Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Zweite Superpole, zweite Pole-Position: Jonathan Rea ist erneut nicht zu schlagen

Die Superpole in Thailand entwickelte sich zu einer spannenden Geschichte, bis Weltmeister Jonathan Rea mit seiner letzten Runde klarstellte, wer der Herr im Ring ist. Der Kawasaki-Fahrer fuhr am Ende 1:32.957 Minuten und verdrängte seinen Teamkollegen Tom Sykes um 0,235 Sekunden auf den zweiten Platz.

Die erste Reihe komplettierte Marco Melandri (Ducati) als Dritter. Markus Reiterberger (Althea-BMW) war in Superpole 2 der langsamste Fahrer. Somit wird der Deutsche Rennen 1 von Startplatz zwölf aufnehmen. Honda-Pilot Stefan Bradl qualifizierte sich als 16.

Für die Superpole strich Pirelli die Qualifying-Reifen aus dem Kontingent und ersetzte sie durch weiche Rennreifen. Nach den ersten fliegenden Runden in Superpole 2 lag eine Sensation in der Luft, denn Melandri hielt vor dem Kawasaki-Duo die Bestzeit. Erst einmal stand der Italiener in der Superbike-WM auf dem besten Startplatz. Bei seinem zweiten Angriff konnte sich Melandri allerdings nicht mehr steigern. Am Ende hatte er eine halbe Sekunde Rückstand auf Rea.

Trotzdem eroberte er zum zweiten Mal in dieser Saison einen Platz in der ersten Startreihe. „Damit bin ich sehr zufrieden“, grinst der Routinier. Allerdings machen ihm die hohen Asphalttemperaturen von bis zu 50 Grad Sorgen. „Der Grip war nicht so gut, weil die Strecke sehr heiß war. Ich hoffe, ich habe eine gute Pace und kann dem Kawasaki-Duo folgen.“ Sein Ducati-Teamkollege Chaz Davies stürzte nach der ersten fliegenden Runde. Er konnte nach einem Boxenstopp weiterfahren, sich aber nicht mehr steigern und wird auf Platz fünf stehen.

Somit ist Rea in dieser Saison in der Superpole weiterhin ungeschlagen. „Eine schöne Art, die Saison zu starten“, lacht der WM-Führende. „Hier ist es wirklich schwierig, weil die Strecke so heiß ist. Meine Startposition ist perfekt. Ich habe ein gutes Bike und mein Rhythmus ist stark. Wenn ich kämpfen muss, werde ich es tun. Wir werden sehen, was ich in der ersten Kurve machen kann.“ Schon im Training zeigte Rea bei einem Longrun die beste Rennpace.

Sein erster Konkurrent ist Sykes, der im Vorjahr das zweite Rennen gewinnen konnte. „Ich bin relativ zufrieden“, meint er zu seiner Leistung. „Ich bin langsam ins Wochenende gestartet und habe zum richtigen Zeitpunkt meine Pace gefunden. Jetzt liegt der Fokus auf dem Rennen. Bei diesen Temperaturen wird es ein langes Rennen, aber wir haben ein gutes Setup gefunden.“ Ein Rolle wird auch das Yamaha-Duo spielen. Alex Lowes fuhr auf Startplatz vier und Michael van der Mark auf Rang sechs.

Die Plätze sieben bis neun in der dritten Startreihe gingen an Eugene Laverty (Milwaukee-Aprilia), Xavi Fores (Barni-Ducati) und Lorenzo Savadori (Milwaukee-Aprilia). In Reihe vier werden sich Jordi Torres (Althea-BMW), Leon Camier (MV Agusta) und Reiterberger aufstellen. Für Torres lief die Superpole nicht nach Wunsch. Nach seiner ersten schnellen Runde stürzte der Spanier in Kurve 1 und konnte nicht mehr weiterfahren. Reiterberger war klar der langsamste Fahrer. Ihm fehlten 1,8 Sekunden auf die Spitze.

In Superpole 1 setzten sich Camier und Savadori durch. Randy Krummenacher (Puccetti-Kawasaki) schied als Dritter aus und wird später auf Startplatz 13 stehen. Im Honda-Team lief es weiterhin nicht rund. Bradl und Nicky Hayden machten keinen glücklichen Eindruck. Der US-Amerikaner landete auf Startplatz 14. Bradl konnte sich in seinem zweiten Versuch nicht steigern und rutschte auf Rang sechs beziehungsweise auf Startplatz 16 ab. Für beide waren die ersten beiden Plätze in Superpole 1 nicht in Reichweite.

Ergebnisse Thailand 2017 Superpole2

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’29.573 6 178,648 310,3
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’29.605 0.032 0.032 6 178,584 307,7
3 33 M. MELANDRI ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’29.734 0.161 0.129 6 178,327 308,6
4 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’29.847 0.274 0.113 6 178,103 311,2
5 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’30.016 0.443 0.169 7 177,768 305,9
6 32 L. SAVADORI ITA Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’30.023 0.450 0.007 7 177,755 305,9
7 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’30.564 0.991 0.541 6 176,693 308,6
8 12 X. FORÉS ESP BARNI Racing Team Ducati Panigale R 1’30.728 1.155 0.164 5 176,373 306,8
9 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’30.749 1.176 0.021 6 176,333 300,0
10 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’30.761 1.188 0.012 6 176,309 305,9
11 69 N. HAYDEN USA Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’30.885 1.312 0.124 7 176,069 301,7
12 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR 1’31.009 1.436 0.124 8 175,829 305,1

Ergebnisse Thailand 2017 Superpole1

1 * 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’31.011 7 175,825 302,5
2 * 60 M. VAN DER MARK NED Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’31.223 0.212 0.212 8 175,416 309,5
3 50 E. LAVERTY IRL Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF 1’31.372 0.361 0.149 2 175,130 309,5
4 88 R. KRUMMENACHER SUI Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki ZX-10R 1’31.624 0.613 0.252 8 174,649 302,5
5 6 S. BRADL GER Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR 1’31.850 0.839 0.226 8 174,219 306,8
6 25 J. BROOKES AUS ERMotorsport-EliteRoads.com.au Yamaha YZF R1 1’31.859 0.848 0.009 9 174,202 297,5
7 40 R. RAMOS ESP Team Kawasaki Go Eleven Kawasaki ZX-10R 1’31.959 0.948 0.100 8 174,012 303,4
8 84 R. RUSSO ITA Guandalini Racing Yamaha YZF R1 1’31.996 0.985 0.037 8 173,942 302,5
9 37 O. JEZEK CZE Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’32.070 1.059 0.074 8 173,803 292,7
10 15 A. DE ANGELIS RSM Pedercini Racing SC-Project Kawasaki ZX-10R 1’32.358 1.347 0.288 8 173,261 307,7
11 86 A. BADOVINI ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’32.481 1.470 0.123 7 173,030 299,2

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.