Maverick Vinales - © LAT

© LAT – Maverick Vinales sichert sich auch im Rennen am Samstag die Bestzeit

(Motorsport-Total.com) – Yamaha-Pilot Maverick Vinales setzt seine starke Form in Le Mans auch auf nasser Strecke fort.

Nach der Bestzeit am Freitag hat er sich auch im feuchten dritten Training der MotoGP durchgesetzt. In 1:42.498 Minuten markierte er die schnellste Runde vor Marc Marquez (Honda) und Jack Miller (Pramac-Ducati).

Nach zwei trockenen Trainings am Freitag hatte die Wetterprognose Wort gehalten und den MotoGP-Piloten ein nasses drittes Training beschert. Gerade für die Piloten, die am Vortag nicht in die Top 10 vordringen konnten, waren das schlechte Nachrichten. Zu ihnen zählten Valentino Rossi (Yamaha) und Alex Rins (Suzuki).

Es war klar, dass sie sich unter diesen Bedingungen nicht steigern können würden und deshalb in Q1 antreten müssen. Trotzdem nutzten alle die Gelegenheit, Erfahrungen und Daten mit den Regenreifen zu sammeln. Denn bisher gab es davon nicht allzu viele.

Sofort einen guten Rhythmus im Nassen fand Honda-Pilot Marc Marquez, der sich zu Beginn an die Spitze setzte. Aber auch Maverick Vinales (Yamaha) und Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha) zeigten ein vielversprechendes Tempo. Dahinter klaffte eine größere Lücke von etwa einer Sekunde zum Rest des MotoGP-Feldes.

Den ersten Sturz der Session verzeichnet Suzuki-Fahrer Joan Mir, der in Kurve 13 über das Vorderrad ausrutschte. Für den Rookie war es die erste Ausfahrt mit Regenreifen. Um sein Motorrad wieder zurück an die Box zu bringen, leistete Jack Miller (Pramac-Ducati) Schützenhilfe.

Der Australier ist im Regen für gewöhnlich stark unterwegs und demonstrierte das auch in Le Mans. Zur Halbzeit des Trainings setzte sich Miller mit einer neuen Sessionbestzeit von 1:44.574 Minuten an die Spitze. Auch Suzuki-Pilot Rins verbesserte sich und eroberte hinter Miller, Vinales, Marquez und Morbidelli den fünften Platz.

Mit Beginn der letzten zehn Minuten wurde es dann hektisch an der Spitze. Andrea Dovizioso (Ducati) meldete sich mit einer neuen Bestzeit, die jedoch nicht lange Bestand hatte. Denn auch Marquez griff noch einmal an – nicht ohne, wie schon im Trockenen, einige Rutscher abzufangen.

In der Schlussphase wechselte die Spitze mehrfach. Neben Marquez waren vor allem Vinales und Miller in der Lage, konstant starke Zeiten zu fahren. Die Bestzeit sicherte sich am Ende Yamaha-Pilot Vinales, der Marquez auf seiner letzten fliegenden Runde mit 0,180 Sekunden auf P2 verwies. Miller war das schon an der Box.

Hinter der Top 3 sicherte sich Rins den vierten Platz, hatte aber bereits 0,940 Sekunden Rückstand. KTM-Fahrer Johann Zarco kämpfte sich im Schlussprint noch auf Platz fünf. Danilo Petrucci wurde als Sechster bester Ducati-Pilot. Er war der letzte Fahrer dieser Session innerhalb einer Sekunde.

Jorge Lorenzo (Honda) beendete das Training auf Rang sieben. Sein Rückstand betrug 1,170 Sekunden. Pol Espargaro (KTM), Dovizioso und Valentino Rossi (Yamaha) komplettierten die Top 10. Weil für den Einzug in Q2 die schnelleren Zeiten aus dem zweiten Training relevant sind, wird er aber in Q1 antreten müssen.

Eine respektable Leistung im Regen zeigte Miguel Oliveria (Tech-3-KTM), der hinter Rookie-Kollege Mir den zwölften Platz belegte. Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) wurde mit 1,699 Sekunden Dreizehnter. Ungewöhnlich weit zu finden waren die LCR-Hondas von Cal Crutchlow und Takaaki Nakagami auf P15 und P18.

Einen schweren Stand im Regen hatten auch die Aprilia-Piloten. Aleix Espargaro hatte auf dem 20. Platz 3,140 Sekunden Rückstand. Teamkollege Andrea Iannone fehlten als Letzter gar 5,213 Sekunden. Hier scheint es beim Regen-Set-up des Bikes noch viel Nachholbedarf zu geben.

Am Gesamtklassement hat das dritte Freie Training nichts geändert. Die prominentesten Vertreter in Q1 bleiben Rossi, Rins und Crutchlow. Auch auf Mordidelli, der den direkten Sprung in Q2 nur um eine Tausendstelsekunde verpasste, darf man gespannt sein.

Direkt qualifiziert für Q2 sind:
Maverick Vinales (Yamaha)
Marc Marquez (Honda)
Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha)
Jorge Lorenzo (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Danilo Petrucci (Ducati)
Pol Espargaro (KTM)
Aleix Espargaro (Aprilia)
Takaaki Nakagami (LCR-Honda)
Jack Miller (Pramac-Ducati)

Le Mans 2019 Ergebnisse MotoGP FP3

MotoGP FP3 LeMans – © www.motogp.com

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.