Valentino Rossi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Valentino Rossi musste am Dienstag einige Rückschläge verkraften

Valentino Rossi beendete den ersten Testtag in Valencia auf Position zwei und verlor nur wenige Tausendstelsekunden auf die Bestzeit.

Für Rossi, der bei Testfahrten nur selten um Bestzeiten kämpft, ist das ein durchaus erfreuliches Ergebnis. Dass ausgerechnet Teamkollege und Yamaha-Neuling Maverick Vinales die Tagesbestzeit fuhr, dürfte „Vale“ nicht geschmeckt haben.

Und auch die Entwicklungsteile von Yamaha stimmen Rossi aktuell nicht besonders zuversichtlich. Ein Sturz am Mittag komplettierte den durchwachsenen Tag.

„Es lief heute nicht schlecht, doch ich fuhr meine beste Zeit mit dem alten Motorrad. Danach probierten wir den neuen Motor, der nicht besonders gut war. Ich erwartete mehr“, gesteht Rossi, der noch viel Arbeit sieht: „Wir steigerten uns nicht viel. Es ist die erste Version. Wir müssen daran arbeiten. Ich rechnete damit, dass er besser ist, doch der Unterschied war nicht groß.“

Der Sturz am Dienstag verlief für Rossi harmlos, doch beim Ausflug ins Kiesbett wurde ausgerechnet die Maschine mit dem neuen Fahrgestell beschädigt. „Ich stürzte, weil ich den harten Vorderreifen verwendete. Dieser Reifen hat auf der rechten Flanke nicht genug Haftung für unser Motorrad. Ich stürzte mit dem neuen Chassis und beschädigte das Motorrad. Die Zeit reichte nicht, um es erneut zu testen. Die Jungs arbeiten daran. Ich teste es morgen und bin gespannt“, berichtet der 37-Jährige.

Yamaha-Teamdirektor Massimo Meregalli zog nach dem Testauftakt in Valencia ein positives Fazit. Besonders die Leistung von Neuzugang Vinales ist Meregalli beeindruckt. 61 Runden spulte der junge Spanier am Dienstag mit der neutral lackierten Yamaha ab.

„Es war ein bedeutsames Ereignis und ein vielversprechender Start. Maverick spulte seine ersten Kilometer mit der Yamaha ab und hat sich wie erwartet gut auf das Motorrad eingestellt. Er nutzte den Tag, um ein Gefühl für die M1 zu entwickeln“, erklärt Meregalli. Vinales selbst durfte sich noch nicht zum Test mit der Yamaha äußern. Bis Jahresende steht der Spanier bei Suzuki unter Vertrag.

„Valentino war am Vormittag mit dem 2016er-Motorrad sehr schnell. Er hatte Pech, dass er mit dem 2017er-Chassis stürzte und wir Zeit verloren. Der Schaden war ziemlich groß, doch wichtig ist, dass es Vale gut geht. Später am Nachmittag kehrte er zu seinem Testprogramm zurück und gab uns deutliche Feedbacks“, schildert der Yamaha-Verantwortliche und fasst zusammen: „Insgesamt sind wir mit dem Testauftakt und den gemachten Fortschritten zufrieden.“

Ergebnisse MotoGP Test Valencia 1. Tag 2016

1 VIÑALES, Maverick Movistar Yamaha MotoGP 1:30.930 55 / 61
2 ROSSI, Valentino Movistar Yamaha MotoGP 1:30.950 0.020 0.020 11 / 47
3 LORENZO, Jorge Ducati Team 1:31.052 0.122 0.102 53 / 60
4 MARQUEZ, Marc Repsol Honda Team 1:31.102 0.172 0.050 33 / 53
5 DOVIZIOSO, Andrea Ducati Team 1:31.131 0.201 0.029 45 / 54
6 CRUTCHLOW, Cal LCR Honda 1:31.156 0.226 0.025 42 / 69
7 IANNONE, Andrea Team SUZUKI ECSTAR 1:31.165 0.235 0.009 29 / 41
8 REDDING, Scott OCTO Pramac Yakhnich 1:31.242 0.312 0.077 64 / 71
9 BARBERA, Hector Avintia Racing 1:31.286 0.356 0.044 25 / 43
10 PEDROSA, Dani Repsol Honda Team 1:31.306 0.376 0.020 32 / 42
11 MILLER, Jack Marc VDS Racing Team 1:31.477 0.547 0.171 31 / 62
12 BAUTISTA, Alvaro Pull & Bear Aspar Team 1:31.674 0.744 0.197 56 / 58
13 PIRRO, Michele OCTO Pramac Yakhnich 1:32.068 1.138 0.394 21 / 47
14 ESPARGARO, Aleix Aprilia Racing Team Gresini 1:32.177 1.247 0.109 33 / 61
15 BAZ, Loris Avintia Racing 1:32.315 1.385 0.138 42 / 42
16 FOLGER, Jonas Monster Yamaha Tech 3 1:32.450 1.520 0.135 51 / 52
17 ZARCO, Johann Monster Yamaha Tech 3 1:32.462 1.532 0.012 59 / 61
18 RABAT, Tito EG 0,0 Marc VDS 1:32.578 1.648 0.116 27 / 72
19 ESPARGARO, Pol Red Bull KTM Factory Racing 1:32.613 1.683 0.035 39 / 57
20 SMITH, Bradley Red Bull KTM Factory Racing 1:32.806 1.876 0.193 36 / 52
21 RINS, Alex Team SUZUKI ECSTAR 1:32.811 1.881 0.005 69 / 71
22 LAVERTY, Eugene Aprilia Test Team 1:32.935 2.005 0.124 37 / 45
23 ABRAHAM, Karel Pull & Bear Aspar Team 1:33.231 2.301 0.296 49 / 59
24 LOWES, Sam Aprilia Racing Team Gresini 1:33.359 2.429 0.128 63 / 63
25 TSUDA, Takuya Suzuki Test Team 1:34.110 3.180 0.751 36 / 41
26 BAGNAIA, Francesco Pull & Bear Aspar Team 1:36.940 6.010 2.830 8 / 9

Text von Sebastian Fränzschky & David Emmett

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.