Sergio Garcia - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Sergio Garcia gewann das finale Rennen der Moto3-Saison 2019

(Motorsport-Total.com) – Das Moto3-Rennen in Valencia wurde von einem schweren Massensturz überschattet.

Fünf Fahrer waren in den Zwischenfall involviert. Am schlimmsten traf es VR46-Pilot Dennis Foggia (KTM), der in die gestürzte Maschine von Carlos Tatay (KTM) fuhr und über den Lenker seiner KTM flog. Der Sieg im finalen Rennen der Saison ging an Honda-Pilot Sergio Garcia, der sich knapp gegen Andrea Migno (KTM) durchsetzte.

Dramatisch wurde es bereits vor dem Start. Aron Canets KTM verlor auf dem Weg in die Startaufstellung Öl. Canet stürzte unverschuldet und wenig später rutschte auch Ayumu Sasaki (Honda) auf der Ölspur aus. Der Start des Rennens wurde verschoben, da Bindemittel aufgetragen werden musste. Canet startete das Rennen vom Ende der Startaufstellung.

Elf Minuten später als geplant erfolgte der Start zum finalen Moto3-Rennen der Saison 2019. Pole-Setter Andrea Migno kam nicht gut weg. Teamkollege Jaume Masia (KTM) bog als Führender in Kurve 1. Der Spanier stürzte in Kurve 4, kurz nachdem Marcos Ramirez (Honda) vorbeigegangen war. Nach Masias Sturz konnte sich Ramirez vom Rest des Feldes absetzen.

In Runde zwei wurde das Rennen abgebrochen. In Kurve 11 hatte es einen Massensturz gegeben. Involviert waren Makar Yurchenko (KTM), Dennis Foggia (KTM), Jeremy Alcoba (Honda), Niccolo Antonelli (Honda) und Carlos Tatay (KTM). Die Maschine von Foggia fing nach dem Aufprall Feuer. Der Italiener musste auf der Strecke behandelt werden.

Einige Lücken in der Startaufstellung beim Neustart
Beim Neustart formierten sich die 26 übrig gebliebenen Fahrer wie in der ursprünglichen Startaufstellung. Dadurch durfte Aron Canet wieder auf Position vier Platz nehmen. Romano Fenati (Honda) kam zu spät zum Start und musste das Rennen vom Ende der Startaufstellung in Angriff nehmen. Die Renndistanz betrug 15 Runden.

Pole-Setter Andrea Migno kam beim zweiten Versuch deutlich besser weg und führte das Feld in Kurve 1. Doch in Kurve 2 attackierte Marcos Ramirez und schob sich an die Spitze. Zeitig setzte sich eine sechs Fahrer starke Führungsgruppe bestehend aus Marcos Ramirez, Tatsuki Suzuki (Honda), Andrea Migno, Sergio Garcia (Honda), Aron Canet und Filip Salac (KTM) ab.

Albert Arenas und Darryn Binder (beide KTM) verabschiedeten sich mit Stürzen aus der Saison 2019. Wenig später kam es zu einem weiteren Massensturz. Involviert waren Weltmeister Lorenzo Dalla Porta, John McPhee, Tony Arbolino und Alonso Lopez (alle Honda). Dalla Porta flog per Highsider ab. Die folgenden Fahrer konnten nicht mehr ausweichen und krachten in die Honda des Weltmeisters. Raul Fernandez (KTM) ging wenig später in Kurve 5 zu Boden.

WM-Rookie Xavier Artigas kämpft um den Sieg
Die Spitzengruppe wuchs auf sieben Fahrer an, denn WM-Rookie Xavier Artigas (Honda) schloss die Lücke. Artigas kämpfte sich bis an die Spitze vor und konnte seine Verfolger zwischenzeitlich leicht abschütteln. Ein Fehler in Kurve 1 kostete Artigas in der vorletzten Runde die Führung.

Andrea Migno bog als Führender in die letzte Runde. Sergio Garcia setzte sich in der finalen Kurve gegen Migno durch und holte sich mit 0,005 Sekunden Vorsprung den Sieg. Artigas stieg als Dritter aufs Podium. Tatsuki Suzuki und Filip Salac komplettierten die Top 5.

Ergebnisse Moto3, Valencia 2019
Moto3 Valencia 19 - © www.motogp.com

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.