Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jontahan Rea stürzte in FP1 und stellte dennoch die Tagesbestzeit auf

Im Fahrerlager der Superbike-WM herrscht nach dem tragischen Tod von Nicky Hayden eine gedrückte Stimmung.

Trotzdem geht das Leben weiter und am Freitag fanden im Donington Park (Großbritannien) die ersten beiden Freien Trainings für die sechste Saisonstation statt. Insgesamt sind 22 Fahrer dabei. Honda hat keinen Ersatzfahrer nominiert, Stefan Bradl ist an diesem Wochenende auf sich alleine gestellt.

Leon Haslam kehrt aus der BSB zurück und fährt eine zweite Kawasaki des Puccetti-Teams. Der Brite Jake Dixon ist der zweite Wildcard-Starter und sitzt ebenfalls auf einer Ninja ZX-10R.

Beide Trainings gingen bei Sonnenschein und perfekten Bedingungen über die Bühne. Kawasaki beherrschte die Szene. Am Vormittag stellte Weltmeister Jonathan Rea vor Tom Sykes die Bestzeit auf. Das Ducati-Duo Chaz Davies und Marco Melandri folgte mit wenigen Zehnteln Rückstand dahinter auf den Plätzen drei und vier. Am Nachmittag zeigte sich das gleiche Bild, obwohl sich die Fahrer schwer taten, die Zeiten bei höheren Temperaturen zu verbessern.

Nur sechs Fahrer in den Top 10 wurden am Nachmittag schneller. Dazu zählte auch Rea, der in FP2 mit 1:27.740 Minuten Bestzeit aufstellte. Wie immer präsentierte sich der Weltmeister stark und souverän, aber es gab auch zwei Missgeschicke. Schon früh in FP1 stürzte Rea in der Melbourne-Haarnadel und verpasste dadurch einige Trainingsminuten. Am Ende von FP2 verbremste er sich erneut an dieser Stelle und fuhr geradeaus ins Kiesbett. Diesmal blieb Rea sitzen. Seine Longruns waren insgesamt wieder beeindruckend.

Platz zwei ging an Sykes (+0,122 Sekunden), der seit 2013 in Donington ungeschlagen ist und seinen fünften Doppelsieg hintereinander anpeilt. Rang drei ging überraschend an Wildcard-Starter Haslam. Davies fehlte eine knappe halbe Sekunde auf die Spitze und belegte Platz fünf. Melandri ist in der kombinierten Zeitenliste Vierter. Der Italiener blieb in FP2 einen Tick über seiner Vormittagszeit. Am Freitag hatte Kawasaki klar die Oberhand über Ducati.

Prominente Namen in Superpole 1
Als erster Verfolger kristallisierte sich wie so oft Yamaha heraus. Alex Lowes und Michael van der Mark folgten auf den Plätzen sechs und sieben. Beiden unterliefen allerdings auch Schnitzer. Van der Mark flog am Vormittag in den Fogarty-Esses spektakulär per Highsider ab, blieb aber unverletzt. In FP2 stürzte Lowes in der Melbourne-Haarnadel, weil ihm das Vorderrad einklappte. Auch er blieb unverletzt.

Hinter dem Yamaha-Duo rundeten Lorenzo Savadori (Milwaukee-Aprilia), Leon Camier (MV Agusta) und Leandro Mercado (Ioda-Aprilia) die Top 10 der kombinierten Zeitenliste ab. Diese zehn Fahrer sind auch direkt für Superpole 2 qualifiziert. Mehrere prominente Namen müssen am Samstag in Superpole 1 versuchen, über die ersten beiden Plätze in SP2 zu kommen. Darunter sind Eugene Laverty (Milwaukee-Aprilia), Xavi Fores (Barni-Ducati) und Jordi Torres (Althea-BMW).

Stefan Bradl 17.
Bradl beendete den ersten Trainingstag mit 1,660 Sekunden Rückstand auf Platz 17. Zunächst musste der Deutsche die Strecke erst wieder kennenlernen. Bradl bestritt in Donington zwar schon zwei Rennen, aber das letzte Mal war 2009. Dann übersiedelte die Motorrad-WM nach Silverstone. Weit hinten war auch Randy Krummenacher zu finden, der in FP2 auch einmal stürzte. Als 19. stand der Schweizer klar im Schatten seines neuen Teamkollegen Haslam.

Die Superpole beginnt am Samstag um 12:00 Uhr MESZ. Anschließend geht das erste Rennen um 16:00 Uhr MESZ über die Bühne. Eine Stunde vor dem Start findet auf der Start/Zielgeraden ein Tribut für Nicky Hayden statt.

Ergebnisse FP2 Donington 2017

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’27.740 28 165,065 268,7
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’27.862 0.122 0.122 25 164,836 271,4
3 91 L. HASLAM GBR Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’28.139 0.399 0.277 20 164,318 264,7
4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’28.166 0.426 0.027 22 164,267 268,7
5 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’28.188 0.448 0.022 23 164,226 272,7
6 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’28.374 0.634 0.186 23 163,881 266,0
7 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’28.567 0.827 0.193 22 163,524 267,3
8 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 1’28.683 0.943 0.116 25 163,310 267,3
9 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 1’28.710 0.970 0.027 30 163,260 263,4
10 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’28.805 1.065 0.095 24 163,085 266,7
11 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’28.835 1.095 0.030 16 163,030 265,4
12 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’28.905 1.165 0.070 22 162,902 268,0
13 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’28.971 1.231 0.066 25 162,781 270,7
14 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 1’28.995 1.255 0.024 23 162,737 264,7
15 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’29.067 1.327 0.072 23 162,606 266,7
16 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’29.288 1.548 0.221 23 162,203 271,4
17 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’29.400 1.660 0.112 25 162,000 267,3
18 27 J. DIXON GBR Royal Air Force Reg. & Res. Kawasaki Kawasaki ZX-10RR 1’29.509 1.769 0.109 23 161,803 263,4
19 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’29.522 1.782 0.013 22 161,779 258,4
20 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’29.795 2.055 0.273 17 161,287 257,1
21 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’30.295 2.555 0.500 23 160,394 260,9
22 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’30.684 2.944 0.389 17 159,706 262,1

Ergebnisse FP1 Donington 2017

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’27.828 15 164,900 270,0
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’27.938 0.110 0.110 27 164,693 272,7
3 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’28.153 0.325 0.215 24 164,292 272,7
4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’28.360 0.532 0.207 24 163,907 269,3
5 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’28.404 0.576 0.044 24 163,825 268,7
6 91 L. HASLAM GBR Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’28.573 0.745 0.169 21 163,513 264,7
7 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’28.621 0.793 0.048 22 163,424 264,7
8 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’28.681 0.853 0.060 18 163,313 267,3
9 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’28.876 1.048 0.195 21 162,955 265,4
10 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’28.896 1.068 0.020 24 162,918 268,7
11 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’29.170 1.342 0.274 25 162,418 265,4
12 36 L. MERCADO ARG IODARacing Aprilia RSV4 RF 1’29.175 1.347 0.005 25 162,409 268,7
13 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’29.241 1.413 0.066 20 162,289 267,3
14 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10RR 1’29.534 1.706 0.293 22 161,758 262,1
15 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’29.668 1.840 0.134 22 161,516 265,4
16 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10RR 1’29.739 1.911 0.071 20 161,388 262,8
17 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10RR 1’29.754 1.926 0.015 27 161,361 259,0
18 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’29.938 2.110 0.184 22 161,031 259,6
19 35 R. DE ROSA ITA Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’29.953 2.125 0.015 23 161,004 266,0
20 27 J. DIXON GBR Royal Air Force Reg. & Res. Kawasaki Kawasaki ZX-10RR 1’30.007 2.179 0.054 21 160,907 259,0
21 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’30.588 2.760 0.581 19 159,875 260,9
22 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10RR 1’30.795 2.967 0.207 23 159,511 261,5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.