Stefan Bradl - © Motorsport Images

© Motorsport Images – Stefan Bradl mit Marquez-Crewchief Santi Hernandez

(Motorsport-Total.com) – Vom dritten Saisonrennen in Brünn an übernahm Stefan Bradl den Platz von Titelverteidiger Marc Marquez im Honda-Werksteam.

Das hatte zur Folge, dass Bradl mit der Weltmeister-Crew rund um Crewchief Santi Hernandez arbeiten durfte. Rückblickend lobt Bradl die effiziente und zielorientierte Arbeitsweise der Truppe.

„Es war eine gute Erfahrung für mich, diese Jungs um mich herum zu haben. Sie hatten mit Marc sehr viel Erfolg in der Vergangenheit. Sie wissen, was zu tun ist“, kommentiert Bradl. „Es ist toll, mit ihnen zu arbeiten, auch wenn es eine Weile dauerte, bis wir uns richtig verstanden. Das ist aber normal.“

„Aus menschlicher Sicht braucht man immer etwas Zeit, um zu verstehen, wie die anderen denken und arbeiten. Mit ein bisschen Erfahrung kann ich festhalten, dass es ganz normale Leute sind. Sie arbeiten sehr effizient und sehr professionell. Es ist eine Ehre, mit diesen Leuten zu arbeiten“, bemerkt der Zahlinger.

Doch was ist die Magie hinter der Crew des Ex-Weltmeisters? „Sie machen nicht besonders“, hält Bradl fest. „Jeder hat seine Aufgaben. Es ist ein sehr gutes Team innerhalb des Teams. Sie kennen sich untereinander sehr gut und müssen nicht viel miteinander reden, um Entscheidungen zu treffen.“

„Sie wissen, was zu tun ist und sie verlassen sich aufeinander. Es ist eine Ehre, zu beobachten, wie professionell und effizient sie arbeiten“, schildert der Honda-Ersatzpilot und stellt fest: „Sie machen aber nichts Spezielles.“

Text von Sebastian Fränzschky, Co-Autor: Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.