sieg mit der Ducati Desmosedici

Jorge Lorenzo zählte in den vergangenen Jahren stets zu den großen Favoriten in der MotoGP.

In diesem Jahr tut sich der Ducati-Neuzugang schwer und wird voraussichtlich seine bisher schlechteste Saison in der Königsklasse absolvieren. Doch mit dem Wechsel zu Ducati hat Lorenzo Charakter gezeigt.

Anstatt wie in den vergangenen Jahren mit Yamaha um die Meisterschaft zu kämpfen, ließ sich der Spanier auf ein neues Abenteuer ein. Beim Rennwochenende in Aragon gelang ihm das zweite Podium mit der Desmosedici. Im Rahmen des Events wurde er gefragt, mit welchem Formel-1-Pilot er sich vergleicht.

„Ich denke, Schumacher war sehr entschlossen und professionell. Er fuhr einen sehr sanften Stil. Er arbeitete sehr intensiv und war dabei sehr professionell“, kommentiert Lorenzo und überlegt weiter: „Ayrton Senna war auch sehr entschlossen, aber er fuhr aggressiver. Ich fahre sanfter. Zudem habe ich in einem Rennen die Konzentration, die auch Fernando (Alonso) hat. Doch wenn ich einen Fahrer auswählen müsste, dann würde ich Wahl auf Michael fallen.“

Aktuell ist Lorenzo WM-Siebter. In der MotoGP gewann der langjährige Yamaha-Pilot bereits 44 Grands Prix. 21 weitere Siege holte Lorenzo in den Zweitaktklassen. Michael Schumacher gewann in seiner Formel-1-Karriere 91 Rennen.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.