Andrea Iannone - © LAT

© LAT – Im Gesamtergebnis blieb Suzuki-
Fahrer Andrea Iannone vorne

(Motorsport-Total.com) – Im dritten Freien Training für den Grand Prix von Australien wurde entschieden, wer später im Qualifying direkt für den zweiten Abschnitt qualifiziert ist.

Die Strecke auf Phillip Island war nach nächtlichem Regen abgetrocknet, aber es blies ein recht starker Wind. Viele Fahrer hatten deshalb Schwierigkeiten, ihre Freitagszeiten zu verbessern. In der kombinierten Zeitenliste blieben die Top 5 vom Vortag unverändert.

Andrea Iannone (Suzuki), Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), Maverick Vinales (Yamaha), Andrea Dovizioso (Ducati) und Johann Zarco (Tech-3-Yamaha) waren langsamer als am Freitag. Trotzdem belegten sie im Gesamtergebnis der drei Freien Trainings die ersten fünf Plätze. Der erste Fahrer, der seine gestrige Zeit verbessern konnte, war Marc Marquez (Honda). Mit 1:29.714 Minuten stellte der alte und neue Weltmeister in FT3 die Bestzeit auf.

Diese Runde brachte Marquez im Gesamtergebnis auf den sechsten Platz. Auch Lokalmatador Jack Miller (Pramac-Ducati) legte zu und schob sich auf Rang sieben. Und Valentino Rossi war der dritte Fahrer in den Top 10, der schneller fuhr als am Freitag. Der Yamaha-Star absolvierte in den letzten zehn Minuten zwei Versuche mit jeweils einem frischen, weichen Hinterreifen. In seinem letzten Angriff verbremste sich Rossi allerdings nach einem guten ersten Sektor in der Haarnadelkurve 4 und fuhr geradeaus.

Als Neunter ist Rossi ebenfalls direkt für Q2 qualifiziert. Die letzten beiden Plätze in den Top 10 gingen an Alex Rins (Suzuki) und Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha). An der Suzuki von Rins wurde in diesem Training viel verändert und umgebaut. Bei seiner letzten Ausfahrt ging allerdings etwas schief. Der Spanier rollte aus und lehnte die GSX-RR gegen einen Reifenstapel. Miller spielte Taxi und nahm Rins mit zurück an die Box.

Hafizh Syahrin trotz Crash für Q2 qualifiziert
Da Cal Crutchlow (LCR-Honda) verletzungsbedingt nicht mehr an diesem Wochenende fahren wird, rückte Syahrin im kombinierten Ergebnis auf den zehnten Platz nach vor. Der Rookie stürzte in FT3 allerdings an der gleichen Stelle wie Crutchlow am Freitag. Im Kiesbett von Kurve 1 wurde Syahrin herumgeworfen und musste anschließend auf einer Trage weggebracht werden. Im Streckenkrankenhaus wurden aber keine schweren Verletzungen festgestellt.

KTM verpasste mit den Plätzen elf und 13 hauchdünn den Einzug in die Top 10. Pol Espargaro fehlten im Gesamtergebnis nur 0,042 Sekunden auf die Zeit von Syahrin. Bradley Smith hatte zu Beginn der Session ein technisches Problem und musste sein Bike durch die Wiese hinter die Leitplanken schieben. Zwischen das KTM-Sandwich schob sich Dani Pedrosa (Honda), der im nächsten Jahr für die Österreicher Test- und Entwicklungsfahrer sein wird.

Das vierte Freie Training beginnt um 06:30 Uhr deutscher Zeit. Anschließend findet das Qualifying ab 07:10 Uhr MESZ statt.

Direkt für Q2 qualifiziert sind:
Andrea Iannone (Suzuki)
Danilo Petrucci (Pramac-Ducati)
Maverick Vinales (Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Johann Zarco (Tech-3-Yamaha)
Marc Marquez (Honda)
Jack Miller (Pramac-Ducati)
Alex Rins (Suzuki)
Valentino Rossi (Yamaha)
Hafizh Syahrin (Tech-3-Yamaha)

Ergebnisse FP3 MotoGP Phillip Island 2018

MotoGP FP3 Phillip Island - ©www.motogp.com

MotoGP FP3 Phillip Island – ©www.motogp.com

Kombinierte Zeiten MotoGP Phillip Island 2018

MotoGP kombinierte Zeiten nach FP3 Phillip Island - ©www.motogp.com

MotoGP kombinierte Zeiten nach FP3 Phillip Island – ©www.motogp.com

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.