Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea dominierte im ersten Rennen die Konkurrenz klar und deutlich

Weltmeister Jonathan Rea hat beim dritten Start den dritten Sieg in der Tasche. Der Kawasaki-Werksfahrer dominierte den ersten Lauf der Superbike-WM in Thailand souverän.

Vom Start weg fuhr der Brite die konstant schnellsten Runden, schüttelte das Ducati-Duo ab und fuhr dem Triumph ungefährdet entgegen. Im Ducati-Stallduell um Platz zwei setzte sich sieben Runden vor Rennende Chaz Davies gegen Marco Melandri durch.

Melandri wurde in der Schlussphase langsamer und musste sich in der letzten Kurve noch Tom Sykes (Kawasaki) geschlagen geben. Damit standen wieder drei Briten auf dem Podest, Melandri wird beim zweiten Rennen am Sonntag die Pole-Position innehaben. Die beiden Deutschen waren im hinteren Mittelfeld zu finden. Stefan Bradl (Honda) kämpfte lange um Position 13, machte in der Schlussphase noch Plätze gut und fuhr als Zehnter ins Ziel. Markus Reiterberger (Althea-BMW) sammelte als 14. zwei WM-Punkte.

An der Spitze war von Beginn an alles klar. Rea bog nach dem Start als Führender in die erste Kurve ein und ließ der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. „Es war mein Plan, den Holeshot zu gewinnen und dann wegzufahren. Ich habe im Vorjahr, als ich mit Tom gekämpft habe, gesehen, dass Überholen sehr schwierig ist“, so Rea über seine Taktik. „Die freie Strecke war heute der Schlüssel. Morgen wird es von Startplatz neun sicher schwieriger.“

Chaz Davies wieder Zweiter
Damit vergrößert Rea seinen WM-Vorsprung auf Davies auf 15 Punkte (zum WM-Stand). „Ich will natürlich 25 Punkte und nicht 20, aber mehr war heute nicht drin“, seufzt Davies über seinen dritten zweiten Platz in Folge. „Jonathans Pace war zu stark. Seit drei Jahren wissen wir, dass er hier der Mann ist, den es zu schlagen gilt. Es geht für uns in die richtige Richtung, aber wir brauchen noch mehr. Ich war überrascht, dass ich auf der Geraden so viel auf Tom verloren haben. Für morgen müssen wir uns um ein paar Dinge kümmern.“

Für die meiste Spannung sorgte Sykes mit seinem erfolgreichen Ausbremsmanöver gegen Melandri in der letzten Runde. „Ein schwieriges Rennen“, atmet Sykes durch. Wieder stand er klar im Schatten von Rea. „In den ersten Runden hatte ich Schwierigkeiten mit der Bremse, vor allem in der Haarnadel“, lautet seine Erklärung. „Es war schwierig, aber ich habe es immer weiter probiert. Am Ende bekam Marco Probleme. In der letzten Runde habe ich alles probiert. Ein Podestplatz ist besser als Platz vier. Hoffentlich können wir uns morgen steigern.“

Hinter Melandri kam das Yamaha-Duo Michael van der Mark und Alex Lowes als Fünfter und Sechster über die Ziellinie. Dahinter wurde die Lücke zu den weiteren Fahrern groß. Jordi Torres (Althea-BMW) eroberte Platz sieben, Leon Camier brachte die MV Agusta auf Position acht ins Ziel. Ein kleines Erfolgserlebnis gab es für die gebeutelte Honda-Mannschaft. Nicky Hayden und Bradl folgten als Neunter und Zehnter. Damit waren erstmals beide in den Top 10. Der Rückstand auf die Spitze betrug allerdings 33 Sekunden.

Für Milwaukee-Aprilia geriet das Rennen zu einer Enttäuschung. Eugene Laverty fuhr lange in den Top 10, schied aber in der letzten Runde mit technischem Defekt aus. Lorenzo Savadori konnte sich nicht in Szene setzen und kam hinter Xavi Fores (Barni-Ducati) und Randy Krummenacher (Puccetti-Kawasaki) als 13. ins Ziel. Hinter Reiterberger nahm Roman Ramos (Go Eleven Kawasaki) den letzten WM-Punkt mit. 18 der 20 Fahrer sahen die karierte Flagge.

Ergebnisse Thailand 2017 Rennen 1

1 1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1’33.436 301,7 1’32.957 303,4 25 75 1
2 5 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 20 6.279 1’33.516 304,2 1’33.561 302,5 20 60 2
3 2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 8.165 1’33.600 303,4 1’33.192 300,8 16 42 3
4 3 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 20 8.239 1’33.441 304,2 1’33.457 303,4 13 29 5
5 6 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 20 11.384 1’34.036 300,8 1’33.617 301,7 11 27 6
6 4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 20 14.862 1’33.981 300,0 1’33.529 298,3 10 36 4
7 10 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 20 26.035 1’34.482 306,8 1’34.252 300,0 9 18 9
8 11 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 20 31.755 1’34.808 299,2 1’34.525 296,7 8 27 7
9 14 69 N. HAYDEN USA Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 20 33.305 1’34.691 301,7 1’34.698 295,9 7 12 11
10 16 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 20 35.208 1’35.070 301,7 1’35.155 300,8 6 8 15
11 8 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 20 35.428 1’34.775 296,7 1’34.188 300,0 5 26 8
12 13 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10R 20 38.865 1’35.286 297,5 1’34.647 293,5 4 10 13
13 9 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 20 39.869 1’34.834 296,7 1’34.207 300,0 3 10 12
14 12 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 20 40.140 1’34.989 305,1 1’34.807 305,1 2 9 14
15 19 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10R 20 47.407 1’35.341 295,1 1’35.587 295,1 1 6 17
16 15 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10R 20 57.203 1’35.494 292,7 1’34.816 294,3 7 16
17 17 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 20 1’00.996 1’35.790 288,0 1’35.206 287,2
18 18 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1’05.330 1’36.110 293,5 1’35.226 295,9
————————————————–Not Classified————————————————–
RET 7 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 19 1 Lap 1’34.233 301,7 1’33.621 305,9 14 10
RET 20 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 6 14 Laps 1’36.340 291,1 1’35.993 292,7

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.