Naomichi Uramoto - © Suzuki Racing

© Suzuki Racing – Naomichi Uramoto darf in Navarra zum ersten Mal WSBK-Luft schnuppern

(Motorsport-Total.com) – In Navarra wird Suzuki zum ersten Mal seit 2018 wieder in der Superbike-WM (WSBK) antreten.

Die japanische Marke hat für den nächsten Termin im Saisonkalender vom 20. bis 22. August im spanischen Navarra einen Wildcard-Einsatz angekündigt. Dann wird Naomichi Uramoto eine GSX-R1000 pilotieren.

Der Japaner tritt für JEG Racing damit auch in der Spanischen Superbike-Meisterschaft (ESBK) an. „Ich weiß nicht, was mich erwartet, da diese Entscheidung so plötzlich getroffen wurde, aber ich danke dem Team, dass es mir diese großartige Chance gibt“, sagt Uramoto vor seinem ersten Auftritt in der Superbike-WM.

„Da ich in der darauffolgenden Woche ein ESBK-Rennen auf derselben Strecke habe, werde ich versuchen, es zu genießen und es als Test für die darauffolgende Woche zu betrachten.“ In seinem Heimatland hat der Japaner bereits eine Meisterschaft gewonnen. Seit 2018 fährt er in Spanien. Dort beendete er seine Debütsaison als Achter, 2019 wurde er Fünfter und in der vergangenen Saison Vierter.

Für Suzuki wird es der erste Einsatz in der WSBK seit Donington 2018, wo man Gino Rea und Bradley Ray mit Wildcards an den Start schickte. Ray fuhr damals zweimal in die Punkte. Insgesamt feierte Suzuki in der Superbike-WM bisher 32 Siege und 139 Podien. 2005 gelang der Titel in der Herstellerwertung.

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.