Jonas Folger - © Petronas

© Petronas – Seit 2019 ist Jonas Folger offizieller MotoGP-Testfahrer für Yamaha

(Motorsport-Total.com) – Nachdem Mattia Pasini bei den letzten beiden Moto2-Rennen für den verletzten Kahirul Idham Pwai im Petronas-Team einsprang, wird der Italiener beim Großen Preis von Katalonien am übernächsten Wochenende fehlen.

Beim Motocross-Training hat sich Pasini das linke Schlüsselbein gebrochen und muss selbst pausieren.

Als Ersatzmann hat Petronas Jonas Folger verpflichtet, der damit sein lang ersehntes Comeback in der Motorrad-WM geben wird. Bereits in den Jahren 2014 bis 2016 pilotierte der Deutsche in der Moto2 eine Kalex. Auch mit den neuen Moto2-Prototypen 2019 war er im Rahmen eines Tests im Sommer 2018 schon unterwegs.

Wie das Team am Freitag bestätigte, hat es Folger für die nächsten drei Rennen eingekauft. Das heißt, der Deutsche wird nicht nur in Barcelona, sondern auch in Assen und am Sachsenring dabei sein. „Ich bin wirklich begeistert, die Chance zu bekommen, wieder am Wettbewerb teilzunehmen“, sagt der 25-Jährige.

„Ich kann es kaum erwarten, wieder auf ein Motorrad zu steigen und dieses Renngefühl zu bekommen. Petronas-Sprinta-Racing ist ein außergewöhnlich professionelles Team in allen drei Kategorien und ich kenne einen Teil der Crew im Moto2-Team aus der Vergangenheit. Ich freue mich darauf, wieder mit ihnen zusammenzuarbeiten.“

Auf seinen ersten Renneinsatz in Barcelona blickt Folger, der seit 2019 als offizieller Testfahrer für das MotoGP-Team von Yamaha arbeitet, mit positiven Erinnerungen: „In der Vergangenheit stand ich auf dem Podium und bin dort einige schnelle Runden gefahren. Es ist eine meiner Lieblingsstrecken und passt gut zu meinem Fahrstil.“

Er rechnet sich daher gute Chancen aus und will seine Erfahrung spielen lassen: „Die Kalex ist ein Motorrad, das wirklich Spaß macht, denn der Fahrstil ist dem, was ich von der MotoGP kenne, sehr ähnlich. Der Triumph-Motor fühlt sich näher an einem MotoGP-Bike an, er steht mir und ich habe beim Testen nicht schlecht abgeschnitten.“

Teamchef Razlan Razali freut sich auf Folgers Input. „Es ist eine großartige Gelegenheit für uns, einen Fahrer vom Kaliber Jonas Folger für die nächsten drei Moto2-Rennen einzusetzen. Er wird ein zusätzliches Element in das Team einbringen und helfen, unser Moto2-Programm voranzutreiben“, erklärt der Malaie erwartungsvoll.

„Wir wissen, dass die Erfahrung von Jonas in der MotoGP und mit der Kalex uns gute Chancen bringen wird. Wir wollen, dass das Team für die Rückkehr von Pawi so stark wie möglich ist, da er das beste Potenzial für einen malaysischen Fahrer in Moto2 hat. Wir arbeiten eng mit ihm zusammen, um seine Rückkehr zu planen.“

Im Jahr 2017 war Folger in die MotoGP-Klasse aufgestiegen und fuhr dort im Team von Tech-3-Yamaha. Sein bestes Ergebnis war ein 2. Platz beim Heimrennen auf dem Sachsenring. Sein letztes Rennen absolvierte er 2017 in Aragon. Wenig später gab der Deutsche aufgrund gesundheitlicher Probleme seinen Rücktritt bekannt.

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.